Die Fidor Bank mit Sitz in München ist Teil der französischen BPCE. Stand Dezember 2020 sucht die BPCE wieder einmal nach einem Käufer für die Fidor Bank. Die Fidor Bank galt als innovationsfreudige Direktbank mit Schwerpunkt Privatkundengeschäft. Allerdings wurde sie teilweise von der Realität überholt.

Über die Fidor Bank Smart Card

Die Fidor Bank Smart Card war die Mutter der „Kombi-Karten“. Sie vereinigte eine Kreditkarte und eine MaestroCard in einem. Akzeptierte der Einzelhändler keine Kreditkarten, schwenkte die Karte automatisch im Zahlungsterminal auf EC-Karte um. Allerdings bietet die Fidor Bank Smart Card keine Kreditkartenfunktion mit Zahlungsziel. Es handelt sich bei der hinterlegten Mastercard auch um eine Debitkarte.

Die Fidor Bank Smart Card ist allerdings nur in Verbindung mit dem Fidor Bank Smart Girokonto erhältlich. Dieses wiederum kostet fünf Euro im Monat für die Kontoführung. Wer jedoch mehr als zehn Umsätze im Monat mit dem Konto tätigt, wird von der Gebühr befreit.

Mastercard wird in Deutschland von rund 500.000 Stellen akzeptiert, weltweit von 42,4 Millionen.

Jahresumsatz im Euroland: 2500 €
Fidor Bank
Fidor SmartCard
24,00 €
(24,00 € im 2. Jahr)
Fidor SmartCard
  • inkl. kostenlosem Konto
  • Bonusprogramm
  • zusätzliche Services
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 19.01.2021. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Die Kosten der Fidor Smart Card

Das erste Eintrittsgeld für diese Kreditkarte ist die Kontoführungsgebühr, die aber nicht zwingend anfällt. Anders sieht es mit der Kreditkartengebühr aus. Die Fidor Bank berechnet für die Smart Card zwei Euro im Monat, ergo 24 Euro im Jahr.

Zahlungsziel und Optionen

Da es sich um eine reine Debitcard handelt, bietet die Fidor Smart Card kein Zahlungsziel. Analog zur MaestroCard wird der Betrag dem Konto sofort belastet. Damit entfällt auch die Option einer möglichen Teilzahlung. Das Fidor Smart Girokonto wird zunächst als Guthabenkonto geführt. Hat der Kontoinhaber keinen Dispokredit, kann er Verfügungen nur im Rahmen des Guthabens wahrnehmen.

Guthaben- und Sollzinsen

Wurde ein Dispo bewilligt, fallen darauf bei Inanspruchnahme 8,5 Prozent Zinsen p.a. an (Stand Dezember 2020). Guthabenzinsen zahlt die Fidorbank nicht auf das Girokonto.

Auslandsentgelte und Bargeldabhebungen

Eine zentrale Frage bei der Bewertung einer Kreditkarte ist die Frage nach Kosten bei Auslandseinsätzen und wie es mit der Bargeldversorgung, gerade im Ausland, steht. Zunächst einmal können die Karteninhaber mit der Smart Card fast überall im deutschen Einzelhandel kostenlos Geld abheben.

Der Auslandseinsatz der Fidor Smart Card ist prinzipiell auch kostenfrei, aber: Im Ausland außerhalb der Eurozone berechnet die Fidor Bank 1,5 Prozent Gebühren für die Umrechnung von Fremdwährung.

Für die ersten zwei Barabhebungen im Monat mit der Kreditkarte fallen ebenfalls keine Kosten an. Danach werden jedoch pro Barverfügung 2,50 Euro fällig.

Für SMS-Benachrichtigungen bei Kartentransaktionen belastet die Fidor Bank ihrem Kunden 10 Cent pro SMS.

Zusatzleistungen der Fidor Smart Card

Die Fidor Smart Card beschränkt ihre Funktionen auf das Bezahlen von Rechnungen im Einzelhandel oder Geldabheben. Besondere Merkmale wie Rabattprogramme mit Einzelhandelspartnern oder Versicherungspakete bietet die Fidor Smart Card nicht.

Die einzige Besonderheit der Fidor Smart Card stellt das Geoblocking dar. Mit dieser Funktion kann der Karteninhaber bestimmen, in welchen Ländern die Karte funktioniert und in welchen Ländern sie gesperrt sein soll.

Limits der Fidor Smart Card

Die Limits der Fidor Smart Card orientieren sich am Guthaben des Karteninhabers auf seinem Konto, respektive dem eingeräumten Dispokredit. Abhängig von der Bonität des Konto- und damit Karteninhabers kann der Dispo maximal 10.000 Euro betragen.

Wann erhöht Fidor den Kreditrahmen?

Um einen höheren Dispokredit zu erhalten, muss der Kontoinhaber von sich aus Kontakt mit der Fidor Bank aufnehmen. Diese prüft dann anhand der Umsätze und des hauseigenen Bonitätsbewertungssystems, ob eine Erhöhung des Kreditrahmens möglich ist.

Wie kann ich mein Kreditlimit für die Fidor Smart Card erhöhen?

Eine Erhöhung kann nur durch eine Anfrage bei der Fidor Bank erfolgen.

Die Stärken der Karte

Die Fidor Smart Card weist keine Alleinstellungsmerkmale oder besondere Stärken mehr auf. Die Kombination aus Kreditkarte und MaestroCard findet sich inzwischen bei vielen Anbietern. Die Stärke der Karte basiert auf der weltweiten Akzeptanz durch das Mastercard-Netzwerk.

Die Schwächen der Karte

Im Vergleich zu den Mitbewerbern fällt als Erstes die monatliche Kartengebühr in Höhe von zwei Euro auf. Die limitierte Anzahl an kostenlosen Barverfügungen ist ebenfalls kein Pluspunkt. Wer seine Kreditkarte nutzen möchte, um mittels des Zahlungszieles Zinsen zu sparen, wird mit der Fidor Smart Card ebenfalls nicht glücklich, da jeder Umsatz sofort dem Konto belastet wird.

Voraussetzungen für die Fidor Smart Card

Die Voraussetzungen für die Fidor Smart Card ergeben sich aus den Voraussetzungen für das Fidor Smart Girokonto. Der Antragsteller muss volljährig sein und seinen Wohnsitz innerhalb der EU haben. Da die Kontoeröffnung zunächst nur auf Guthabenbasis erfolgt, spielt die Bonität für die Kontoeröffnung nur eine untergeordnete Rolle.

Wie leicht ist der Antrag?

Die Kontoeröffnung ist erfreulicherweise kein Hexenwerk. Wer Fragen hat, findet die Telefonnummer der Fidor Bank permanent unten eingeblendet. Die Angabe der Uhrzeit, wann die Bank erreichbar ist, hätte Charme.

Fidor Bank Smartcard Antrag

Übersichtliches Antragsformular für die Fidor Bank Smartcard. Bei bestimmten Feldern werden Hilfestellungen über das Fragezeichen (?) angeboten.

Der Eingabe der Daten folgt eine Bestätigungsmail, die wiederum bestätigt werden muss. Nach der Bestätigung muss der Antragsteller dann noch seine Handynummer bestätigen, um anschließend noch weitere Informationen zur Eröffnung des Kontos und damit dem Antrag für die Kreditkarte zu erhalten. Da wir bei unseren Tests nicht mit Klardaten arbeiten, haben wir uns an dieser Stelle aus der Antragsstrecke ausgeklinkt. Aus Erfahrung wissen wir aber, dass das Prozedere einfacher verläuft, als in den den Bestätigungsmails „angedroht“. Der Legitimationsprozess kann im Rahmen des VideoIdent-Verfahrens erfolgen und spart damit den Weg zur Post.

Wie sicher ist die Fidor Bank?

Gerade vor dem Hintergrund, dass das Konto eigentlich als Guthabenkonto gedacht ist, fällt diese Frage durchaus legitim aus. Hinsichtlich der Einlagensicherung haftet die Fidor Bank gemäß europäischem Recht mit 100.000 Euro je Kunde.

Was die IT-Sicherheit angeht, gibt es nichts zu kritisieren. Die Bank bewegt sich auf hohem Niveau und lässt keinen Zweifel an der Sicherheit der Daten ihrer Kunden aufkommen.

Für Fragen steht die Fidor Bank unter der Rufnummer 089 189 085 233 zur Verfügung, nur eben leider ohne Angaben der Zeiten, wann sie erreichbar ist. Alternativ bietet sich der Kontakt per E-Mail über die Adresse info@fidor.de.

Die Fidor Smart Card mit Google Pay und Apple Pay

Karteninhaber, die bisher auf Google Pay geschworen haben, müssen bei der Fidor Smart Card umdenken. Die Bank bietet hier ihre eigene Lösung, Fidor Pay, an. Fidor Pay wendete sich an all die Smartphone-Nutzer, die kein iPhone besaßen, aber so gerne eine Funktion wie Apple Pay genutzt hätten. Nun gibt es zwar inzwischen Google Pay, für die Fidor Smart Card bleibt jedoch Fidor Pay bei Android Geräten der Standard. iPhone-Nutzer können ihre Fidor Smart Card jedoch ganz normal über Apple Pay einsetzen.

Was sind die Alternativen zur Fidor Bank Smart Card?

Alternativen zur Fidor Smart Bank Smart Card finden sich sowohl in Verbindung mit einem Girokonto als auch ohne einige. ING und DKB Bank (dank der kostenlosen weltweiten Abhebungen und dem Entfall der Fremdwährungsgebühr (nur für Aktivkunden mit mindestens 700€ Geldeingang pro Monat) ist die DKB für den Alltag und auf Reisen eine gute Lösung.) bieten attraktive Lösungen mit einem Girokonto, kostenfrei ohne Wenn und Aber. Die Hanseatic CleverCard oder die TF Card stehen als Option ohne zusätzliches Girokonto zur Verfügung. Kostenlose Alternativen mit besseren Leistungen finden sich breit gestreut.

Fazit

Es finden sich immer wieder Produkte, bei denen sich die Frage stellt, was hat sich das Produktmanagement dabei gedacht? Gab es keine Marktbeobachtung, lebt der Produktmanager auf einer Insel? Die ursprüngliche Kombination aus Kreditkarte und MaestroCard in einer Karte war sicher eine gute Idee, aber der Markt hat sich weiterentwickelt. Die Fidor Bank Smart Card hat in Bezug auf Kosten und Ausstattung leider den Anschluss verloren. Wettbewerbsfähig ist die Fidor Bank Smart Card bei genauerem Hinsehen nicht mehr.

Häufige Fragen zur Fidor Smart Card

🤔 Wie und wann kündige ich die Fidor Bank Smart Card?

Eine Kündigung der Karte ist jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist möglich. Die Fidor Bank ist hier vorbildlich und bietet dir die Kündigung per App oder Online Banking ohne viel Bürokratie an.

💰 Wie kann ich das Limit der Fidor Bank Smart Card anpassen?

Die Fidor Bank Smart Card selbst hat kein Limit. Dieses hängt vom Kontostand respektive dem Dispo des dazugehörenden Kontos ab. Auf Wunsch prüft die Fidor Bank die Bonität, um gegebenenfalls einen Dispo einzuräumen oder einen bestehenden Dispo zu erhöhen.

⤴ Wie hoch ist die Jahresgebühr der Fidor Bank Smart Card?

Die Fidor Bank berechnet für die Smart Card monatlich zwei Euro Gebühr.

🏧 Kann ich mit der Fidor Bank Smart Card kostenlos an Geldautomaten abheben?

Im Kreditkartenmodus sind Barabhebungen zwei Mal im Monat kostenlos möglich. Ab der dritten Abhebung fallen 2,50 Euro Gebühren an. Alternativ kann der Karteninhaber jedoch im Einzelhandel unbegrenzt Geld abheben.

❓ Wie kann ich meine Fidor Bank Smart Card sperren?

Die Sperrung der Karte kann über die Rufnummer 116 116 erfolgen, welche 24/7 besetzt ist und für alle Karten gilt. Rufst du aus dem Ausland an, musst du +49 für Deutschland vorweg wählen.

🕛 Wie lange dauert es, bis ich meine PIN-Nummer für die Fidor Bank Smart Card erhalte?

Alle Unterlagen, auch die PIN, gehen dem Antragsteller zeitnah nach der Eröffnung des Kontos zu. Allerdings erfolgt der Versand von Karte, PIN und sonstigen Unterlagen aus Sicherheitsgründen in getrennter Post.

✅ Wie kann ich die Fidor Bank Smart Card aktivieren?

Eine spezielle Aktivierung der Karte ist nicht notwendig. Die Karte ist sofort einsatzfähig.

⌚ Wie lange dauert die Überweisung von der Fidor Bank Smart Card auf mein Girokonto?

Da die Fidor Bank Smart Card keine Bankingfunktion aufweist, ist dieses Thema bei dieser Karte nicht relevant. Die Karte dient ausschließlich dem Bezahlen und Geld abheben.

❓ Wie lautet die Benutzerkennung für Fidor Bank Smart Card?

Die Benutzerkennung für deine Fidor Bank Smart Card ist in erster Linie deine E-Mail-Adresse, die du bei deiner Registrierung verwendet hast

💳 Wie überweise ich Geld auf mein Kreditkartenkonto von der Fidor Bank Smart Card?

Die Fidor Bank Smart Card verfügt über kein eigenes Konto. Sie ist Bestandteil des Fidor Bank Smart Girokontos. Bei diesem wiederum handelt es sich um ein ganz normales Girokonto mit eigener IBAN und BIC. Für eine Überweisung muss lediglich die IBAN, der Name des Kontoinhabers, der Betrag und auf Wunsch der Verwendungszweck angegeben werden.

🔍 Kann ich mit der Fidor Smart Card kontaktlos (bargeldlos) bezahlen?

Mit der Fidor Smart Card kann man auch kontaktlos bezahlen. Man muss beim nächsten Einsatz der Kreditkarte einfach auf das Akzeptanzzeichen von PayPass achten.

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com