Die besten Bier Aktien

Feda Mecan
| Anzahl Artikel: 383
Geschäftsführer und Investment-Experte Letzte Überarbeitung am 18. August 2022
Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Wer langfristig Profite an der Börse erwirtschaften möchte, der sollte auf Branchen setzen, deren Produkte oder Dienstleistungen eine dauerhafte Nachfrage generieren können. Hierzu dürfte insbesondere auch die Bierindustrie gehören. Denn nicht nur in Deutschland wird jede Menge Bier konsumiert, das beliebte alkoholische Getränk erfreut sich auch international großer Beliebtheit. Hieran verdienen die Hersteller von Bier sehr viel Geld, wovon auch die Aktionäre profitieren. Dennoch gilt es bestimmte Risiken zu beachten, weshalb wir in diesem Artikel nicht nur auf die Vorteile eingehen werden. Unser Ziel ist es, dir einen sehr guten Überblick über die Branche zu verschaffen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bier ist in der Gesellschaft weit verbreitet und gesellschaftlich anerkannt. Selbst in Krisenzeiten sinkt der Konsum von Bier nur geringfügig.
  • In der Bierindustrie besteht ein negativer, langfristiger Trend. Denn im Laufe der letzten Jahrzehnte ist der Pro-Kopf-Konsum von Bier in Deutschland gefallen.
  • Die Corona-Krise hatte auch auf diese Branche negative Auswirkungen. Denn durch die Schließung von Gaststätten und die Absage von großen Events gab es weniger Anlässe, um Bier zu konsumieren.
  • Der Trend in der Bierbranche geht hin zu mehr Vielfalt. So gibt es mittlerweile deutlich mehr Brauereien als früher, obwohl der Pro-Kopf-Verbrauch gesunken ist.
  • Der Konsum von Bier könnte durch politische Einschränkungen oder gesellschaftliche Entwicklungen beeinträchtig werden. So könnten die Menschen beispielsweise aus Gesundheitsgründen auf den Konsum von Alkohol verzichten.

Disclaimer: Bei den nachfolgend aufgeführten Informationen handelt es sich um keine Anlageempfehlung. Sie dienen lediglich zu Informationszwecken und geben keine Auskunft über zukünftige Entwicklungen oder Renditen. Daher übernimmt Onlinebanken.com keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen.

Marktübersicht

Bei Bier handelt es sich um ein alkoholisches Getränk, das bei Verbraucher:innen äußerst beliebt ist und in großen Mengen konsumiert wird. Dies dürfte unter anderem daran liegen, dass der Alkoholgehalt bei Bier nicht so hoch ausfällt wie bei vielen Spirituosen, weshalb mehr davon getrunken werden kann. Zudem kann Bier günstig produziert werden. Es gibt sehr günstige Marken, weshalb sich auch Menschen mit geringem Einkommen Bier ohne große Probleme leisten können. Dabei darf Bier in Deutschland ab einem Alter von 16 Jahren konsumiert werden, die Regelungen in anderen Ländern variieren. Meist gilt aber, dass es nur Erwachsenen erlaubt ist, Bier zu kaufen und zu trinken.

Dementsprechend handelt es sich hier um eine limitierte Zielgruppe, da nicht jeder Zugang zu Bier hat. Dafür trinkt die Zielgruppe regelmäßig Bier, was diesen Faktor etwas ausgleicht. So wurden im Jahr 2021 stolze 92 Liter pro Kopf an Bier verbraucht. Da Alkohol die Stimmung aufhellt und Bier in der Gesellschaft sowohl weit verbreitet als auch gesellschaftlich anerkannt ist, dürfte dieser Markt auch in Zukunft bestehen und sich einer entsprechenden Nachfrage erfreuen.

Hinweis Zudem kann Alkohol süchtig machen, was die Nachfrage durch den sehr hohen Konsum einzelner Personen ebenfalls steigert.

Bier Branche: Die Besonderheiten des Marktes

Lebensmittel gehören zu den Gütern, die immer und jederzeit von Menschen benötigt werden, sodass diese auch in Krisenzeiten eine hohe Nachfrage generieren können. Bier gehört zwar zu den Getränken, ist aber nicht überlebensnotwendig und könnte daher in wirtschaftlich schwachen Phasen einfach weggelassen werden. Wie die Zahlen zeigen, haben wirtschaftliche Krisen allerdings keinen besonders großen Einfluss auf den Bierkonsum. So ist der Konsum von Bier pro Kopf in Deutschland im Rahmen der Corona-Krise von 99,7 Litern im Jahr 2019 auf lediglich 94,6 Liter im Jahr 2020 gefallen. Auch während der Finanzkrise wurden in den Jahren 2007 und 2008 noch jeweils 111,8 und 111,1 Liter konsumiert, während es in 2006 noch 116 Liter waren.

Dies zeigt, dass der Konsum von Bier in Wirtschaftskrisen zwar zurückgeht, aber nur minimal. Es lässt sich daher feststellen, dass Bier in jeder Marktphase reichlich getrunken wird. Ein Grund hierfür könnten die geringen Preise für das alkoholische Getränk sein. Zudem hellt der Alkohol die Stimmung auf, was insbesondere in schlechten Zeiten eine gewisse Nachfrage generieren dürfte. Trotzdem zeigt sich in dieser Branche ein negativer Trend. Denn der Bierkonsum geht im Laufe der Zeit immer weiter zurück. Im Jahr 2000 konsumierten die Deutschen noch 125,6 Liter Bier pro Kopf. Diese Zahl ist allerdings immer weiter gesunken, im Jahr 2021 sind es nur noch 91,6 Liter pro Kopf. Berücksichtigt werden muss hierbei allerdings, dass die Zahlen durch Schließungen in der Gastronomie wegen Corona belastet wurden. Den grundsätzlichen Trend ändert das aber nicht.

Prognose: Wie entwickelt sich der Markt für Bier Aktien?

Wir wären unseriös, wenn wir dir versprechen würden, dass wir ganz genau wissen, wie sich der Markt für Bier Aktien in Zukunft entwickeln wird. Denn das ist nicht möglich. Wir können dir aber erklären, warum wir diesen Markt eher mit Sorge betrachten. Dies liegt hauptsächlich daran, dass der Konsum von Bier in Deutschland im Laufe der Zeit gesunken ist. Zudem stagniert der weltweite Bierausstoß schon seit einigen Jahren und ist in den letzten Jahren sogar rückläufig. Dies sind keine besonders guten Voraussetzungen dafür, dass sich eine Branche in Zukunft positiv entwickeln wird. Dies wirkt sich auch negativ auf die Kurse von Bierherstellern aus. So ist der Kurs von Heineken, einem großen Bierproduzenten, über einen Zeitraum von 5 Jahren nicht wirklich vom Fleck gekommen und hat sich lediglich seitwärts bewegt.

Der Kurs liegt auch im Jahr 2022 in etwa auf dem Niveau von den Kursen im Jahr 2018. Anleger:innen hätten hier also keine besonders gute Rendite erzielt. Der Trend in dieser Branche geht weg vom hohen Konsum, was der geringere Pro-Kopf-Verbrauch zeigt, und hin zu mehr Vielfalt. Dies zeigt die Tatsache, dass es trotz geringerem Verbrauch immer mehr Brauereien gibt. Das alles sind schlechte Zeichen für die großen Bierproduzenten. Dementsprechend gehen wir nicht davon aus, dass sich der breite Markt in Zukunft allzu gut entwickeln wird. Unserer Ansicht nach gibt es aussichtsreichere Branchen.

Hinweis Sollte der Trend hin zu einem geringeren Konsum von Bier anhalten, dann wird sich ein Investment in diesen Sektor eher nicht lohnen.

Die Chancen und Risiken von Bier Aktien

Um eine endgültige Entscheidung dahingehend treffen zu können, ob sich eine Investition in Bier Aktien lohnt, möchten wir in diesem Abschnitt sowohl die Chancen als auch die Risiken näher beleuchten. Ein Vorteil dieses Marktes besteht darin, dass selbst in wirtschaftlich angespannten Phasen immer noch ziemlich viel Bier getrunken wird. Krisen wirken sich daher nicht so negativ auf diesen Sektor aus, wie auf viele andere Bereiche. Zudem ist das alkoholische Getränk aufgrund günstiger Preise für so ziemlich jeden erschwinglich. Kleine Brauereien könnten im Gegensatz zu den großen Konzernen noch ein ordentliches Wachstum erreichen, wenn sie für ihre Zielgruppe ansprechende Angebote bereitstellen können, beispielsweise in Form ausgefallener Geschmacksrichtungen.

Allerdings sinkt der Konsum von Bier seit mehreren Jahrzehnten, was ein sehr negativer Faktor für die gesamte Branche ist. Trotzdem existieren mehr Brauereien als früher. Die Menschen schätzen offensichtlich eine größere Abwechslung, wodurch einige kleine Brauereien entstanden sind. Dies könnte insbesondere Großkonzerne beeinträchtigen, welche Massenware herstellen, weil ihnen so Kund:innen abhanden kommen. Es gibt allerdings noch 2 weitere Risiken, welche die gesamte Branche betreffen. Diese beziehen sich vor allem auf die Gesundheitsschädlichkeit des Alkoholkonsums, die insbesondere bei größeren Mengen besteht. Viele Menschen könnten sich deshalb dazu entschließen, weniger oder gar keinen Alkohol mehr zu trinken. Die Politik könnte ebenfalls eingreifen und den Konsum beschränken oder andere für die Branche negative Regularien einführen.

Vorteile
  • Auch in wirtschaftlichen Krisen wird immer noch viel Bier konsumiert
  • Bier ist sehr günstig und fast jeder kann sich das Getränk leisten
  • Kleine Brauereien verfügen noch über großes Wachstumspotenzial
Nachteile
  • Bierkonsum sinkt seit einiger Zeit
  • Mehr Brauereien führen zu einem größeren Konkurrenzkampf
  • Größeres Gesundheitsbewusstsein könnte den Konsum weiter verringern
  • Aufgrund der Schädlichkeit von Alkohol könnte die Politik intervenieren

Lohnt es sich in Bier Aktien zu investieren?

Grundsätzlich ist es immer von der eigenen Anlagestrategie abhängig, ob sich die Investition in einen bestimmten Sektor lohnt oder eher nicht. Dies ist auch hier der Fall, allerdings ist die Branche unserer Meinung nach nicht besonders attraktiv. Damit eine attraktive Rendite generiert werden kann, sollte es sich um einen wachsenden Markt handeln, was hier nicht der Fall ist. Denn der Konsum von Bier schrumpft schon seit einiger Zeit. Dies belastet vor allem große Konzerne, die gewöhnliches Bier für die breite Masse produzieren. Große Konzerne sind meist sowieso limitiert in ihrem Wachstum, da sie sich bereits große Marktanteile sichern konnten und es dann schwerer wird, einen noch größeren Anteil am Markt zu erobern.

Wenn sich der gesamte Markt verkleinert, dann betrifft das vor allem große Unternehmen. Bei kleinen Brauereien sieht das hingegen anders aus. Diese haben aufgrund ihrer geringen Größe und eines spezifischeren Angebots, welcher nicht auf die breite Masse abzielt, größeres Wachstumspotenzial und könnten auch in Zukunft lukrative Renditen für Anleger:innen erwirtschaften. Aktuell lohnt sich eine Investition daher eher bei kleineren Unternehmen oder wenn zu einem sehr günstigen Zeitpunkt investiert wird. Investor:innen sollten allerdings beachten, dass bei kleineren Unternehmen auch ein größeres Risiko besteht.

Hinweis Der Trend könnte sich in Zukunft allerdings auch umkehren und der Bierkonsum wieder ansteigen. Dann könnte sich auch die Investition in große Bierproduzenten wieder mehr lohnen.

Die besten Bier Aktien im Überblick

Um dir einen noch besseren Überblick über Bier Aktien und diesen besonderen Markt zu ermöglichen, möchten wir dir in den folgenden Abschnitten eine Auswahl an interessanten Unternehmen vorstellen:

NameISINWKN
HeinekenNL0000009165A0CA0G
China Resources Enterprise LimitedHK0291001490884684
Allgäuer Brauhaus AGDE0005035505503550
CarlsbergDK0010181759861061
Molson Coors CompanyUS60871R2094A0DPTB

Heineken

Bei Heineken handelt es sich um einen der größten Produzenten von Bier weltweit. Das gleichnamige Bier ist weltweit bekannt und wird fast überall angeboten. Das Unternehmen betreibt über 160 Brauereien und bietet seine große Auswahl an beliebten Marken in mehr als 70 Ländern an. Seinen Hauptsitz hat Heineken in Amsterdam, wo das Unternehmen auch im Jahr 1864 gegründet wurde. Dementsprechend handelt es sich um einen sehr großen Anbieter, welcher schon sehr lange am Markt besteht. Im Jahr 2021 konnte der Konzern fast 22 Milliarden Euro an Umsatz generieren. In den letzten Jahren ist es Heineken zudem gelungen, seine Umsätze konstant zu erhöhen. Die Ausnahme bleibt das Jahr 2020, in welchem Corona erstmals auftrat.

China Resources Enterprise Limited

China Resources Enterprise Limited wurde bereits im Jahr 1994 gegründet. Der Konzern hat seinen Sitz in Hongkong. Das Unternehmen ist hauptsächlich in China und in mehreren Branchen tätig. Dazu gehören Immobilien, Handel, Textilwesen, Vertrieb, Lebensmittelverarbeitung und die Getränkeindustrie. Auf dieser Liste befindet sich der Konzern, weil er zu den größten Brauereien in China gehört. Da der chinesische Markt so groß ist, gehört das Unternehmen auch weltweit zu den größten Anbietern.

Allgäuer Brauhaus AG

Bei der Allgäuer Brauhaus AG handelt es sich um eine Bierbrauerei, die bereits seit 600 Jahren Bier produziert, da die Ursprünge des Unternehmens bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen. In Form einer AG existiert das Unternehmen seit 1911. Dabei bietet die Allgäuer Brauhaus AG mehrere Biermarken an. Hierzu gehören Allgäuer Büble Bier, Allgäuer Brauhaus Klassiker, Altenmünster Brauer Bier sowie Allgäuer Bügelspezialitäten. Aber auch alkoholfreie Getränke gehören zum Produktportfolio des Unternehmens. Seinen Sitz hat die Brauerei in Kempten, Deutschland.

Carlsberg

Carlsberg wurde im Jahr 1847 gegründet und hat seinen Sitz in Dänemark. Die Brauerei gehört zu den größten Produzenten von Bier auf der Welt. Das Produktportfolio des Unternehmens besteht aus mehr als 500 Marken. Zu den Hauptabsatzmärkten der Brauerei gehören Westeuropa, Nordeuropa, Osteuropa und Asien. Dank Exportvereinbarungen und Lizenzen ist das Unternehmen in einigen weiteren Gebieten aktiv. Zu den bekanntesten Marken des Unternehmens zählen Carlsberg, Baltika sowie Tuborg. Diese stellen 3 der 6 größten Biermarken innerhalb von Europa dar.

Molson Coors Company

Bei der Molson Coors Company handelt es sich um eine Brauerei, die auf der ganzen Welt aktiv ist. Das Unternehmen hat sich hauptsächlich der Entwicklung von Bierprodukten verschrieben, bietet aber auch Spirituosen, Weine und Softdrinks an. Dabei ist der Konzern durch eine Fusion von Molson Inc. und Adolph Coors Co. entstanden. Bei der Molson Coors Brewing Company handelt es sich um eine Tochtergesellschaft, welche zu den größten Produzenten von Bier in den USA gehört. Um eine möglichst breite Schicht an Kund:innen anzusprechen, besteht das Produktportfolio des Konzerns aus vielen verschiedenen Biersorten, die sich zum Teil deutlich voneinander abgrenzen, was Geschmack und Preis anbelangt.

Für wen eignen sich Bier Aktien?

Eine Investition in die Aktien von Bierproduzenten sollte sich vor allem dann auszahlen, wenn sich der Konsum von Bier in Zukunft wieder erhöht. Hier hat insbesondere die Corona-Krise und die einhergehenden Maßnahmen zu Schließungen von Gastronomiebetrieben und großen Events geführt. Wenn diese in Zukunft wieder durchgeführt werden, dann könnte auch der Bierkonsum kurzfristig wieder ansteigen und die Kurse von Brauereikonzernen entsprechend steigen. Dementsprechend ist der Markt unter Umständen für kurzfristig orientierte Anleger:innen interessant, die auf dieses Szenario spekulieren möchten.

Der langfristige Trend geht allerdings hin zu einem geringeren Konsum von Bier, weshalb sich ein Einstieg für langfristig orientierte Investor:innen eher weniger lohnt. Für Stockpicker allerdings dürften einzelne Bier Aktien sehr interessant sein. Denn diese verfügen über deutlich bessere Wachstumsaussichten als die großen Konzerne. Da viele Menschen Wert auf eine größere Auswahl legen und auch gerne neue Sorten probiert werden, könnten sich kleinere Brauereien sehr positiv entwickeln. Dies ist allerdings mit einem erhöhten Risiko verbunden, sodass risikoaversen Anleger:innen ein Investment in kleine Brauereien nicht zu empfehlen ist.

Bier Aktien ETFs: Die Alternative zur Bier Aktie

Wenn dir die Investition in einzelne Werte als zu riskant erscheint, dann bietet sich meist die Streuung des Kapitals in viele verschiedene Aktien an. Ein großartiges Anlageprodukt, das genau das zu günstigen Konditionen ermöglicht, ist ein sogenannter ETF. Dieser kann einen Referenzindex und die darin enthaltenen Werte abbilden. So kann bereits mit wenig Kapitaleinsatz eine gute Diversifikation erreicht werden. Allerdings gibt es keinen ETF, der ausschließlich die Bierindustrie abbildet. Du kannst daher entweder selbst in viele einzelne Werte investieren oder auf einen Lebensmittel ETF ausweichen, der einige Bierproduzenten enthält, wie beispielsweise der AdvisorShares Vice ETF.

Empfehlenswerte ETFs sind:

  • AdvisorShares Vice ETF

Fazit: Eher schwache Zukunftsaussichten der gesamten Branche

Die Produzenten von Bier sind davon abhängig, dass eine entsprechende Nachfrage in Form von Bierkonsum besteht. Diese ist allerdings schon seit vielen Jahren innerhalb Deutschlands rückgängig und auch der weltweite Bierausstoß ist in den letzten Jahren gesunken. Dies führt dazu, dass die Zukunftsperspektive der Branche als Ganzes eher negativ ausfällt. Positiv anzumerken ist allerdings, dass der Konsum von Bier in Krisenzeiten nur geringfügig abnimmt. Zudem können sich einzelne Unternehmen innerhalb dieser Branche trotzdem positiv entwickeln und auch eine Umkehrung des Trends ist möglich.

Bier Aktien: Selbst investieren?

Wer seine Investments nicht selbstständig managen möchte, der kann auf sogenannte Robo-Advisors zurückgreifen. Diese verwalten dein Portfolio für dich und strukturieren es um, sofern dies notwendig werden sollte. Du musst demnach nichts weiter tun, als dich einmal für eine bestimmte Strategie zu entscheiden, anhand derer der Robo Advisor dein Portfolio verwalten soll.

Bist du noch auf der Suche nach einem Depot, dann sieh dir unbedingt unseren ausführlichen Depot-Vergleich an. Dieser wird dir dabei helfen, den richtigen Anbieter aus der breiten Masse auszuwählen. Denn es gibt in diesem Bereich sehr viele verschiedene Angebote mit unterschiedlichen Gebührenstrukturen, sodass unser Vergleich eine echte Hilfe für dich darstellen kann.

FAQ: Fragen und Antworten zu den besten Bier Aktien

Welches Risiko ist mit Bier Aktien verbunden?

Der Trend geht dahin, dass immer weniger Bier konsumiert wird. Ein Anhalten oder eine Verstärkung dieses Trends stellt langfristig ein großes Risiko dar.

Gibt es ETFs, welche den Bier Aktienmarkt abdecken?

Es gibt keine ETFs, welche den Aktienmarkt für Bierproduzenten direkt abbilden. Eine Alternative könnten Lebensmittel ETFs darstellen, wie beispielsweise der AdvisorShares Vice ETF. Dieser enthält auch Bier Aktien.

Für wen kann sich eine Investition in Bier Aktien lohnen?

Für diejenigen, die glauben, dass der Bierkonsum in Zukunft wieder höher ausfallen wird. Außerdem ist der Markt für Stockpicker interessant, die auf aussichtsreiche Einzelwerte setzen.

Weitere Artikel aus der Reihe „Beste Aktien“:

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.