Warum uns vertrauen?
Als Onlinebanken.com möchten wir dir dabei helfen, die für dich beste finanzielle Entscheidung zu treffen und gleichzeitig auch zu wissen, warum du sie getroffen hast. Deswegen findest du bei uns Ratgeberartikel und Testberichte. Unsere Testberichte schreiben wir und schauen dann im Anschluss erst, ob wir eine Provision erhalten können. Deswegen bewerten wir auch Anbieter mit guten Noten, die uns keine Provision auszahlen.

Der Name Klarna ist vielleicht auch dir in erster Linie als Zahlungsdienstleister bekannt, weil du darüber online Zahlungen durchführen kannst. Zudem bietet das schwedische Unternehmen seit geraumer Zeit allerdings auch eine Festzinsanlage an. In unserem Festgeld-Vergleich und im folgenden Testbericht erhältst du alle wichtigen Informationen zum Produkt.

Einlagen-
sicherung
Ertrag
Rendite
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 27.11.2022. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2022 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Klarna in der Übersicht

Unter dem Motto „Lass dein Geld für dich arbeiten“ bietet Klarna seit geraumer Zeit auch in Deutschland ein Festgeldkonto an. Das Unternehmen ist ein schwedischer Zahlungsanbieter mit Sitz in Stockholm. Das Hauptgeschäft von Klarna besteht darin, Zahlungsansprüche von Händlern zu übernehmen und im weiteren Schritt die Zahlung der Kund:innen abzuwickeln.

Nach eigenen Angaben kooperiert Klarna mit über 400.000 Online-Händlern, die sich auf 22 Länder erstrecken. Über 90 Millionen Endverbraucher:innen haben in der Vergangenheit bereits die Zahlungslösungen des schwedischen Unternehmens genutzt. Klarna wurde 2005 gegründet und hat eigenen Angaben zufolge weltweit rund 5.000 Mitarbeiter:innen. Diese sorgten 2021 für einen Jahresumsatz von über 13 Milliarden Kronen, was umgerechnet über 1 Milliarde Euro entspricht.

Die Geschichte von Klarna begann damit, dass die Gründer ein Konzept entwickelten, mittels dessen Online-Käufe im Zuge sogenannter Factoring-Dienstleistungen abgewickelt werden können. Im Laufe der Jahre weitete das Unternehmen sein Angebot immer weiter aus und kooperiert beispielsweise seit Ende 2018 mit der Modekette H&M. Seit 2019 stellt Klarna zudem eine eigene Authentifizierungsplattform zur Verfügung und hat in Kooperation mittlerweile auch eine eigene Kreditkarte im Programm.

Die Festgeldkonten von Klarna

Seit geraumer Zeit stellt Klarna auch seinen deutschen Kund:innen eine Festgeldanlage zur Verfügung. Seit Kurzem wird neben dem klassischen Klarna Festgeld auch die mobilere und modernere Variante Festgeld+ angeboten. Obwohl in unserem Test der Fokus auf dem konventionellen Festgeldangebot liegt, wollen wir die aus unserer Sicht vorteilhaftere Option des Festgeld+ hier aber nicht unerwähnt lassen.

  • Anlagezeitraum: 6 bis 48 Monate
  • Mindesteinlage: 5.000 Euro, bei Festgeld+ 1 Euro
  • Maximale Einlage: 500.000 Euro

Die Verlängerung des Festgeldes findet unter der Voraussetzung automatisch statt, dass du dich nicht spätestens 3 Tage vor Laufzeitende bei Klarna meldest und die Auszahlung der Anlagesumme in Auftrag gibst.

Neben dem „herkömmlichen“ Festgeldangebot steht Kund:innen seit Anfang 2022 auch das Klarna Festgeld+ zur Verfügung. Das Angebot unterscheidet sich in 2 Aspekten vom Klarna Festgeld: Zum einen erfolgt die Kontoeröffnung und -führung ausschließlich über die Klarna App. Zum anderen gibt es eine geringere Mindestanlagesumme – diese beträgt beim Festgeld+ nämlich nur 1 Euro. Die Anlagedauer, die Höchstanlagesumme sowie die Zinssätze sind bei beiden Festgeldangeboten identisch.

Die Zinszahlung erfolgt entweder am Laufzeitende oder bei einer Anlagedauer von mehreren Jahren jeweils nach Ablauf einer Periode von 12 Monaten. Die Auszahlung der Zinsen erfolgt entweder auf das Referenzkonto oder die Zinsen werden im nächsten Jahr mit verzinst, sodass ein Zinseszins entsteht.

6 Monate1,43 % p.a.
12 Monate1,96 % p.a.
24 Monate2,26 % p.a.
36 Monate2,34 % p.a.
48 Monate2,41 % p.a.
Die Festgeldzinsen von Klarna

Gebühren beim Klarna Festgeld

Das Festgeldangebot von Klarna reiht sich bei den zahlreichen Angeboten ein, bei welchen keine Gebühren anfallen. Du zahlst demnach keine Kontoführungsgebühren und wirst auch nicht mit Transaktionskosten belastet, wenn du Geld auf dein Festgeldkonto einzahlst oder nach Fälligkeit abheben möchtest. Für die Zinsgutschrift stellt das Unternehmen ebenfalls keine Kosten in Rechnung.

Was sind die Besonderheiten von Klarna?

Seit einiger Zeit bietet Klarna eine kombinierte App an, die sowohl fürs Onlinebanking als auch für die Nutzung des Zahlungsdienstes bei Online-Einkäufen verwendet werden kann. Über die App steht Nutzer:innen auch rund um die Uhr ein Kund:innenservice per Live-Chat zur Verfügung. Dies gilt allerdings nur für das Angebot Festgeld+. Beim konventionellen Klarna Festgeld erfolgt die Kontaktaufnahme telefonisch oder per E-Mail.

Als Minuspunkt kann erwähnt werden, dass Klarna zur Identifizierung bei der Kontoeröffnung kein VideoIdent-Verfahren anbietet. So muss dies umständlicher per Postident-Verfahren in einer Postfiliale vor Ort erfolgen. Nur bei Abschluss von Klarna Festgeld+ kann die Identifizierung direkt bequem per App erledigt werden.

Kontoführung beim Festgeldkonto von Klarna

Im Hinblick auf die Nutzer:innenfreundlichkeit bei der Kontoführung muss man zwischen den beiden Angeboten Klarna Festgeld und Klarna Festgeld+ unterscheiden. Während das klassische Festgeldkonto nur umständlich per Telefonbanking verwaltet werden kann und man zu jeder Abfrage des Kontostands die Festgeld-Hotline kontaktieren muss, ist beim Festgeld+ die Kontoführung bequem über die App möglich – aber auch ausschließlich auf diesem Weg.

Wie sicher ist Klarna?

Die Guthaben der Anleger:innen sind durch die staatliche Einlagensicherung Schwedens bis zu einem Betrag von 1.050.000 Kronen geschützt, was aktuell einem Gegenwert von rund 96.000 Euro entspricht (Stand September 2022). Je nach Höhe des Wechselkurses könnte für Anleger:innen während einer möglichen Entschädigungsphase also ein Verlustrisiko bestehen. Auf die Einlagensicherungsfonds in Schweden kannst du dich jedoch grundsätzlich verlassen, denn Schwedens Bonität wird nach wie vor mit der besten Rating-Note „AAA“ bewertet.

Steuersituation für Kund:innen von Klarna

Da es sich bei Klarna um ein ausländisches Unternehmen handelt, müssen Kund:innen bezüglich der Steuersituation eine Besonderheit beachten: Im Gegensatz zu deutschen Anbietern hast du nicht die Möglichkeit, der Firma einen Freistellungsauftrag zu erteilen und somit zu verhindern, dass die Abgeltungssteuer abgeführt wird. Stattdessen findet seitens Klarna grundsätzlich keine Abfuhr der Steuern auf Zinserträge statt. Das bedeutet, dass du im Rahmen deiner jährlichen Einkommensteuererklärung selbst angeben muss, dass du Zinserträge für das Festgeldkonto erhalten hast. Zu diesem Zweck erhältst du von Klarna eine Jahresbescheinigung, in welcher die gutgeschriebenen Zinserträge des vergangenen Jahres aufgeführt sind.

Kund:innenservice bei Klarna: Wer hilft mir bei Problemen?

Es existieren folgende Wege, auf denen du den Kund:innenservice von Klarna bei Fragen rund um das Festgeld und eventuellen Problemen erreichen kannst:

  • Telefonbanking
  • Festgeld-Hotline
  • E-Mail
  • Live-Chat (nur bei Festgeld+)
Kontakt

Der Bankkonto-Kund:innenservice von Klarna ist von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 18:00 Uhr unter der Rufnummer 0221 669 501 40 zu erreichen. Für Nutzer:innen von Festgeld+ steht über die Klarna App ein 24/7-Live-Chat zur Verfügung.

Wie gestaltet sich die Kontoeröffnung bei Klarna?

Ausgangspunkt für die Kontoeröffnung beim schwedischen Unternehmen Klarna sollte stets ein vorheriger Festgeld-Vergleich sein, den du auf OnlineBanken.com ausführen kannst. Der Vergleich ist kostenfrei und kann anonym durchgeführt werden. Findest du das Angebot von Klarna attraktiv, klickst du einfach auf den nebenstehenden Button „zum Anbieter“.

Im nächsten Schritt wirst du auf die Website von Klarna weitergeleitet und kannst dort das Online-Formular ausfüllen. Dieses musst du ausdrucken, unterschreiben und anschließend im Zuge des Postident-Verfahrens in der Postfiliale einreichen. Dort werden deine Angaben nebst einer Identifikation geprüft und an Klarna versendet. Nach einigen Werktagen erhältst du die Zugangsdaten für das Telefonbanking, worüber du zukünftig die Kontoführung abwickeln kannst. Um den gesamten Prozess zu vervollständigen, musst du im Rahmen der Kontoeröffnung dein Referenzkonto angeben und nach Bestätigung der Eröffnung des Festgeldkontos per Überweisung den gewünschten Betrag auf das Anlagekonto einzahlen.

Beim Abschluss von Festgeld+ erfolgt die Kontoeröffnung und die ID-Verifizierung direkt über die Klarna App.

Mit Klarna Festgeld anlegen
Mit Klarna Festgeld anlegen. (Quelle: Screenshot Klarna Webseite)

Festgeldkonto bei Klarna: Vor- und Nachteile

Im Folgenden möchten wir die wichtigsten Vor- und Nachteile zusammenfassen, die du im Zusammenhang mit den Festgeldangeboten von Klarna vorfindest.

Vorteile
  • Moderate Mindesteinlage, bei Festgeld+ schon ab 1 Euro
  • Einlagensicherung von umgerechnet rund 100.000 Euro
  • Klarna App und einfachere Kontonutzung für Festgeld+-Kund:innen
Nachteile
  • Laufzeit bis maximal 4 Jahre
  • Kein VideoIdent-Verfahren
  • Kein Onlinebanking beim klassischen Festgeld
  • Keine automatische Steuerabfuhr

Alternative Festgeldkonten zu Klarna

Unserer Auffassung nach gibt es einige Festgeldkonten, die eine bessere Alternative zum konventionellen Festgeld von Klarna darstellen, beispielsweise was die maximale Anlagedauer und die Nutzer:innenfreundlichkeit bei der Kontoführung betrifft. Um diese Angebote zu finden, kannst du einfach unseren kostenlosen Festgeld-Vergleich nutzen. Dort werden dir zahlreiche alternative Festgeldkonten in der Übersicht angezeigt.

Fazit zu unseren Erfahrungen mit Klarna

Positiv ist zu erwähnen, dass die Mindesteinlage bei Klarna moderat ist und beim Festgeld+ sogar bereits ab 1 Euro möglich ist. Für Nutzer:innen dieser Variante des Festgeldangebots steht für einfacheres Banking und die Kontoeröffnung zudem die Klarna App zur Verfügung. Diese stellt auch einen bequemen Kund:innenservice per 24/7-Live-Chat bereit.

Letzteres gilt allerdings nicht für Kund:innen des konventionellen Klarna Festgeldes, die sämtliche Prozesse umständlich per Telefonbanking erledigen müssen. Hier kann die Identifizierung im Zuge der Kontoeröffnung leider auch nur über das mittlerweile recht mühsame Postident-Verfahren erfolgen.

Da die Guthaben der Anleger:innen durch die gesetzliche schwedische Einlagensicherung abgesichert sind, kannst du durch den Wechselkurs von SEK in Euro im Falle einer Insolvenz des Unternehmens entweder von einem höheren Kurs profitieren oder riskierst durch einen niedrigeren Kurs einen Verlust. Ob dies ein Vor- oder ein Nachteil ist, liegt im Auge der Betrachter:innen.

Fragen und unsere Antworten zum Festgeldkonto von Klarna

Wie schnell kann ich mir bei Klarna das Geld auszahlen lassen?

Wenn du dir den Betrag bei Fälligkeit auszahlen lassen möchtest, musst du dies per Telefonbanking oder E-Mail anweisen. Danach dauert es einige Tage, bis die Gutschrift auf dem Girokonto bzw. Referenzkonto vorgenommen wird.

Kann ich bei Klarna das Festgeldkonto auch als Gemeinschaftskonto einrichten?

Das ist nicht möglich, Klarna bietet das Festgeldkonto ausschließlich als Einzelkonto an.

Können Minderjährige auch ein Festgeldkonto bei Klarna erhalten?

Nein, es dürfen nur voll geschäftsfähige und somit volljährige Personen das Festgeldkonto bei Klarna eröffnen.

Wie kann ich mein Festgeldkonto bei Klarna kündigen?

Die Kündigung des Festgeldkontos ist bis zu 3 Werktage vor Fälligkeit möglich. In diesem Fall musst du den Auftrag entweder per Telefonbanking oder Mail erteilen. Am besten schreibst du eine E-Mail, damit du einen schriftlichen Beweis hast, dass du dein Guthaben bei Fälligkeit abrufen möchtest.

Muss ich mein Referenzkonto bei Klarna haben, wenn ich dort ein Festgeldkonto abschließe?

Das Referenzkonto kann ein Girokonto bei einer beliebigen Bank sein, sodass es nicht zwingend notwendig ist, dieses bei Klarna zu führen.

Kann ich stets nur von einem Referenzkonto Geld auf das Festgeldkonto bei Klarna einzahlen?

Ja, das ist allerdings generell bei nahezu jedem Festgeldanbieter der Fall. Du musst dich für ein Referenzkonto entscheiden. Dies dient deiner Sicherheit, damit nicht eventuelle Betrüger:innen die Auszahlung auf ein anderes Konto umleiten können.

Allgemeine Informationen

Name:Klarna
Adresse:Sveavägen 46
PLZ:11134
Ort:Stockholm
Kontakt-Mail:inkorg@klarna.se
Website:www.klarna.com
Aufsichtsbehörde:BaFin
Feda Mecan

Veröffentlicht von

Ich investiere seit mehreren Jahren in internationale Start-ups und habe 2015 OnlineBanken.com gegründet, um ein transparentes und unabhängiges Finanzportal in Deutschland zu etablieren.