Die besten chinesischen Aktien

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 366
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 18. August 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Obwohl Anleger:innen schon lange über Umwege in chinesische Aktien investieren können, sind die Kurse von chinesischen Unternehmen noch ziemlich günstig bewertet. Und das, obwohl chinesische Aktien einen gewaltigen Markt bedienen und durch die über 1 Milliarde Einwohner, die in China leben, über enormes Kurspotenzial verfügen. Trotzdem haben viele Investor:innen Vorbehalte, ihr Kapital in die Unternehmen dieses gigantischen Landes anzulegen. Dies dürfte mehrere Gründe haben, auf die wir in den folgenden Abschnitten genauer eingehen werden.

Aber auch wenn ein Investment in den chinesischen Markt durchaus mit gewissen Risiken verbunden ist, so sollten Anleger:innen keinesfalls vergessen, dass chinesische Unternehmen von vielen Faktoren profitieren. Dazu gehört neben dem gigantischen Markt, der bedient werden kann, auch die Tatsache, dass die chinesische Volkswirtschaft wächst und noch einiges an weiterem Wachstumspotenzial besitzt. Es kann sich daher für Anleger:innen sehr lohnen, den chinesischen Aktienmarkt genau im Blick zu haben.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der chinesische Aktienmarkt ist gigantisch. Es leben in China über 1,4 Milliarden Menschen, alles potentielle Kunden.
  • Das Kursniveau von chinesischen Aktien fällt niedriger aus als bei vergleichbaren US-amerikanischen Unternehmen, sodass sich hieraus ein erhöhtes Kurspotenzial ergibt.
  • Im chinesischen Markt herrscht ein größeres politisches Risiko vor, da die politischen Behörden in China größeren Einfluss ausüben als in anderen Ländern.
  • Ausländische Anleger:innen können nicht direkt in bestimmte Branchen investieren. Zu diesen Branchen gehört beispielsweise der Internet-Bereich. Anleger:innen müssen hier den Umweg über ADRs nehmen.
  • Es existieren einige ETFs, die den chinesischen Markt abbilden, sodass Investor:innen schon mit geringen Investitionen eine breite Streuung ihres Kapitals erreichen können.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Chinesische Aktien Branche: Die Besonderheiten des Marktes

Der chinesische Aktienmarkt ist in mehrerer Hinsicht ein ganz besonderer Markt, der aufgrund der Größe und der Politik des Landes absolut einzigartig ist. In China leben mittlerweile über 1,4 Milliarden Menschen. Chinesische Unternehmen verfügen daher über einen riesengroßen Markt, den es zu erschließen gilt. Im Vergleich dazu haben US-amerikanische Unternehmen einen Heimatmarkt, auf dem etwa 329,5 Millionen Konsumenten bedient werden können.

Auch ohne in andere Länder zu expandieren, in welchen sich Unternehmen stets auf eine andere Sprache und Kultur einstellen müssen, was ein großer Nachteil ist, können chinesische Unternehmen massiv wachsen und mit ihnen die Aktienkurse. Hier sind chinesische Unternehmen daher ganz klar im Vorteil. Also liegt die Schlussfolgerung nahe, dass aufgrund dieses gigantischen Potenzials die Anteile von chinesischen Unternehmen eigentlich höher bewertet werden müssten als die, von vergleichbaren US-amerikanischen Unternehmen.

Allerdings ist genau das Gegenteil der Fall. Verglichen mit US-amerikanischen Unternehmen fallen die Bewertungen niedriger aus. Die Gründe liegen in den Besonderheiten des chinesischen Aktienmarktes und der Politik des Landes. Denn die chinesischen Behörden üben einen deutlich größeren Einfluss auf Unternehmen aus als dies in anderen Ländern der Fall ist. Das bedeutet, dass das politische Risiko hier deutlich höher ausfällt als in beispielsweise den USA oder Europa.

So hat die chinesische Regierung quasi über Nacht angekündigt, dass Unternehmen, die im E-Learning Bereich tätig sind, keine Gewinne mehr erwirtschaften dürfen. Für Anleger:innen, die mit ihren Investments Geld verdienen möchten, ist dies natürlich ein schwerer Schlag und hat die Kurse einbrechen lassen. Dieses Beispiel ist sinnbildlich für das politische Risiko, welches bei einer Investition in chinesische Aktien entsteht.

Eine weitere Besonderheit des Marktes ist die, dass Anleger:innen oftmals nicht direkt in chinesische Aktien investieren können. Denn es ist Ausländern verboten, Anteile an chinesischen Unternehmen zu halten, die in bestimmten Industrien, wie beispielsweise dem Internet, tätig sind. Über einen Umweg können Investor:innen trotzdem in diese Unternehmen investieren, indem sie sogenannte ADRs erwerben. Diese notieren beispielsweise an der NYSE. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Aktie, sondern um eine Verbriefung mit dem Recht auf eine Aktie.

Anleger:innen können dafür sorgen, dass eine einzelne Branche nicht so schwer ins Gewicht fällt, indem sie in einen ETF investieren, der das Kapital breit streut.

Welche Branchen eignen sich für ein Investment in chinesische Aktien?

Aufgrund der sehr hohen Wachstumsraten in der Vergangenheit ist ein regelrechter Bauboom in China entstanden. Um von diesem zu profitieren, haben sich sowohl Konsumenten als auch Unternehmen stark verschuldet. Dies hat die Preise des Immobilienmarktes extrem ansteigen lassen. Allerdings führen die Schuldenberge in Verbindung mit knappen Materialien dazu, dass der Immobilienmarkt ein erhöhtes Risiko aufweist.

Diese Situation hat bereits dazu geführt, dass große Immobilienfirmen ihre Schulden nicht mehr zahlen konnten, sodass die Kurse der entsprechenden Unternehmen stark gefallen sind. Dies betrifft aber auch die Bankenbranche, da die Kreditgeber ebenfalls leiden werden, wenn die Zinsen nicht mehr bedient werden können und dementsprechend eventuell Kredite abgeschrieben werden müssen.

Diese beiden Branchen sollten Anleger:innen daher eher meiden und stattdessen in Aktien investieren, deren Unternehmen in aussichtsreichen Branchen vertreten sind, wie beispielsweise der Technologie Branche. Hier gibt es große Konzerne, wie beispielsweise Alibaba, die vom Ausschluss ausländischer Unternehmen profitieren, sodass sie einen riesigen Markt bedienen können, bei gleichzeitig geringer Konkurrenz.

Prognose: Wie entwickelt sich der Markt für chinesische Aktien?

Wie sich der chinesische Aktienmarkt entwickeln wird, ist unmöglich genau vorherzusehen. Dafür spielen hier zu viele Faktoren eine Rolle, die nicht prognostizierbar sind. Denn China setzt auf strenge Corona-Maßnahmen und schließt auch schon mal Häfen oder riegelt ganze Städte ab, wenn es dort einen Ausbruch gab. Dies kann zu entsprechenden Engpässen bezüglich benötigter Materialien führen, von denen nicht nur China selbst betroffen ist. Schließlich exportiert China sehr viele Waren. Wie sich diese Situation in Zukunft entwickeln wird, kann nicht vorhergesehen werden.

Zusätzlich zu diesem Risiko gesellt sich noch das bereits angesprochene politische Risiko, welches ebenfalls sehr schwer zu prognostizieren ist. Mit diesen Kenntnissen verwundert es nicht mehr, dass chinesische Aktien, trotz des Potenzials, ein günstigeres Kursniveau aufweisen als vergleichbare US-amerikanische Unternehmen. Trotzdem sollte unbedingt berücksichtigt werden, dass der chinesische Markt gewaltig ist und extreme Kurspotenziale bietet.

Denn immer mehr der 1,4 Milliarden Chinesen schaffen den Weg aus der Armut und steigen in die Mittelschicht auf, oder gewinnen zumindest an Kaufkraft. Mit dieser gestiegenen Kaufkraft steigt natürlich auch der Konsum an, von welchem Unternehmen profitieren werden. Immer mehr Chinesen genießen einen höheren Lebensstandard, was mit entsprechenden Ausgaben einhergeht. Wenn Anleger:innen hier auf die richtigen Unternehmen setzen, dann winken hohe Kursgewinne. Aber auch mit einem ETF auf chinesische Aktien kann vom Wachstum in China profitiert werden.

Abschließend lässt sich festhalten, dass der chinesische Aktienmarkt insbesondere für risikobereite Anleger:innen interessant ist, die hohe Renditen erzielen möchten. Aber auch konservative Investor:innen sollten es sich gut überlegen, überhaupt nicht in den chinesischen Markt zu investieren. Denn um diesen zu ignorieren, ist er einfach zu groß. Daher sollte zumindest darüber nachgedacht werden, einen kleinen Teil des eigenen Portfolios in chinesische Aktien zu investieren, um vom enormen Potenzial zu profitieren, das mit einer Investition einhergeht.

Der chinesische Aktienmarkt ist riesig und bietet daher große Auswahlmöglichkeiten. Obwohl eine vernünftige Prognose nicht möglich ist, sollte zumindest ein kleiner Teil des Portfolios in chinesische Aktien investiert werden.

Die Chancen und Risiken von chinesischen Aktien

Die Chancen des chinesischen Aktienmarkts sind aufgrund des großen adressierbaren Markts gewaltig. Mutige Anleger:innen können hier überdurchschnittliche Renditen einfahren, denn der Markt ist nicht nur groß, sondern wächst auch schneller als andere bereits entwickelte Volkswirtschaften. Zudem sind die Kurse von chinesischen Aktien niedriger als bei vergleichbaren US-amerikanischen Unternehmen, sodass sich hier eine noch größere Kursfantasie ergibt. Allerdings sollten die Risiken nicht unberücksichtigt bleiben.

Denn die niedrigeren Kurse haben ihren Grund. Mit einer Investition in chinesische Aktien geht ein politisches Risiko einher, dass deutlich größer ist als in anderen Ländern, da die Behörden in China einen größeren Einfluss ausüben als anderswo. Wer auf eine einzelne Branche setzt, der kann hier böse erwischt werden, wie das Beispiel E-Learning gezeigt hat. Zusätzlich dazu kommt die strenge Umsetzung der Corona-Maßnahmen, was sich ebenfalls nachteilig auf Unternehmen auswirkt.

Die Vorteile von chinesischen Aktien:
  • Riesiger bedienbarer Markt mit einer Bevölkerung von über 1,4 Milliarden Menschen
  • Das Kursniveau chinesischer Aktien ist niedriger als das vergleichbarer US-amerikanischer Unternehmen
  • Der chinesische Markt wächst schneller als viele Industriestaaten
  • Immer mehr Chinesen steigen in die Mittelschicht auf und konsumieren mehr aufgrund der gestiegenen Kaufkraft
Die Nachteile von chinesischen Aktien:
  • Großes politisches Risiko, politische Behörden üben deutlich größeren Einfluss auf Unternehmen aus
  • Strenge Corona-Maßnahmen wirken sich nachteilig auf Unternehmen aus und können zu Lieferengpässen führen
  • Bestimmte Branchen wie Banken oder Immobilien weisen ein erhöhtes Risiko auf
  • Ausländische Anleger:innen können nicht direkt in bestimmte Branchen investieren

Lohnt es sich in chinesische Aktien zu investieren?

Ob eine Investition in chinesische Aktien lohnenswert ist, müssen Anleger:innen stets selbst entscheiden. Dabei spielt vor allem die Einschätzung des politischen Risikos eine große Rolle. Unserer Ansicht nach sollten sich allerdings alle Anleger:innen mit dem chinesischen Aktienmarkt auseinandersetzen. Denn dieser ist zu bedeutend, um ihn zu ignorieren. Dementsprechend sind auch die Investorenlegenden Warren Buffet und Charlie Munger in chinesische Aktien investiert, trotz des Risikos.

Wer das Risiko reduzieren möchte, der kann sein Kapital entweder in risikoarme Branchen anlegen oder in einen breit gestreuten ETF investieren. Auch eine Untergewichtung chinesischer Aktien kann die Risiken entsprechend reduzieren.

Die besten chinesischen Aktien im Überblick

Nun möchten wir dir in den folgenden Abschnitten einige interessante chinesische Aktien vorstellen, bei denen sich ein genauerer Blick lohnen könnte:

NameISINWKN
AlibabaUS01609W1027A117ME
TencentKYG875721634A1138D
BaiduUS0567521085A0F5DE
XiaomiKYG9830T1067A2JNY1
LenovoHK0992009065894983

Alibaba

Alibaba ist in der Internetbranche tätig. Anteile können von ausländischen Anleger:innen über ADRs erworben werden. Das bekannteste Geschäftsmodell des Unternehmens dürfte der Online-Handel sein, schließlich gilt Alibaba als das “chinesische Amazon”. Aber Alibaba hat mittlerweile viele weitere Geschäftsfelder erschlossen. So besitzt das Unternehmen mit Taobao eine Plattform, die eBay ähnelt und auf der gebrauchte Artikel inseriert werden können. Mit Alipay besitzt das Unternehmen sogar ein eigenes Bezahlsystem.

Tencent

Tencent ist ebenfalls ein sehr großer Konzern in China, der in der Internetbranche tätig ist. Zum Unternehmen gehört die in China sehr beliebte App namens WeChat, die ähnlich wie Whatsapp Kommunikation ermöglicht, aber noch über viele weitere Funktionen verfügt, wie beispielsweise bargeldloses Bezahlen. Zudem ist das Unternehmen in etliche Technologieunternehmen auf der ganzen Welt investiert und verfügt über bedeutende Patente in hoher Anzahl.

Baidu

Baidu gilt auch als das “Google von China”, denn das chinesische Unternehmen betreibt in China die bekannte Suchmaschine namens Baidu. Genau wie Google bietet das Unternehmen seinen Kunden die Schaltung von zielgruppengerechter Werbung an, über die die richtigen Nutzer der Suchmaschine angesprochen werden sollen.

Xiaomi

Xiaomi ist ein mittlerweile auch außerhalb von China bekannter Hersteller von Smartphones. Dabei überzeugen die Geräte in der Regel mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Neben Smartphones produziert das Unternehmen auch Notebooks und Smartwatches. Für den Bereich SmartHome werden ebenfalls Produkte hergestellt.

Lenovo

Lenovo ist eine sehr bekannte Marke, auch außerhalb von China. Denn bei diesem Unternehmen handelt es sich um den zweitgrößten Anbieter von Computern auf der ganzen Welt. Das Unternehmen hat ein breites Produktportfolio was die mobilen Geräte anbetrifft und bietet neben Notebooks und Laptops auch Tablets an.

Für wen eignen sich chinesische Aktien?

Chinesische Aktien eignen sich vor allem für risikofreudige Anleger:innen, die eine deutlich überdurchschnittliche Rendite erzielen möchten. Denn dies ist bei den günstig bewerteten chinesischen Unternehmen, die in einem gewaltigen Wachstumsmarkt agieren, durchaus möglich. Risikoaverse Investor:innen dagegen sollten insbesondere von den risikobehafteten Branchen wie Immobilien oder Banken die Finger lassen. Zudem hängt das politische Risiko wie ein Damoklesschwert über chinesischen Unternehmen.

Trotzdem sollten grundsätzlich alle Anleger:innen, unabhängig vom Risikoprofil, darüber nachdenken, zumindest einen kleinen Teil des eigenen Portfolios in chinesische Aktien zu investieren, um an der Entwicklung Chinas zu partizipieren. Dies kann eine sinnvolle Beimischung zu einem breit diversifizierten Portfolio darstellen.

Chinesische Aktien ETFs: Die Alternative zur chinesischen Aktie

Anleger:innen, die von der Entwicklung Chinas profitieren möchten, müssen nicht zwangsläufig in einzelne Aktien investieren. Denn es gibt ETFs, die breit gestreut in den chinesischen Aktienmarkt investieren, sodass Anleger:innen bereits mit wenig Kapital von der Entwicklung chinesischer Unternehmen profitieren können. Dies ist insbesondere auch für Investor:innen zu empfehlen, die nicht über da notwendige Know-How verfügen, um einzelne chinesische Aktien zuverlässig einzuschätzen.

Empfehlenswerte chinesische Aktien ETFs sind:

  • KraneShares MSCI China A Share UCITS
  • iShares MSCI China ETF
  • ICBCCS WisdomTree S&P China 500

Mit über 25% Anteil sind chinesische Aktien die größte Länderposition vom MSCI Emerging Markets.

Fazit

Der chinesische Aktienmarkt ist nicht nur für risikobereite Anleger:innen interessant, die in einzelne Aktien investieren möchten, sondern bietet einer breiten Gruppe an Anleger:innen die Chance, in der einen oder anderen Form von der Wertentwicklung chinesischer Unternehmen zu profitieren. So können risikoaverse Investor:innen ihr Kapital ohne viel Aufwand breit streuen, in dem sie in einen der zahlreichen ETFs investieren, die den chinesischen Aktienmarkt abdecken. Aufgrund der behandelten Risiken kann es jedoch sinnvoll sein, nur einen kleinen Teil des eigenen Portfolios in den chinesischen Markt zu investieren.

Chinesische Aktien: Selbst investieren?

Wer nicht selbst in einen bestimmten Markt investieren möchte, weil er sich das nicht zutraut oder möglichst wenig Zeit investieren möchte, der kann sich sogenannte Robo-Advisors zu Nutze machen. Denn hier muss lediglich einmalig eine bestimmte Strategie festgelegt werden, wie das eingezahlte Kapital angelegt werden soll. Danach übernimmt der Robo Advisor die Verwaltung des Depots. Weiterhin erfolgen bei Bedarf Umschichtungen innerhalb des Portfolios, sodass du nichts weiter tun musst.

Um in Aktien, unabhängig von Branche und Markt, investieren zu können, wird ein Depot benötigt. Mithilfe eines Depots kannst du Aktien kaufen und verkaufen. Um das passende Depot zu finden und zu günstigen Konditionen zu handeln, solltest du dir unbedingt unseren ausführlichen Depot-Vergleich ansehen. Dies wird dir auch einiges an Zeit ersparen, die du für die Eigenrecherche hättest aufbringen müssen.

FAQ: Die besten chinesischen Aktien

Welches sind die größten Unternehmen in China, die an der Börse notieren?

Zu den chinesischen Unternehmen mit den größten Umsätzen gehören die Sinopec Group, State Grid Corporation und China National Petroleum, die alle in der Öl- und Energiebranche tätig sind.

Ist der chinesische Aktienmarkt risikoreich?

Der chinesische Aktienmarkt birgt enormes Potenzial, allerdings sind die Risiken nicht zu vernachlässigen. Hier ist insbesondere das politische Risiko zu nennen. Aber auch die strengen Corona-Maßnahmen können sich negativ auf Unternehmen auswirken.

Worauf ist beim Handel mit chinesischen Aktien zu achten?

Beim Handel mit chinesischen Aktien sollten ausländische Anleger:innen beachten, dass bestimmte Branchen, wie beispielsweise die Internetbranche, nicht direkt investierbar sind. Um über Umwege trotzdem in diese Unternehmen zu investieren, können ADRs erworben werden.

Für wen lohnt sich eine Investition in chinesische Aktien?

Eine Investition in chinesische Aktien lohnt sich grundsätzlich für alle Investor:innen, die von der Wertentwicklung des chinesischen Aktienmarkts profitieren möchten. Denn dieser ist extrem groß und wächst verhältnismäßig stark.

Weitere Artikel aus der Reihe „Beste Aktien“:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.