OSKAR ist eines der Unternehmen, die sich in den letzten Jahren weniger durch extreme Werbung in der Vordergrund gespielt haben, als viel mehr durch eine sehr treue Kundschaft. Das Unternehmen aus Karlsruhe wurde 2019 gegründet und möchte vor allem für Familien das passende Produkt anbieten.

Das Produkt soll dabei vor allem durch eine klare Linie und Einfachheit glänzen, beispielsweise durch klare Regeln bei den Einzahlungen. Lohnt sich das Produkt als passende Geldanlage und womit kann OSKAR am Ende überzeugen? Wir haben und das einmal genauer angesehen.

Womit will OSKAR überzeugen?

OSKAR möchte vor allem durch Transparenz und Klarheit glänzen und dafür sollen auch die sehr guten und ausführlichen FAQs sorgen.

Der Fokus soll darauf sein, dass alle auf das qualitativ gleiche Produkt zugreifen können und genau das bietet OSKAR auch an. Ab 25€ monatliche Einzahlung ist diese Geldanlage wirklich für jeden verfügbar.

Wichtig: Es handelt sich um nachhaltige sowie ethisch korrekte Investitionen, was ebenfalls als klares Unternehmensziel kommuniziert wird.

Die Zeitschrift Capital zeichnete den Robo-Advisor als „Besten 2020“ aus.

Grund genug also, dass wir uns die einzelnen Details genauer ansehen: 

Die wichtigsten Fakten

  • nur Vermittler
  • keine BaFin-Regulierung als Vermögensverwalter
  • Vermögensverwaltung durch Scalable.
  • Fünf Anlagestrategien.
  • Schwerpunkt Sparpläne.
  • Sparpläne ab 25 Euro monatlich.
  • Mindesteinlage 1.000 Euro.

Über OSKAR

OSKAR
OSKAR
4.6
  • 5 Anlagestrategien
  • Einmalige Einlage möglich ab 1.000 €
  • oder Sparplan (mtl.) ab 25 €
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 16.10.2021. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Gegründet wurde das Unternehmen wie schon erwähnt im Jahr 2019 von Dominik Nienhaus, Jens Ohr und Peter Schille im Karlsruhe.

OSKAR verzichtet darauf, die Vermögensverwaltung selbst zu betreiben und beschränkt sich auf die reine Vermittlerfunktion. Durch die Kooperation mit Scalable profitieren die Kunden dennoch von dem Know-how eines der führenden Vermögensverwalter in Deutschland.

OSKAR zielt bei der Auswahl der Basiswerte auf nachhaltige Investments ab. Die Anlage der Kundengelder erfolgt in den Anlageprodukten ETFs und Rohstoff-ETFs (ETCs). Als besonderen Clou pflanzt OSKAR für jeden Kunden einen Baum. Stand Mitte August konnte OSKAR fast 81.500 Pflanzungen vermelden.

Die Zeitschrift Capital wählte OSKAR zum besten Robo-Advisor 2020.

Empfohlen wird die Plattform auch von

  • N-tv
  • Eltern
  • Wirtschaftswoche
  • Welt am Sonntag

Bei diesen Referenzen ist es sinnvoll, sich das Angebot der Karlsruher einmal genauer anzusehen.

Die Produkte

OSKAR setzt in allen Belangen auf schlank und übersichtlich. Die Produkte gliedern sich lediglich in Sparpläne und Einmalanlagen auf.

Der Sparplan

Ein Sparplan ist ab 25 Euro monatlich möglich. Die Anlagedauer ist nicht fest vorgegeben, du kannst jederzeit über das Geld verfügen. Die monatlichen Sparbeiträge kannst du jederzeit anpassen, sie dürfen nur nicht unter 25 Euro rutschen. Eine Pause ist möglich, sobald das Mindestguthaben 1.000 Euro beträgt.

Hinweis

OSKAR stellt den Vermögensaufbau für Kinder und Enkel in den Vordergrund. Daher ist es möglich, auch sogenannte Junior-Depots zu eröffnen.

Die Einmalanlage

Einmalanlagen kannst du bei OSKAR ab einem Anlagebetrag von 1.000 Euro vornehmen. Weitere Zahlungen, parallel zu einem Sparplan oder auch ohne, sind jederzeit möglich. Kapitalentnahmen stehen dir auch frei. Allerdings gilt die Grenze von 1.000 Euro. Bei einem Kapitalstock von 1.000 Euro gilt bei einer Abhebung „alles oder nichts“. Einmalanlagen können auch auf Konten für den Nachwuchs erfolgen.

Juniordepots bieten noch einen weiteren Vorteil. Jeder Bürger in Deutschland ist zum einen steuerpflichtig, hat zum anderen den Anspruch auf einen Freistellungsauftrag. Ist euer Freistellungsauftrag als Eltern ausgeschöpft, ist es durchaus legitim, dass ihr Konten auf eure Kinder eröffnet und deren Freibeträge ausnutzt.

Grundsätzlich gilt, dass OSKAR mit seinen niedrigen Einstiegsgrößen auch den interessierten Personen den Einstieg in eine automatisierte Vermögensverwaltung ermöglicht, die über keine bisherigen Vermögenswerte verfügen.

Die Kosten

Medien berücksichtigen bei der Beurteilung eines Robo-Advisors nicht nur die Anlagestrategien, sondern stellen auch die Kosten in den Vordergrund. Bei den vielen Fans in der Medienlandschaft lohnt es sich, einen Blick auf die Kosten bei OSKAR zu werfen.

Andere Mitbewerber nutzen komplexere Gebührenmodelle, beispielsweise gestaffelt nach Anlagevolumen oder eingesetzter Basiswerte. OSKAR bleibt sich auch bei den Kosten seiner schlanken Linie treu. Der Aufwand für die Vermögensverwaltung kennt nur zwei Optionen:

  • Bis zu einem Anlagevolumen von 10.000 Euro berechnen die Karlsruher ein Prozent Servicegebühr pro Jahr.
  • Ab 10.000 Euro fallen noch 0,8 Prozent Kosten Servicegebühr an.
  • Für die ETFs kalkuliert OSKAR zuzüglich mit 0,14 Prozent.

OSKAR nutzt keine aktiv gemanagten Fonds, da diese aufgrund höher Fondskosten die Rendite unnötig drücken. Die Kosten werden am Ende des Quartals vom vorhandenen Guthaben abgezogen. Im Vergleich mit den Mitbewerbern bewegt sich OSKAR in Bezug auf die Gebühren im absoluten Mittelfeld.

Oskar Rechner
Nutze den Rechner, um die mögliche Entwicklung Deiner OSKAR-Anlage auszurechnen.

Wichtige Details – worauf muss man bei OSKAR achten?

Es gibt bei OSKAR keine versteckten Details, die dem Sparer irgendwann einmal zum Nachteil werden. Du musst nur im Hinterkopf behalten, dass das Mindestanlagevolumen nicht unter 1.000 Euro rutschen darf. Blickst du auf ein Depotvolumen von 2.500 Euro und benötigst 2.000 Euro für eine Anschaffung, musst du das Depot entweder ganz auflösen oder nur auf 1.500 Euro zurückgreifen.

Wichtig

Wichtig ist, dass OSKAR keine Gemeinschaftsdepots zulässt. Das bedeutet bei Ehepaaren, dass nur einer von beiden als Kontoinhaber auftreten kann. Konten für Unternehmen stehen ebenfalls nicht zur Verfügung.

Die Strategien

Bei den Anlagestrategien fällt einmal mehr auf, dass OSKAR auf klare Verhältnisse setzt. Bei den Strategien spiegelt sich dies in fünf Varianten wider. Andere Robo-Advisors bieten über 20 unterschiedliche Varianten an, die am Ende auf dasselbe Ergebnis herauslaufen. Die möglichen Anlageoptionen bei OSKAR gliedern sich folgendermaßen:

  • OSKAR 50 – konservativ (Aktienanteil 50 Prozent)
  • OSKAR 60 – moderat konservativ (Aktienanteil 60 Prozent)
  • OSKAR 70 – ausgewogen (Aktienanteil 70 Prozent)
  • OSKAR 80 – moderat offensiv (Aktienanteil 80 Prozent)
  • OSKAR 90 – offensiv (Aktienanteil 90 Prozent)

Es ist selbsterklärend: Je höher du den Aktienanteil wählst, desto höher sind deine Chancen auf überproportionale Gewinne. Umso höher liegt aber auch das Risiko, dass du einmal eine längere Durststrecke überstehen musst. Ein Wechsel von einer Strategie in eine andere ist jederzeit möglich. Solltest du dir unsicher sein – OSKAR schlägt dir im Rahmen der Antragstellung aufgrund der Geeignetheitsprüfung eine Strategie vor, aber später mehr dazu.

OSKAR investiert Stand August 2020 mit zehn ETFs und ETCs weltweit.

Markt in Prozent
USA 26
Europa 21
Asien 16
Schwellenländer 16
Small Cap Global 15
Japan 6

Thesaurierende oder teilthesaurierende ausländische ETFs können in Sachen Besteuerung der wiederangelegten Ausschüttung für deutsche Anleger einen Fallstrick bergen. Diesen umgeht OSKAR damit, dass bei diesen ETFs nur Fonds gewählt werden, die eine Besteuerung in Deutschland überflüssig machen. Damit bietet dir OSKAR hinsichtlich deiner Steuererklärung größtmöglichen Komfort.

Eine weitere Komponente, die bei der Allokation der Portfolios eine Rolle spielt, ist der Inflationsschutz. Diesen stellt OSKAR durch die Integration von inflationsindexierten Anleihen und Rohstoffe wie Gold in seinen Anlageklassen sicher. Bei den Anleihen setzt Oskar weitestgehend auf globale Unternehmensanleihen /Staatsanleihen mit hoher Bonität sowie auf einen kleinen Anteil höher verzinster Anleihen aus Schwellenländern.

Ziel eines jeden Robo-Advisor ist es, für seine Kunden so gewinnorientiert wie möglich zu arbeiten. Dies bedeutet aber auch, dass im Idealfall die Zusammensetzung des Portfolios nicht mehr mit den Anlagevorgaben übereinstimmt. Angenommen, es kommt zu einer echten Aktienrallye. Damit steigen die Aktien im Wert überproportional, die Gewichtung des Aktienanteils im Depot verschiebt sich. In diesem Fall ist der Robo-Advisor gefordert, ein sogenanntes Re-Balancing vorzunehmen. Dieses sieht im Fall des Aktienanstiegs so lange den Verkauf von Aktienfonds und den Zukauf von Rentenfonds vor, bis die ursprüngliche Gewichtung wieder hergestellt ist. Das Re-Balancing erfolgt nicht zu festen Terminen, sondern dann, wenn eine Notwendigkeit besteht. OSKAR definiert die Notwendigkeit ab einer Verschiebung der Gewichtung um sechs Prozent.

Sicherheitsaspekte

Sicherheitsaspekte sind unter zwei Gesichtspunkten zu beachten. Zum einen ist es die wertmäßige Sicherheit der Anlage. Wer zeitlich begrenzte Kursrückgänge an der Börse fürchtet, kann seinem Sicherheitsgefühl durch eine konservative Anlagestrategie entgegenkommen.

Sicherheitsaspekte zielen aber auch auf die juristische Sicherheit der Anlage im Fall der Insolvenz eines der Beteiligten ab. OSKAR selbst ist nur ein Vermittler, verwahrt die Fondsanteile also nicht. Dies geschieht durch die Baader Bank. Fondsanteile wiederum zählen zum Sondervermögen einer Bank. Damit fallen sie nicht unter die Insolvenzmasse. Sollte die Baader Bank Insolvenz anmelden müssen, ist es Aufgabe des Insolvenzverwalters, eine andere Bank mit der Verwahrung deiner Fondsanteile zu beauftragen. Bareinlagen sind bei der Baader Bank im Rahmen der gesetzlichen Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro je Anleger geschützt.

Hinweis

Sollte einer der anderen Beteiligten, OSKAR, Scalable oder eine Fondsgesellschaft, den Geschäftsbetrieb einstellen, hat dies für dich ebenfalls keine Auswirkungen. Entsprechend der Rolle, die das betroffene Unternehmen spielte, sucht der Insolvenzverwalter Ersatz. Dein Vermögen ist in keiner Weise gefährdet.

Der Ablauf der Depoteröffnung bei OSKAR

Die Kontoeröffnung bei OSKAR erfolgt vollständig digital. Bei Anmeldung wird über Oskar ein Depot mit Verrechnungskonto bei der Baader Bank AG eröffnet. Allerdings benötigst du einige Dinge. Zum einen ist die 14-stellige Steuer-ID notwendig. Möchtest du ein Juniordepot eröffnen, benötigst du die ID des betreffenden Kindes und die Geburtsurkunde. Darüber hinaus musst du Ausweisdokumente mit Wohnsitzangabe vorlegen. Vorlegen bedeutet eine Identitätsprüfung im Rahmen des VideoIdent-Verfahrens, welches ein Endgerät mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecher voraussetzt, sowie ein Smartphone. Die Identitätsprüfung erfolgt allerdings erst am Ende der Antragsstrecke. Ein Mitarbeiter führt dich Schritt für Schritt durch.

Über den Button „Kunde werden“ startest du den Antragsprozess. Treten während der Antragstellung Fragen auf, kannst du diese von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 9:00 Uhr und 19:00 Uhr unter der Rufnummer 089 215 413 81 klären.

Die Kontoeröffnung gliedert sich in folgende Schritte:

  1. Willkommen, Infos vorab
  2. Konto eröffnen
    1. Registrierung
    2. Depoteröffnung
    3. Erziehungsberechtigt
    4. Depotdaten
    5. Sparrate
    6. Depoteinstellungen
    7. Depotdetails
  3. Persönliche Daten
    1. Kontaktdaten
    2. Steuerliche Daten
    3. Bankdaten
  4. Finanzkenntnisse & Informationen
  5. Identitätsprüfung

Punkt eins erläutert, dass OSKAR aktuell in Deutschland und Österreich zur Verfügung steht. Dort erfährst du auch, weshalb die Geeignetheitsprüfung gemäß Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) durchgeführt werden muss.

Die Registrierung erfolgt durch die Angabe deiner E-Mail-Adresse und der Bestätigung, nachdem du den entsprechenden Link erhalten hast.

Der Punkt „Depoteinstellungen“ fragt deine Anlageziele ab. Das kann heißen, dass du einen kontinuierlichen Wertzuwachs bei geringem Risiko wünschst, oder bereit bist, für überdurchschnittliche Renditen auch ein höheres Risikoklasse einzugehen. Zur Ermittlung deines Chance-Risikoklassen-Profils dient auch die Angabe des Anlagehorizontes sowie die Frage, ob du bei einem Verlust von 20 Prozent ruhig bleibst, oder nervös wirst.

Die Fragen zu den persönlichen Daten sind selbsterklärend. Wichtig für die Erstellung eines Angebotes sind deine bisherigen Kenntnisse mit Wertpapieren. Die Fragen nach Erfahrungen und bereits getätigten Deals sind Bestandteil der Geeignetheitsprüfung. Auf deren Grundlage erhältst du von OSKAR den Anlagevorschlag. Du kannst diesen natürlich ignorieren, musst aber bestätigen, dass du die Aufklärung über Chancen und Risiken beim Wertpapierhandel gelesen hast.

Am Ende kommt, wie bereits erwähnt, die Identitätsprüfung mittels Videochat. Insgesamt nimmt die Antragstellung ca. 15 Minuten Zeit in Anspruch.

Jetzt kostenlos Depot eröffnen

Fazit zu unseren Erfahrungen mit OSKAR

Bist du auf der Suche nach einem maximal unkomplizierten Vermögensverwalter für deinen Vermögensaufbau oder möchtest du Geld für den Nachwuchs anlegen? Dann ist OSKAR durchaus der passende Ansprechpartner. Ein deutscher Autobauer bewarb seine Fahrzeuge mit dem Slogan „reduced to the max“ – ähnlich könnte man OSKAR auch beschreiben. Aufgrund der klaren Strukturen eignet sich OSKAR vor allem für diejenigen, die noch wenig Erfahrung mit Wertpapieren haben und für die, bei der die Frage, ob jetzt fünf oder sechs Prozent Anteil von Emerging Markets Aktien im Depot sein sollen, keine Glaubensfrage darstellt.

Wir denken, dass OSKAR auf jeden Fall einen näheren Blick wert ist.

Robo Advisor Vergleich nutzen

Wenn du besondere Wünsche oder Forderungen an einen Robo Advisor hast, nutze gerne unseren praktischen Robo Advisor Vergleich und finde den passenden Anbieter für dich.

Häufige Fragen zu OSKAR

💰 Wie hoch ist die Mindesteinlage?

OSKAR sieht eine Mindesteinlage von 1.000 Euro vor. Diese entfällt, wenn du dich für einen Sparplan entscheidest. Der Anlagebetrag für den Sparplan muss mindestens 25 Euro monatlich betragen. Natürlich kannst du auch höhere Einzahlungen wählen. Die normale Mindestanlage ohne einen Sparplan liegt bei 1000€.

❓ Welche Anlageklassen sind vorhanden?

OSKAR investiert in Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Immobilien und den Geldmarkt.

✅ Was sind die Vorteile von OSKAR?

OSKAR ist einer der wenigen RoboAdvisor, der Depots speziell für Minderjährige anbietet. Ein weiterer Pluspunkt ist das klare Anlagekonzept. Mit niedrigen Einstiegsgrößen werden auch Anleger angesprochen, die nur über einen kleineren Geldbeutel verfügen. Der vollständig digitale Depotantrag spart Zeit, Geld und Papier.

❓ Wie transparent ist OSKAR?

OSKAR unterscheidet sich in Bezug auf Transparenz in keiner Weise von seinen Mitbewerbern. Transparenz wird bei allen RoboAdvisors groß geschrieben und lässt keine Fragen offen.

Allgemeine Informationen

Name:Oskar
Adresse:Gartenstraße 67
PLZ:76135
Ort:Karlsruhe
Kontakt-Mail:service@oskar.de
Website:www.oskar.de
Aufsichtsbehörde:BaFin, Deutsche Bundesbank
Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com