Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Kontomodelle für Firmenkund:innen sind bei der Commerzbank in 3 unterschiedlichen Varianten erhältlich. Selbstständige, Freiberufler:innen und Unternehmen haben so die Möglichkeit, ein Kontomodell als Firmenkonto wählen können, dass zu ihren persönlichen Voraussetzungen passt.

Das Geschäftskonto der Commerzbank
Die attraktiven Geschäftskonten, jetzt mit 100 Euro Online-Bonus (Quelle: Screenshot Commerzbank Webseite)
Commerzbank KlassikGeschäftskonto - Kennenlernangebot
173,40 €
Commerzbank - KlassikGeschäftskonto - Kennenlernangebot
  • 0,16 € beleglos
  • 2,50 € beleghaft
bewertet von Feda Mecan
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 29.11.2022. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2022 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Die Besonderheiten der Commerzbank Geschäftskonten im Überblick

  • 4 unterschiedliche Kontomodelle: Klassik Geschäftskonto, Premium Geschäftskonto, Premium Geschäftskonto Gründerangebot, Premium Geschäftskonto Plus
  • Banking per Web, App und Telefon
  • Commerzbank girocard Debitkarte
  • zusätzliche Leistungen individuell zubuchbar
  • 100 Euro Online-Bonus bei Kontoeröffnung

Kontomodelle der Commerzbank für Geschäftskund:innen im Überblick

Die Commerzbank stellt für ihre Geschäftskund:innen 4 unterschiedliche Geschäftskonto-Modelle bereit. Dazu gehören:

  • Klassik Geschäftskonto (Kennenlern-Angebot)
  • Premium Geschäftskonto Gründerangebot
  • Premium Geschäftskonto
  • Premium Geschäftskonto Plus

Das Klassik Geschäftskonto wird von der Commerzbank als Kennenlern-Angebot bezeichnet. Es ist ein preisgünstiges Basiskonto, das ideal für Einsteiger:innen, juristische Personen und Selbstständige geeignet ist. In den ersten 6 Monaten wird dieses Konto gebührenfrei geführt. Ab dem 7. Monat wird eine Gebühr in Höhe von monatlich 12,90 Euro erhoben. Das Klassik Geschäftskonto bietet unterschiedliche Serviceleistungen an. Allerdings sind diese in ihrem Umfang deutlich eingeschränkt, sodass für unterschiedliche Leistungen zum Teil umfangreiche zusätzliche Gebühren anfallen.

Das 2. Kontomodell ist das Premium Geschäftskonto Gründerangebot. Diese Variante wird für Unternehmen bereitgestellt, die gerade gegründet wurden oder deren Gründung innerhalb der letzten 3 Jahre stattgefunden hat. Ähnlich dem Klassik Geschäftskonto gibt es einen Preisvorteil – allerdings nicht für 6, sondern für 24 Monate. In den ersten 2 Jahren beträgt die monatliche Grundgebühr 17,90 Euro. Ab dem 25. Monat wird dann eine monatliche Grundgebühr von 29,90 Euro fällig. Dafür sind die Inklusivleistungen deutlich umfangreicher als beim Klassik Geschäftskonto.

Die 3. Kontovariante ist das Premium Geschäftskonto. Es weicht insofern vom Gründerangebot ab, als dass die monatliche Kontoführungsgebühr in Höhe von 29,90 Euro ab dem ersten Monat gezahlt werden muss. Ansonsten decken sich die Leistungen des Premium Geschäftskontos mit denen des Premium Geschäftskontos im Gründerangebot.

Beim Kontomodell Premium Geschäftskonto Plus fallen monatliche Kontoführungsgebühren in Höhe von 49,90 Euro an. Dafür ist das Paket an Inklusivleistungen hier noch weiter ausgebaut, beispielsweise ist ein kostenfreies Fremdwährungskonto im Umfang enthalten.

Alle 4 Geschäftskonten bringen bei der Eröffnung über den Onlinezugang der Commerzbank einen Online-Bonus in Höhe von 100 Euro mit sich.

Leistungen der Geschäftskonten im Vergleich

4 Kontomodelle – 4 unterschiedliche Leistungspakete. Geht man davon aus, dass sich das Gründerangebot und das Premium Geschäftskonto in den Leistungen lediglich in der Grundgebühr unterscheiden, kommt man letztendlich auf dieses Ergebnis.

Klassik Geschäftskonto: Leistungen inklusive

  • Onlinebanking
  • Digital Banking
  • Kontoauszug am SB-Terminal
  • Commerzbank girocard
  • 10 beleglose Zahlungsaufträge pro Monat

Klassik Geschäftskonto: Leistungen mit Zuzahlung

  • digitale Umsatzinformation
  • digitale Zahlungsaufträge
  • Business Card Premium
  • Business Card Premium Debit
  • Fremdwährungskonto
  • Beleglose Zahlungsaufträge ab 11 Aufträgen im Monat
  • Beleghafte Zahlungsaufträge
  • Bargeldeinzahlungen
  • Bargeldauszahlungen
  • Kassenvorgänge

Gründerangebot und Premium Geschäftskonto: Leistungen inklusive

  • Commerzbank girocard
  • Debit oder Business Card Premium
  • Onlinebanking
  • Digital Banking
  • Daueraufträge verwalten
  • Digitale Umsatzinformationen für maximal 5 Konten
  • Digitale Zahlungsaufträge
  • 50 beleglose Zahlungsaufträge pro Monat

Gründerangebot und Premium Geschäftskonto: Leistungen mit Zuzahlung

  • Fremdwährungskonto
  • Beleglose Zahlungsaufträge ab 51 Aufträgen pro Monat
  • Beleghafte Zahlungsaufträge
  • Bargeldeinzahlungen
  • Bargeldauszahlungen
  • Kassenvorgänge

Premium Geschäftskonto Plus: Leistungen inklusive

  • 2 Commerzbank girocards
  • 2 x Debit oder Business Card Premium
  • Fremdwährungskonto
  • Onlinebanking
  • Digital Banking
  • Daueraufträge verwalten
  • Digitale Umsatzinformationen für maximal 5 Konten
  • Digitale Zahlungsaufträge
  • 250 beleglose Zahlungsaufträge pro Monat
  • 5 Bargeldverfügungen pro Monat

Premium Geschäftskonto Plus: Leistungen mit Zuzahlung

  • Beleglose Zahlungsaufträge ab 251 Aufträgen pro Monat
  • Beleghafte Zahlungsaufträge
  • Bargeldein- und -auszahlungen ab dem 6. Vorgang pro Monat
  • Kassenvorgänge

Die Kosten für die Geschäftskonten der Commerzbank

Das Klassik Geschäftskonto ist in den ersten 6 Monaten ohne Gebühren nutzbar. Ab dem 7. Monat wird eine monatliche Grundgebühr von 12,90 Euro erhoben.

Beim Gründerangebot handelt es sich um das Premium Geschäftskonto, welches für Unternehmensgründer:innen und all jene, deren Unternehmen noch nicht älter als 3 Jahre ist, im Angebot von der Commerzbank bereitgehalten wird. Während der ersten 24 Monate beträgt die Kontoführungsgebühr 17,90 Euro. Im Anschluss werden monatlich 29,90 Euro fällig.

Das Premium Geschäftskonto ist durchgängig mit einer Grundgebühr von 29,90 Euro pro Monat versehen.

Beim Premium Geschäftskonto Plus sind monatlich 49,90 Euro Kontoführungsgebühr zu entrichten.

Geld abheben

Beim Abheben mit der girocard ist es möglich, an allen Geldautomaten der Commerzbank und den Geldautomaten der Cash Group in Deutschland Geld zu beziehen. Der Cash Group gehören neben der Commerzbank unter anderem auch die UniCredit Bank, die Postbank und die Deutsche Bank an. Daraus ergeben sich etwa 9.000 Geldautomaten, die genutzt werden können. Außerdem ist es möglich, an etwa 1.300 Shell-Tankstellen sowie in den Filialen von Aldi, Rewe, Penny, Toom, Lidl, dm, Netto, Norma, famila und Galeria Kaufhof Bargeld zu beziehen. Der Mindesteinkaufswert muss dafür je nach Unternehmen zwischen 5 und 20 Euro liegen.

Hinweis

Bei den Kontovarianten Klassik, Premium und Gründerangebot fällt pro Bargeldverfügung eine Gebühr in Höhe von 2,50 Euro an. Beim Premium Geschäftskonto Plus sind monatlich 5 Verfügungen kostenlos, danach sind auch hier 2,50 Euro je Vorgang zu entrichten.

Mit der Commerzbank Kreditkarte ist es möglich, an bis zu 2 Millionen Fremdautomaten weltweit Geld abzuheben.

Bezahlvorgänge

Beim Klassik Geschäftskonto werden digitale Zahlungsaufträge mit 6 Euro pro Monat berechnet. Bis zu 10 beleglose Zahlungsaufträge im Monat sind kostenfrei, danach entstehen Gebühren in Höhe von 0,20 Euro pro Auftrag. Wer beleghafte Zahlungsaufträge durchführt, bezahlt 2,50 Euro pro Auftrag.

Beim Gründerangebot sowie beim Premium Geschäftskonto entstehen immer dann Kosten, wenn mehr als 50 beleglose Zahlungsaufträge im Monat durchgeführt werden. Jeder weitere Auftrag schlägt dann mit 0,15 Euro zu Buche. Für beleghafte Zahlungsaufträge fallen wie beim Klassik-Konto auch 2,50 Euro pro Auftrag an.

Das Premium Geschäftskonto Plus bietet 250 beleglose Zahlungsaufträge pro Monat kostenfrei an. Danach werden 0,15 Euro pro Auftrag fällig. Beleghafte Zahlungsaufträge werden auch hier mit 2,50 Euro pro Auftrag berechnet.

Kontoeröffnung in 3 Schritten- Commerzbank
In 3 Schritten zur Geschäftskontoeröffnung bei der Commerzbank (Quelle: Screenshot Commerzbank Webseite)

Geschäftskonto bei der Commerzbank eröffnen

Die Commerzbank ist online ebenso tätig wie im Filialbetrieb. Empfehlenswert ist es aber, die Kontoeröffnung des Geschäftskontos online zu beantragen, da so der Bonus in Höhe von 100 Euro genutzt werden kann. Dies gilt auch dann, wenn das Konto am Ende in einer Filialbank im Rahmen einer Beratung eröffnet wird. Die 100 Euro Bonus zur Kontoeröffnung bleiben durch die Anfrage via Internet bestehen.

Auf der Webseite hat die Commerzbank für Unternehmerkund:innen einen eigenen Bereich. Wenn unter dem Punkt „Konten & Zahlungsmittel“ der Unterpunkt „Geschäftskonto“ angeklickt wird, lassen sich die unterschiedlichen Kontomodelle finden. Aufgelistet sind hier:

  • Klassik Geschäftskonto
  • Gründerangebot
  • Premium Geschäftskonto

Das Premium Geschäftskonto Plus muss nicht separat beantragt werden. Das Premium Geschäftskonto kann bei Bedarf einfach in ein Premium Geschäftskonto Plus umgewandelt werden.

Je nach Kontomodell wird auf den Button „Jetzt eröffnen“ geklickt. Bevor dieser Button auf eine weitere Seite leitet, wird die Frage gestellt, ob das eigene Unternehmen in ein öffentliches Register eingetragen ist oder wird.

Je nachdem, wie die Frage beantwortet wird, geht es dann für die Interessent:innen weiter. Wir haben uns für einen Eintrag im Handelsregister entschieden, um die Beantragung des Kontomodells genau zu verfolgen. Zuerst werden Hinweise zum Kontomodell gegeben. Wir haben uns als Beispiel das Premium Geschäftskonto als Gründerangebot herausgesucht. Hier wird darauf hingewiesen, dass Gründer:innen das Premium Geschäftskonto für 2 Jahre zu einem besonderen Vorteilspreis erhalten. Außerdem wird abgefragt, ob eine zusätzliche Beratung zu anderen Produkten der Commerzbank gewünscht wird. Erst dann werden die Daten für die Eröffnung des Kontos abgefragt.

Die erste Seite umfasst unter anderem Angaben zum Namen des Unternehmens, zu Anschrift, Branche, Rechtsform, Gründungsdatum, Registerart, Registernummer und zum Amtsgericht.

Erst wenn diese Daten ausgefüllt sind, wird auf eine weitere Seite geleitet, um zusätzliche Daten zu erheben. Die Commerzbank bietet eine 24-Stunden-Beratung und Terminvereinbarung an. Unter der Telefonnummer 069 5 8000 9000 können alle Fragen rund um die unterschiedlichen Kontomodelle, aber auch zur Terminvereinbarung gestellt werden. Die Commerzbank vergibt das Geschäftskonto nicht online. Es kann zwar online beantragt werden, zur Vertragsunterzeichnung muss aber ein Beratungstermin in einer Filiale der Commerzbank in Anspruch genommen werden. Welche Filiale das ist, kann individuell entschieden werden. Sollte keine Filiale im Wohnort der Kontoinhaber:innen vorhanden sein, wird auf die nächstgelegene Stadt verwiesen. Die Legitimierung und das Überprüfen der Unterlagen werden im Rahmen des Beratungsgesprächs und dem tatsächlichen Beantragen des Geschäftskontos vorgenommen.

Geldeingang p.m.
Euro
∅ Guthaben:
Euro
Beleglose Buchungen p.m.
Zusatzoptionen:
ec-Karte
Kreditkarte
Nur Filialbanken
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Zahlungseingang: 3000 € / Guthaben: 5000 €
Commerzbank KlassikGeschäftskonto - Kennenlernangebot
173,40 €
Commerzbank - KlassikGeschäftskonto - Kennenlernangebot
  • 0,16 € beleglos
  • 2,50 € beleghaft
bewertet von Feda Mecan
Commerzbank GründerAngebot
214,80 €
Commerzbank - GründerAngebot
  • 0,00 € beleglos
  • 2,50 € beleghaft
bewertet von Feda Mecan
Commerzbank PremiumGeschäftskonto
358,80 €
Commerzbank - PremiumGeschäftskonto
  • 0,00 € beleglos
  • 2,50 € beleghaft
bewertet von Feda Mecan
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 29.11.2022. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2022 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Kontowechsel zur Commerzbank

Wer bereits ein Geschäftskonto hat und von seiner aktuellen Bank zur Commerzbank wechseln möchte, kann dies einfach vornehmen. Die Commerzbank wirbt aktiv mit ihren Geschäftskonten und ist gerne behilflich, wenn es um den Wechsel geht. Bevor das alte Geschäftskonto gekündigt wird, muss bei der Commerzbank ein neues Konto eröffnet werden. Es geht darum, alle Geschäftsverbindungen auf das neue Konto umzuleiten. Die Commerzbank kümmert sich um den Wechsel und entlastet die Kontoinhaber:innen. Trotz allem muss im Nachgang noch einmal geprüft werden, ob alles korrekt abgelaufen ist und ob alle einzelnen Schritte für den Wechsel vollständig abgeschlossen worden sind.

Welches Commerzbank Geschäftskonto lohnt sich für mich?

Eine Frage, die sich viele Interessent:innen stellen und die immer differenziert betrachtet werden muss. Selbstverständlich ist es gut, wenn ein Geschäftskonto ohne Grundgebühr auskommt. Allerdings sind dann die Gebühren für die einzelnen Aktionen entsprechend hoch. Wird ein Konto gewählt, das eine Grundgebühr hat und mit Inklusivleistungen versehen ist, muss geschaut werden, ob diese auch in einem Umfang genutzt werden, der die Grundgebühr rechtfertigt.

Wer tatsächlich sehr viele Buchungen tätigt, ist mit dem Premium Geschäftskonto oder dem Premium Geschäftskonto Plus sehr gut beraten. Wer Geld am Automaten abhebt, sollte sich für das Premium Konto Plus entscheiden. Wer gerade erst ein Unternehmen gegründet hat, ist mit dem Gründerangebot sehr gut aufgestellt, da es die Leistungen vom Premiumkonto enthält, aber für die ersten 2 Jahre eine geringere Grundgebühr mit sich bringt.

Alternativen zum Geschäftskonto der Commerzbank

Egal ob Targobank, Deutsche Bank oder Sparda Bank – alle Banken bieten in der Regel auch ein Geschäftskonto an. Überlegt werden muss bezüglich der Alternative, ob eine Filiale vor Ort wünschenswert ist oder ob es möglich ist, alle Vorgänge online zu erledigen. Entsprechend muss dann die Entscheidung für oder gegen ein Geschäftskonto bei der jeweiligen Bank getroffen werden.

Als reine Direktbank ist Penta mit Sicherheit eine Empfehlung. Neben der Commerzbank kann auch die Postbank im Filialbetrieb punkten.

Um den gesamten Markt an Geschäftskonten zu überblicken, nimmst du am besten unseren Geschäftskonto-Vergleich in Anspruch.

Fazit zu unseren Erfahrungen mit den Geschäftskonten der Commerzbank

Ein Geschäftskonto kann bezüglich der Kosten und Gebühren, aber auch der Leistungen nicht mit einem privaten Girokonto verglichen werden. Trotz allem ist jede:r Unternehmer:in, jede:r Selbstständige und jede:r Freiberufler:in immer an einem kostengünstigen Geschäftskonto interessiert, um die durch das Unternehmen erzielte Einnahmen nicht zwingend der Bank für die Kontoführung zu überlassen.

Die Commerzbank bietet mit den unterschiedlichen Kontomodellen für verschiedenste Interessent:innen ein passendes Modell an. Es muss darauf geachtet werden, wie viele Kontobewegungen im Monat geplant sind. Entsprechend kann dann das passende Konto ausgewählt werden.

Häufige Fragen zu den Geschäftskonten der Commerzbank

Ich habe eine GmbH und möchte zur Commerzbank wechseln. Ist das bei der Commerzbank möglich?

Selbstverständlich kann mit einer GmbH ein Geschäftskonto bei der Commerzbank eröffnet werden. Die Commerzbank stellt für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler:innen jeder Art ein Konto zur Verfügung. 

Was muss ich tun, um mein Geschäftskonto bei der Commerzbank mit Geschäftspartner:innen zu nutzen?

Beim Gründerangebot, beim Premium Geschäftskonto und beim Premium Geschäftskonto Plus ist es möglich, digitale Umsatzinformationen für maximal 5 Konten zu beziehen. Das bedeutet, dass Geschäftspartner:innen auf Wunsch ebenfalls Zugriff darauf erhalten können. Außerdem wird die Commerzbank girocard in 2-facher Ausführung beim Premium Geschäftskonto Plus zur Verfügung gestellt. Und zwar ohne zusätzliche Gebühren. Gleiches gilt für die Business Card Premium bzw. Business Card Premium Debit. Auch hiervon sind 2 Karten im Premium Geschäftskonto Plus inklusive. 

Wie kann ich mein Geschäftskonto bei der Commerzbank kündigen?

Die Kündigung eines Kontos muss immer in schriftlicher Form erfolgen, wobei Kündigungsfristen eingehalten werden müssen. Zudem muss bereits ein neues Geschäftskonto vorhanden sein, sofern die Selbstständigkeit nicht aufgegeben wird. Nur so ist ein Übertrag auf das neue Konto möglich.

Gibt es ein kostenloses Geschäftskonto bei der Commerzbank?

Es gibt das Klassik Geschäftskonto, welches für die ersten 6 Monate ohne Grundgebühr auskommt. Im Anschluss wird eine monatliche Gebühr in Höhe von 12,90 Euro erhoben. Ein komplett kostenloses Geschäftskonto gibt es bei der Commerzbank nicht. 

Erhalte ich eine Kreditkarte für mein Geschäftskonto bei der Commerzbank?

Eine Kreditkarte für das Geschäftskonto bei der Commerzbank zu erhalten, ist immer möglich. Die Frage ist, ob eine Gebühr dafür bezahlt werden muss oder nicht. Die Business Card Premium kostet beim Klassik Geschäftskonto beispielsweise 79,90 Euro pro Jahr. Beim Gründerangebot, dem Premium Geschäftskonto und dem Premium Geschäftskonto Plus ist die Business Card Premium inklusive. 

Kann ich bei der Commerzbank auch mehrere Geschäftskonten eröffnen?

Das ist möglich. Das Gründerangebot, das Premium Konto und das Premium Konto Plus bieten beispielsweise digitale Umsatzinformationen für bis zu 5 Konten kostenlos an.

Allgemeine Informationen

Name:Commerzbank
Adresse:Kaiserplatz
PLZ:60311
Ort:Frankfurt am Main
Kontakt-Mail:info@commerzbank.com
Telefon:069 136 20
Service-Zeiten:24h am Tag
Website:www.commerzbank.de
BIC:COBADEFFXXX
Aufsichtsbehörde:BaFin, EZB
Entschädigungs­einrichtung:EdB, BdB
gesetzliche Einlagen­sicherung:100.000 Euro
zusätzliche Sicherung:3,9 Mrd. Euro
Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.