Die besten Groß- und Einzelhandels-Aktien

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 362
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 12. September 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Beim Groß- und Einzelhandel handelt es sich um Geschäftsmodelle, die bereits seit sehr langer Zeit existieren und die sehr lukrativ sein können. Sieht man sich beispielsweise die Kursentwicklung der Aktie von Walmart an, dann lässt sich unschwer erkennen, welches Potenzial hier besteht. Frühe Investor:innen konnten ein Vermögen mit Anteilen an diesem Einzelhändler verdienen. Die Frage ist allerdings, ob dies in Zeiten der Digitalisierung immer noch möglich ist. Schließlich besteht unter anderem durch den E-Commerce Bereich und ebenfalls riesengroße Konkurrenten wie Amazon ein starker Wettkampf. Dieser Artikel soll dir eine bessere Übersicht über diesen spannenden Markt ermöglichen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Einzelhändler verkauft Waren an Endkund:innen in einem Geschäft vor Ort. Beliefert wird dieser in der Regel von Großhändlern, die eine sehr große Menge an Gütern günstig einkaufen und teurer an die Einzelhändler weiterverkaufen.
  • Der Trend geht dahin, dass eine immer größer werdende Anzahl an Verbraucher:innen ihre Produkte im Internet kauft, was eine große Bedrohung für diese Branche darstellt.
  • Der Einzelhandel hat stark unter den Maßnahmen gegen Corona gelitten, da manche Geschäfte temporär schließen mussten oder zeitweise nur geimpfte Personen reinlassen durften.
  • Es handelt sich um ein recht kapitalintensives Geschäftsmodell, da zuerst Waren eingekauft werden müssen, bevor diese an die Kund:innen verkauft werden können. Zudem werden Lager- und Geschäftsräume benötigt.
  • Kund:innen finden eine größere Auswahl im Internet vor und können einiges an Zeit einsparen, sodass der E-Commerce Bereich stark wächst und weniger Verbraucher:innen in traditionellen Geschäften einkaufen.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Was ist der Groß- und Einzelhandel und worin bestehen die Unterschiede?

Vom sogenannten Einzelhandel spricht man, wenn in einem Ladengeschäft Waren an Endkund:innen verkauft werden. Hierzu gehören beispielsweise Kaufhäuser, Supermärkte oder Drogerien. Auch Schuh- oder Bekleidungsgeschäfte und viele weitere zählen zum Einzelhandel. Denn grundsätzlich kommt es nicht darauf an, welche Güter genau angeboten werden. Großhandel ist die Bezeichnung für Händler, die Waren in sehr großen Mengen zu günstigen Preisen einkaufen und diese in geringeren Mengen an Einzelhändler weiterverkaufen. In der Regel kauft ein Großhändler seine Waren direkt beim Produzenten ein.

Marktübersicht: Auswirkungen der Digitalisierung

Diese Branche sieht sich mit 2 sehr großen Problemen konfrontiert. Dabei handelt es sich einerseits um die Digitalisierung, die insbesondere auf diese Branche sehr großen Einfluss hat. Denn immer mehr Menschen sind es gewohnt, bequem von zuhause aus Bestellungen über das Internet zu tätigen und ihre Ware in kürzester Zeit zu erhalten. Das bringt für Kund:innen gleich mehrere Vorteile mit sich. Dies ist einerseits die Kostenersparnis, da man nicht mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zu einem Geschäft fahren und Geld für Sprit oder Bus-Tickets ausgeben muss. Andererseits kann dadurch auch jede Menge Zeit eingespart werden.

Außerdem ist die Auswahl an Produkten online viel größer als in einem kleinen Ladengeschäft, wo der Platz begrenzt ist. Dementsprechend gewinnt der Bereich E-Commerce immer mehr an Bedeutung. Waren es im Jahr 2015 noch weniger als 40 Milliarden Euro, so wurden im Jahr 2021 bereits fast 87 Milliarden Euro in Deutschland im E-Commerce erzielt, welcher sich an Endverbraucher:innen richtet. Dies entspricht zudem einem Wachstum von etwa 19% im Vergleich zum Jahr 2020. Der Anteil an Waren, deren Verkauf online abläuft, wächst dementsprechend stark. Dies wirkt sich negativ auf den Einzelhandel aus. Extrem große E-Commerce Unternehmen wie Amazon bieten den Kund:innen eine sehr große Auswahl und ein sehr positives Kundenerlebnis, was Groß- und Einzelhandel belastet.

Hinweis Extrem große E-Commerce Unternehmen wie Amazon bieten den Kund:innen eine sehr große Auswahl und ein sehr positives Kundenerlebnis, was Groß- und Einzelhandel zusätzlich belastet.

Auswirkungen der Corona-Krise

Auch die Corona-Krise hat sehr große Auswirkungen auf die Groß- und Einzelhandelsbranche. Denn um Corona zu bekämpfen, haben viele Regierungen entsprechende Maßnahmen verhängt. In Deutschland gab es zum Beispiel Lockdowns und viele Geschäfte mussten zumindest temporär schließen. Außerdem hatten viele Menschen Angst und haben nicht zwingend notwendige Einkäufe daher aufgeschoben. Je nach Geschäft durften zum Teil nur geimpfte Personen den Laden betreten, was die Anzahl an Kund:innen weiter reduziert hat. Dementsprechend hat insbesondere der Einzelhandel sehr stark unter den Maßnahmen der Regierung gegen das Virus gelitten.

Nicht betroffen waren hiervon jedoch Supermärkte, diese durften zu jeder Zeit offenbleiben. Es besteht schon seit längerer Zeit ein Trend hin zu mehr Einkäufen über das Internet und weniger Käufen über traditionelle Ladengeschäfte. Dieser Trend hat sich durch Corona noch zusätzlich verstärkt.

Die Besonderheiten des Groß- und Einzelhandel Marktes

Eine Besonderheit dieses Marktes besteht darin, dass es sich um eine relativ kapitalintensive Branche handelt. Denn die Waren müssen zuerst einmal eingekauft werden, um diese weiterverkaufen zu können. Zudem müssen die Waren auch gelagert bzw. ausgestellt werden, sodass Miet- oder Kaufkosten anfallen. Insbesondere in guten Lagen innerhalb großer Städte sind die Immobilienpreise sehr hoch, sodass hier hohe Kosten für ein Geschäft entstehen können. Diese müssen allerdings in Kauf genommen werden, um sichtbar zu sein und eine große Kundschaft anzuziehen. Die Auswahl des Standorts ist in dieser Branche von sehr großer Bedeutung.

Prognose: Wie entwickelt sich der Markt für den Groß- und Einzelhandel?

Der Einzelhandelsmarkt zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es in stationären Geschäften persönlichen Kontakt mit den Kund:innen gibt. Doch in einer immer stärker digitalisierten Welt nimmt diese Form des Kontakts beständig ab. Da immer mehr Kund:innen ihre Ware online bei Anbietern wie Amazon kaufen und dadurch mehrere große Vorteile in Form von größerer Auswahl und Zeitersparnis haben, fallen die Zukunftsaussichten für diese Branche eher schlecht aus. Auch der Großhandel ist von dieser Problematik betroffen. Schließlich kauft dieser die Ware günstig bei den Herstellern ein, um diese dann zu einem höheren Preis und in kleinerer Menge an die Einzelhändler zu liefern.

Wenn diese nun allerdings durch die weitere Verbreitung von E-Commerce Marktanteile verlieren, dann werden diese in Zukunft weniger Ware von den Großhändlern beziehen. Wenn sich in Zukunft immer mehr Kund:innen für den Einkauf bei großen Anbietern wie Amazon entscheiden, dann könnte sich dies auch negativ auf den Großhandel auswirken, wenn es nur noch wenige große E-Commerce Konzerne gibt, die lieber direkt beim Hersteller einkaufen, um ihre Marge zu verbessern. Wir denken daher nicht, dass sich diese Branche langfristig positiv entwickeln wird.

Hinweis Sollte wieder ein Virus wie Corona auftauchen, würde sich dies ebenfalls sehr negativ auf diese Branche auswirken.

Die Chancen und Risiken von Groß- und Einzelhandels Aktien

Willst du wissen, ob eine Branche als Investment lohnenswert ist oder nicht, dann müssen die Vor- und Nachteile des Geschäftsmodells gegeneinander abgewogen werden. Für Groß- und Einzelhandels Aktien spricht, dass Kund:innen sich unter Umständen vor Ort beraten lassen können. Einige Verbraucher:innen nutzen dies allerdings auch aus, lassen sich im Geschäft beraten und bestellen anschließend trotzdem günstiger im Internet. Dementsprechend ist fraglich, wie groß die finanziellen Auswirkungen dieses Vorteils tatsächlich sind. Zudem kann bereits im Laden vorhandene Ware sofort gekauft und mitgenommen werden, was beim Kauf über das Internet nicht möglich ist.

Weiterhin können Kund:innen die Ware bereits im Geschäft begutachten und eventuell testen. Allerdings kauft eine immer größer werdende Anzahl an Konsument:innen online ein, insbesondere der Konzern Amazon stellt mit seiner großen Auswahl und seiner Kundenfreundlichkeit eine starke Konkurrenz dar. Die Auswahl im stationären Handel ist aufgrund von Platzmangel immer begrenzt. Der Kauf über das Internet ist bequem und spart sowohl Zeit als auch für Sprit oder Nutzung des ÖPNV anfallende Kosten. Tritt in Zukunft wieder ein Virus wie Corona auf, dann könnte dies wieder zu Schließungen und weiteren Maßnahmen führen, sodass dies ein großes Risiko darstellt.

Vorteile
  • Je nach Geschäft können Kund:innen von einer Beratung vor Ort profitieren
  • Kund:innen haben die Möglichkeit, sich die Ware vor Ort anzusehen
  • Vorhandene Ware kann schneller gekauft werden als bei einer Bestellung über das Internet
Nachteile
  • Immer mehr Menschen kaufen ihre Waren online statt im stationären Handel
  • Es besteht große Konkurrenz durch Anbieter wie Amazon
  • Im Internet finden Kund:innen eine viel größere Auswahl als im Ladengeschäft, da der Platz dort begrenzt ist
  • Durch den Kauf im Internet sparen Kund:innen viel Zeit, da sie nirgendwohin fahren müssen und auch Spritkosten fallen keine an
  • Viren wie Corona haben folgenschwere Auswirkungen auf dieses Geschäftsmodell

Lohnt es sich in Groß- und Einzelhandels Aktien zu investieren?

Eine Investition in Groß- und Einzelhandels Aktien kann sich unserer Meinung nach kurzfristig eventuell noch lohnen, langfristig betrachtet gehen wir allerdings nicht davon aus, dass die Branche allzu gut abschneiden wird. Dafür geht der Trend zu klar dahin, dass über das Internet bestellt wird. Denn die Vorteile fallen bereits jetzt sehr groß aus. Anbieter wie Amazon werden hiervon profitieren und in Zukunft aller Voraussicht nach eine noch größere Auswahl anbieten können. Es ist zudem geplant, die Lieferzeiten noch weiter zu verkürzen.

Dies soll beispielsweise durch den Einsatz von Drohnen geschehen. Sollte sich dadurch die Lieferzeit verringern, dann würde dies den Online-Wareneinkauf noch attraktiver gestalten. Wir empfehlen daher nicht, mit einem sehr langfristigen Anlagehorizont in diesen Sektor zu investieren. Diese Einschätzung gilt allerdings nicht zwingend für einzelne Unternehmen. Mit einem klugen Geschäftskonzept, welches sich von der Konkurrenz abhebt, können einzelne Unternehmen in diesem Bereich ihren Anleger:innen trotzdem eine gute Rendite liefern. Auch in Zukunft sollte sich nicht alles online abspielen.

Hinweis Wer trotz der negativen Aussichten in diese Branche investieren möchte, der sollte es mit aussichtsreichen Einzelwerten probieren.

Die Groß- und Einzelhandels Aktien im Überblick

Damit du eine bessere Übersicht über diesen Sektor erhältst, möchten wir dir einige spannende Unternehmen genauer vorstellen:

NameISINWKN
WalmartUS9311421039860853
FielmannDE0005772206577220
GameStopUS36467W1099A0HGDX
Metro AGDE000BFB0019BFB001
CostcoUS22160K1051888351

Walmart

Bei Walmart handelt es sich um einen riesengroßen Einzelhandelskonzern, welcher bereits im Jahr 1962 gegründet wurde. Der Schwerpunkt des Konzerns liegt auf dem US-amerikanischen Raum, allerdings ist Walmart auch in vielen weiteren Ländern vertreten. Hierzu gehören unter anderem Kanada, Mexiko, Großbritannien, China, Argentinien und Korea. Walmart verfügt über eine sehr große Anzahl an Kaufhäusern und Supermärkten, welche stets eine riesengroße Auswahl bieten. Zum Produktsortiment gehören neben Lebensmitteln auch Tierfutter, Spielzeug, Bücher, Elektrogeräte, Haushaltswaren, Kleidung und einige weitere. Der Einzelhandelskonzern gehört zu den umsatzstärksten Unternehmen weltweit. Mittlerweile liegt der Umsatz bei deutlich über 500 Milliarden US-Dollar.

Fielmann

Fielmann ist eine der größten Augenoptiker-Ketten im europäischen Raum. Das deutsche Unternehmen wurde im Jahr 1972 gegründet und hat seinen Sitz in Hamburg. Man verfügt über mehr als 900 Filialen in Europa. Neben Deutschland ist man auch in den Niederlanden, Österreich, Schweiz, Italien und anderen Ländern aktiv. Da man oft große Mengen einkauft, kann man seinen Kund:innen günstige Preise anbieten.

GameStop

Bei GameStop handelt es sich um ein weltweit agierendes Einzelhandelsunternehmen, welches hauptsächlich Computerspiele anbietet. Insgesamt gehören mehr als 4.800 Geschäfte in 10 Ländern zum Konzern. Dabei verkauft das Unternehmen aber nicht nur neue und gebrauchte Videospiele, sondern kauft diese auch an. Zum Produktportfolio gehören allerdings auch Spielekonsolen sowie digitale Produkte für Gamer.

Metro AG

Die Metro AG ist ein international tätiges Großhandelsunternehmen. Dabei fokussiert sich das im Jahr 1996 aus einer Fusion heraus entstandene Unternehmen sowohl auf Food- als auch Non-Food-Produkte. Diese sind auf die Bedürfnisse von Caterern, Hotels, Restaurants und anderen unabhängigen Händlern zugeschnitten. Insgesamt ist der Konzern in mehr als 30 verschiedenen Ländern vertreten.

Costco

Bei Costco handelt es sich um einen Großhändler, welcher kleine Unternehmen mit Sonderangeboten versorgt. Zum Teil handelt es sich hierbei um limitierte Markenware. Der Fokus des Unternehmens liegt darauf, seinen Kund:innen qualitativ hochwertige Produkte zu einem geringen Preis zu verkaufen. Große Gewinne sollen durch ein hohes Volumen und schnelle Lagerumschläge erzielt werden.

Für wen eignen sich Groß- und Einzelhandels Aktien?

Eine Investition in Groß- und Einzelhandels Aktien lohnt sich unserer Ansicht nach nicht für langfristig orientierte Investor:innen. Dafür hat das Geschäftsmodell einfach zu viele Nachteile und verliert angesichts des immer stärker werdenden E-Commerce an Bedeutung. Einzelne Unternehmen können aber trotzdem noch durch gutes Wirtschaften und ansprechende Geschäftskonzepte eine gute Rendite einbringen, sodass sich der Markt durchaus für Stockpicker lohnen könnte.

Risikoaverse Investor:innen sollten ebenfalls von einem Investment in diesen Markt Abstand nehmen. Denn es bestehen einige Risiken, die sich auch zukünftig negativ auf die Entwicklung von Groß- und Einzelhandel auswirken können. Am sinnvollsten sind Investitionen in einzelne Werte, da diese auch langfristig noch eine gute Performance aufweisen können. Dies sollten allerdings nur Investor:innen tun, die das Risiko einschätzen und die Zukunftsfähigkeit des jeweiligen Geschäftsmodells zuverlässig bewerten können.

Groß- und Einzelhandels Aktien ETFs: Die Alternative zur einzelnen Aktie

Wer trotzdem in den breiten Markt investieren möchte, der sollte dies am besten über ETFs machen. Dabei handelt es sich um Finanzprodukte, die es dir ermöglichen, zu günstigen Konditionen in den breiten Markt zu investieren. Ermöglicht wird dies, indem ein bestimmter Referenzindex nachgebildet wird.

Empfehlenswerte Groß- und Einzelhandels Aktien ETFs sind:

  • SPDR S&P Retail ETF

Fazit: Langfristig betrachtet schlechte Zukunftsaussichten

Die Branche hat stark unter den Auswirkungen der Corona-Krise gelitten, da einige Geschäfte eine Zeit lang dicht machen mussten. Dies hat dazu geführt, dass sich der Trend hin zu Online-Einkäufen noch weiter verstärkt hat. Aufgrund zahlreicher Vorteile wird in Zukunft aller Voraussicht nach mehr Umsatz über E-Commerce gemacht als über traditionelle Ladengeschäfte. Dies wird nicht von heute auf morgen passieren, für langfristige Investments ist die Branche dadurch aber eher weniger interessant. Einzelne Unternehmen könnten sich aber trotzdem auch langfristig durchsetzen, wenn sie es schaffen, eine enge Beziehung zu ihren Kund:innen aufzubauen, weshalb sich Investitionen in einzelne Werte trotzdem lohnen können.

Groß- und Einzelhandels Aktien: Selbst investieren?

Wer nicht das notwendige Selbstvertrauen hat oder wem die Zeit fehlt, um sich selbst mit Aktien zu beschäftigen, der kann trotzdem von der hohen Rendite des Aktienmarkts profitieren. Denn du kannst sogenannte Robo-Advisors für dich arbeiten lassen. Hast du dich einmal auf eine bestimmte Strategie festgelegt, dann übernimmt der Robo Advisor sowohl Verwaltung als auch nötige Umstrukturierungen des Portfolios für dich.

Um das bestmögliche Depot zu finden, solltest du dir unseren umfangreichen Depot-Vergleich durchlesen. Denn es bestehen etliche unterschiedliche Anbieter am Markt, weshalb es sehr schwer fallen kann, den richtigen Depot-Anbieter zu finden. Mit unserer Hilfe kannst du viel Zeit sparen und wirst in Zukunft beim Handel mit Wertpapieren von geringen Gebühren profitieren.

FAQ: Fragen und Antworten zu Groß- und Einzelhandels Aktien

Welche Risiken bestehen bei einer Investition in den Groß- und Einzelhandel?

Ein großes Risiko besteht darin, dass immer mehr Menschen im Internet bei Anbietern wie Amazon einkaufen, statt die Ware im stationären Handel zu erwerben. Außerdem können auch in Zukunft Viren zu (temporären) Schließungen führen.

Gibt es ETFs, die den Aktienmarkt für den Groß- und Einzelhandel abdecken?

Ja, es gibt ETFs, welche diesen Markt abdecken. Hierzu gehört beispielsweise der SPDR S&P Retail ETF.

Für wen kann sich eine Investition in Groß- und Einzelhandels Aktien lohnen?

Eine Investition in diese Branche kann sich für Stockpicker lohnen, die in der Lage sind, das Geschäftsmodell des jeweiligen Unternehmens sehr gut einzuschätzen. Aufgrund des Trends hin zu Online-Käufen lohnt sich ein Investment für langfristige Investor:innen eher nicht.

Weitere Artikel aus der Reihe „Beste Aktien“:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.