Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Growney startete seine Aktivitäten im Mai 2016. Wie bei einem FinTech kaum anders zu erwarten, hat das Unternehmen seinen Sitz in Berlin. Im Mai 2020 erfolgten eine Erneuerung des Internetauftritts und eine Senkung der Growney Gebühren. Letzteres dürfte Growney als einen der führenden Robo-Advisor für Anleger:innen noch attraktiver machen.

Die wichtigsten Fakten

  • Fünf Anlagestrategien bei Growney
  • Neun ETFs als Grundlage
  • Spezielle Lösung für Geschäftskunden
  • Sparplan ab 25 Euro möglich
  • Auszeichnung Growney „Bester RoboAdvisor 2020“
  • 500€ Mindesteinlage bei Einmalzahlung
  • Kein Maximum beim Anlagebetrag

Über Growney

growney
Robo Advisor
4.1
  • 10 Anlagestrategien
  • Einmalige Einlage möglich ab 500 €
  • oder Sparplan (mtl.) ab 25 €
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 25.05.2022. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2022 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Die Gründer von Growney blicken teilweise auf 25 Jahre Erfahrung im Anlagesegment zurück. Growney zählt in Deutschland zu den Robo-Advisors der ersten Stunde. Growney zählt zu den „aktiven“ Robo-Advisors und bietet immer wieder Informationsveranstaltungen an. Wenn du dich intensiver mit dem Thema Geldanlage beschäftigen möchtest, kannst du auf den Growney Investmentnewsletter zurückgreifen. Dazu gibt es noch das kostenlose E-Book „Vermögensmanagement für Privatanleger“. Die Zeitschrift WirtschaftsWoche wählte Growney zum „Robo-Advisor des Jahres 2020“. Hier eine kleine Auswahl der Testergebnisse:

Die Produkte

Wie bei einem Robo-Advisor allgemein üblich, stellt Growney für Anleger:innen ein klassisches Depot und einen Fondssparplan zur Verfügung.

Für Geschäftskunden und Stiftungen steht bei Growney ein gesondertes Konzept bereit.

Das Depot

Das klassische Depot bei Growney dient den Einmalanlagen. Du kannst bereits ab der Anlagesumme von 500€ ein Depot bei Growney eröffnen. Die Servicegebühr für das Growney Depot liegt bei 0,69 Prozent des Nettoinventarwertes bis zu einem Volumen von 50.000 Euro. Darüber hinaus berechnen die Berliner 0,39 Prozent. Der Anlagebetrag wird durch Growney von einem Verrechnungskonto eingezogen.

Als Fondskosten fallen für Kauf und Verkauf von Fonds durch Growney 0,16 Prozent bis 0,23 Prozent, abhängig von der jeweiligen Fondsgesellschaft an.

Der Fondssparplan

Möchtest du einen Fondssparplan für deinen Vermögensaufbau bei Growney nutzen, ist dies bereits ab 25 Euro Mindestanlagebetrag im Monat möglich. Die Gebühren unterscheiden sich nicht von denen des Growney Depots. Der Fondssparplan ist zeitlich nicht festgelegt, sondern kann jederzeit aufgelöst werden. Außerdem ist die Sparrate nicht fixiert und kann geändert werden. Auch hier muss natürlich ein Verrechnungskonto angegeben werden, von dem die Beträge eingezogen werden.

Geschäftskunden

Geschäftskunden und Stiftungen können ab 50.000 Euro Mindestanlage ein Growney Depot eröffnen. Ihnen stehen die gleichen Growney Anlagestrategien wie Privatkunden zur Verfügung. Gleiches gilt für die jährlichen Kosten.

Wichtige Details – worauf muss man bei Growney achten?

Das Konzept von Growney ist klar definiert und sehr transparent. Es gibt keine Fallstricke oder versteckte Informationen, die im Laufe der Zeit zu Kopfschmerzen beim Anleger oder der Anlegerin führen.

Growney ist ein FinTech und eine digitale Vermögensverwaltung, der als Vermittler agiert. Die Verwahrung der Wertpapiere erfolgt durch die Sutor Bank in Hamburg.

Growney Wertentwicklung
Die Grafik zeigt die zu erwartende Wertenwicklung / Rendite des Vermögens für einen ETF-Sparplan mit Vermögensverwaltung Growney im Vergleich mit der Anlage bei einer klassischen Filialbank. (Quelle: Screenshot Growney Webseite)

Die Strategie

Interessant sind die Anlageklassen von Growney. Zunächst bietet der Robo-Advisor fünf Anlagestrategien mit unterschiedlicher Gewichtung des Aktienanteils in den Anleger-Portfolios an. Du hast die Wahl von Aktienanteilen am Growney Portfolio von

  • 20 Prozent
  • 30 Prozent
  • 50 Prozent
  • 70 Prozent
  • 100 Prozent

Growney investiert in ein weltweites Netz von Aktien, gewichtet nach regionalen Schwerpunkten. Dabei unterscheidet der Anbieter Growney zwischen

  • Nordamerika
  • Europa
  • Asien und Ozeanien
  • Schwellenländer

Bei der Gewichtung einzelner Länder im Growney Portfolio spielt das Bruttoinlandsprodukt des jeweiligen Landes eine Rolle.

Bei den Aktien fokussiert sich Growney auf folgende Werte:

Xtrackers MSCI EMU UCITS ETF 1 Eurozone
Xtrackers MSCI USA Swap UCITS ETF 1 USA
Xtrackers MSCI Canada UCITS ETF Kanada
ComStage MSCI Pacific TRN UCITS ETF I Pazifik
ComStage MSCI Emerging Markets UCITS ETF Schwellenländer
ComStage STOXX® Europe 600 UCITS ETF Europa
iShares MSCI World Small Cap UCITS ETF (C) – USD Welt Nebenwerte

Bei den Anleihen stehen sowohl Staatsanleihen als auch Unternehmensanleihen zur Verfügung. Growney konzentriert sich allerdings auf Papiere mit relativ kurzer Laufzeit.

ComStage iBoxx € Liq. Sov. Div. 1-3 TR UCITS ETF Staat Europa
Deka iBoxx € Liquid Non-Financials Diversified UCITS ETF Unternehmen (ohne Banken)

Growney konzentriert sich ausschließlich auf passive Indexfonds, die einen Index nachbilden. Hintergrund ist, dass es auf Dauer eine bessere Wertentwicklung (Rendite) gibt, als beim Versuch, den Index zu schlagen. Dies zielt auch auf die Frage der Kosten für ein aktives Fondsmanagement ab.

Teil des Anlageziels ist auch das sogenannte Rebalancing seitens Growney. Du hast dich bei Growney für die mittlere Strategie mit einer Aktienquote von 50 Prozent & Anleihenanteil 50 Prozent (Mischung aus 50 Prozent Aktien und 50 Prozent Anleihen) entschieden. Das Jahr an der Börse ist gut gelaufen, die Aktien haben kräftig zugelegt. Damit ist aber auch der Wert der Aktien innerhalb des Growney Depots gestiegen, die 50:50 Mischung hat sich zu einem Übergewicht der Aktien verschoben.

In diesem Fall verkauft Growney so viele Aktien und kauft so viele Anleihen dazu, dass wieder ein Gleichgewicht besteht. Das Re-Balancing findet einmal im Jahr statt.

Sicherheitsaspekte

Die Frage nach der Sicherheit taucht auch bei einem Robo-Advisor immer wieder auf. Diese Frage müssen wir aus zwei Blickwinkeln beantworten.

Zunächst ist die Frage, wie steht es mit der Sicherheit bei einem Investment in ein Aktiendepot, auch wenn es sich um börsengehandelte Indexfonds (ETFs) handelt? Aktien sind, so hat es die Vergangenheit immer wieder bewiesen, langfristig nicht zu schlagen. Je länger dein Anlagehorizont ausfällt, umso niedriger ist das Risiko, bei Verkauf der Anteile aus Indexfonds, einen Verlust zu machen. Es gilt aber auch für Anleger:innen mit einem relativ hohen Risikoprofil, dass der Aktienanteil umso geringer sein sollte, je kürzer die Laufzeit ausfällt.

Der zweite Teil des Sicherheitsaspektes bezieht sich darauf, was mit deinem investierten Geld passiert, wenn Growney oder die Sutor Bank in die Insolvenz gehen. Passiert dies bei Growney, geschieht mit deiner Investition gar nichts, da Growney nur der Vermittler ist. Ist die Sutor Bank betroffen, passiert auch nichts. Durch die gesetzliche Einlagensicherung ist der Barbestand in deinem Growney Portfolio ist bis zu 100.000 Euro geschützt.

Hinweis

Fondsanteile zählen zum sogenannten Sondervermögen. Das heißt, anders als ein Sparbuch zählt ein Fondsanteil nicht zur Insolvenzmasse. In Bezug auf das Sondervermögen ist es die Aufgabe des Insolvenzverwalters, eine andere Bank zu beauftragen, künftig die Depots zu verwalten.

Unter dem Strich fallen die möglichen Risiken bei einer Geldanlage via Growney also nur marginal aus.

Der Ablauf der Depoteröffnung

Du bist neugierig auf Growney geworden und spielst mit dem Gedanken, die ersten 500 Euro zu investieren? Wir schildern dir, wie du dafür bei Growney vorgehen musst.

Über den Button „Jetzt anlegen“ auf der Growney Webseite startest du die Antragsroutine. Zunächst möchte Growney den Grund für dein Investment wissen.

  • Vermögensaufbau
  • Altersvorsorge
  • Kind
  • Haus
  • „einfach nur so“

Wir haben uns für die letzte Variante bei unserer Geldanlage bei Growney entschieden.

Auf der zweiten Growney Seite wirst du gefragt, ob du monatlich, einmalig oder in Kombination investieren möchtest.

Kontakt

Solltest du während der Antragstellung Fragen haben, erreichst du die Growney Hotline unter 030 220 124 670 von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 09:00 Uhr – 18:00 Uhr.

Gib jetzt den gewünschten Betrag ein und beantworte die Frage, ob du ein bestimmtes Sparziel bei Growney verfolgst. Wir haben uns für Nein entschieden und die Anlagedauer auf 15 Jahre definiert.

Im Rahmen des Beratungsprotokolls fragt Growney nach der Höhe des Einkommens. Dies ist wichtig, da der Robo-Advisor Growney abgleichen muss, ob das Investment in Relation zu Einkünften und Vermögen steht. Es folgen seitens Growney weitere Fragen zu deiner Liquidität und zu deinem Chance-Risiko-Profil. Das heißt, welche Risikobereitschaft du für eine bestimmte Rendite eingehen würdest.

Anhand der zahlreichen weiteren Fragen, die wir jetzt nicht einzeln vorstellen, erfolgt am Ende des Protokolls eine Anlageempfehlung durch Growney hinsichtlich einer der fünf Anlagestrategien. Nachdem die Anlageentscheidung getroffen ist, geht es nun zur eigentlichen Depoteröffnung bei Growney.

Gib deine E-Mail-Adresse und ein Passwort an. Du erhältst eine E-Mail, mit der du die Anmeldung bestätigst. Im nächsten Schritt werden auf der Grundlage des Geldwäschegesetzes deine persönlichen Daten abgefragt. Wir klinken uns an diesem Punkt aus, da am Ende die Eingabe der Bankverbindung steht.

Im Rahmen unserer Tests arbeiten wir jedoch nicht mit Klarnamen und geben auch kein Referenzkonto an. Wir wissen aber, wie es bei Growney weitergeht.

Du musst dich bei Growney jetzt identifizieren. Dies kannst du entweder im Rahmen des VideoIdent-Verfahrens von zu Hause aus machen, oder in einer Postfiliale über das PostIdent-Verfahren. In beiden Fällen benötigst du einen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass mit Wohnsitzbestätigung.

Anschließend wird dein Growney Depot bei der Sutor Bank eröffnet. Mit der Erteilung der Lastschriftermächtigung zieht die Sutor Bank dann deine Anlagebeträge ein. Sie kümmert sich um die Depotführung.

Fazit zu unseren Growney Erfahrungen

Growney ist klar strukturiert und für Laien gut verständlich. Die Rahmenbedingungen, Informationsgehalt des Internetauftritts und Antragstellung werten wir als absolut positiv. Die Anlagestrategien zeigen, dass ein guter Robo-Advisor auch mit nur einer Handvoll Fonds die einzelnen Anlagecharaktere erfolgreich bedienen kann.

Gerade Einsteiger in diesem Geschäft können sich über niedrige Mindesteinlage, 500 Euro für Einmalanlagen und niedrige Sparrate ab 25 Euro für Sparpläne bei der Vermögensverwaltung Growney freuen. Die niedrigen Gebühren für die Anlage-Portfolios sorgen dafür, dass der Anlageerfolg nicht wieder durch die Kosten aufgefressen wird. Alles in allem solltest du Growney vor der Eröffnung eines Depots in die engere Wahl ziehen.

Robo Advisor Vergleich nutzen

Wenn du besondere Wünsche oder Forderungen an einen Robo Advisor hast, nutze gerne unseren praktischen Robo Advisor Vergleich und finde den passenden Anbieter für dich.

Häufige Fragen zu Growney

Was unterscheidet Growney von anderen Anbietern?

Growney differenziert bei seinem Weltportfolio nach einzelnen Regionen. Innerhalb dieser Regionen werden die einzelnen Länder nach ihrem Bruttoinlandsprodukt (BIP) gewichtet.

Ist Growney ein sicherer Anbieter?

Growney, wie jeder andere RoboAdvisor, ist ein sicherer Anbieter, da er deine Investition

nur vermittelt. Allerdings fallen die Fondsanteile bei der Depotbank nicht in deren Insolvenzmasse, sollte das Institut zahlungsunfähig werden. Ein Verlust deiner Investments aufgrund einer Insolvenz ist nicht möglich.

Was sind die Kosten bei Growney?

Growney differenziert bei den Kosten nach Depotvolumen und Fondgesellschaft. Bis zu einem Gegenwert von 50.000 Euro berechnet Growney 0,69 Prozent Verwaltungsgebühr, darüber hinaus 0,39 Prozent. Diese Gebühr beinhaltet auch die Aufwendungen für das Re-Balancing. Für den Ankauf und Verkauf von Fondsanteilen fallen Kosten zwischen 0,16 Prozent und 0,23 Prozent an, abhängig von der jeweiligen Fondsgesellschaft.

Allgemeine Informationen

Name:growney
Adresse:Voltastraße 5
PLZ:13355
Ort:Berlin
Kontakt-Mail:service@growney.de
Telefon:030 2201 24670
Service-Zeiten:Montag-Freitag von 9:00-18:00 Uhr
Website:www.growney.de
Aufsichtsbehörde:BaFin, Deutsche Bundesbank

Zusammenfassung Growney Test und Erfahrungen

Growney gehört zu Recht zu einem der bekanntesten Robo Advisor in Deutschland. Dank der moderaten Mindestanlage von 500€ bei Einmalzahlung und einer Mindestanlage von 25€ bei einem Sparplan, sollte so gut wie jeder in der Lage sein den Service zu nutzen. Außerdem punktet der Robo Advisor mit einer niedrigen Servicegebühr.

Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.