Der Online-Broker RoboMarkets steht für den Forex- und den CFD-Handel. Er hat seinen Hauptsitz in Zypern und ist seit 2009 aktiv am Markt. Zu Beginn konzentrierte sich der Online-Broker hauptsächlich auf den asiatischen Markt. Seit 2015 ist er auch innerhalb von Deutschland tätig und bietet unter anderem das Social Trading für alle Anleger an.

Allgemeines zu RoboMarkets

RoboMarkets konzentriert sich auf den CFD- und den Forex-Handel. Klassisches Handelskonstrukte, die von vielen Online-Brokern bedient werden. Der Online-Broker hebt sich trotz allem ein wenig von der Konkurrenz ab, weil er das Social Trading zusätzlich anbietet. Also das Kopieren von Trades anderer Anleger. Ferner ist RoboMarkets ein ECN-Broker. Das bietet den Kunden den Vorteil, dass die Order direkt an den jeweiligen Markt weitergereicht werden. RoboMarkets ist nicht der Gegenspieler des Anlegers, sondern es ist immer der Markt, in den investiert wird.

Die Auswahl an Kontomodellen aber auch an handelbaren Werten ist als solide zu bezeichnen. Es besteht keine hohe Mindesteinlage und keine Nachschusspflicht. Die Regulierung erfolgt über die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC.

Besonderheiten von RoboMarkets

Jeder Broker versucht, sich von der Konkurrenz ein wenig abzuheben, um für Anleger interessant zu wirken. RoboMarkets tut dies, indem das Social Trading erlaubt wird. Anleger jeder Gruppe haben die Möglichkeit, die Handelsstrategien sowie die Trades direkt von anderen Anlegern zu kopieren. Dieses Social Trading ist vor allen Dingen bei unerfahrenen Anlegern sehr beliebt. Es erleichtert die Entscheidung bezüglich der handelbaren Werte und der dafür einzusetzenden Instrumente. Außerdem ist es möglich, jeden einzelnen Trade trotz des Kopierens individuell anzupassen. Die Einlagesumme kann ebenso verändert werden wie die Laufzeit oder das zu nutzende Handelsinstrument.

Was fehlt sind die Kryptowährungen. Viele Online-Broker bieten inzwischen Handelsangebote mit Kryptowährungen an, bei RoboMarkets gibt es diese nicht in reiner Form. Es ist möglich, mit Forex zu handeln. 36 verschiedene Forex-Paare stehen hierfür zur Verfügung. Wer mit Kryptowährungen handeln will, bekommt sie bei RoboMarkets nur in Kombination mit CFDs. Dann ist es möglich, 7 CFDs auf Kryptowährungen zu handeln. Einzeln jedoch nicht.

Auch Sparpläne, wie sie gerne in Form von ETF-Sparplänen angeboten werden, sind bei RoboMarkets nicht zu finden. Das passt nicht ins Konzept des Online-Brokers, der ausschließlich Forex und den Handel in Kombination mit den hochspekulativen CFDs ermöglicht. Sparpläne passen zu beiden Anlageprodukten nicht, sodass der Online-Broker diese auch nicht separat anbietet.

Hinweis

Als Besonderheit möchten wir zusätzlich die geringe Mindesteinzahlung von 100 US-Dollar erwähnen. Für den CFD-Handel ist das eine sehr geringe Mindesteinzahlung, da hier mit Hebel gearbeitet wird und selbstverständlich auch gewisse Sicherheiten vorhanden sein müssen. RoboMarkets möchte mit dieser geringen Mindesteinlage sicherstellen, dass selbst kleine Anleger die Möglichkeit haben, den Handel mit CFDs unter RoboMarkets kennenzulernen und diesen bei positiven Erfahrungen gegebenenfalls auszubauen.

RoboMarkets – Produkte und Leistungen

RoboMarkets ist ein klassischer Broker für den Forex-Handel und für den CFD-Handel. Der Anbieter hält 4 verschiedene Kontomodelle für die Anleger bereit. Das Angebot für den Handel umfasst unter anderem Währungspaare, CFDs auf Edelmetalle, Energie und Indexwerte sowie Aktien-CFDs und ETF-CFDs, die über eine weitere ergänzende Plattform gehandelt werden können. Als Handelsplattformen stehen drei verschiedene Optionen zur Verfügung.

Kontomodelle

RoboMarkets konzentriert sich auf 4 verschiedene Kontomodelle. Sie lauten:

  • Robo Pro
  • Robo Cent
  • Robo ECN
  • Robo Prime

Unterschieden wird bezüglich der Kontomodelle unter anderem bei den Währungen, in denen die Konten geführt werden können, bei den Kommissionen, bei den Spreads, der maximalen Ordergröße und der maximalen Anzahl an Positionen. Außerdem wird bei den Handelsinstrumenten unterschieden, die je nach Kontotyp verschieden ausgeprägt sein können.

Handelbare Werte

RoboMarkets bietet ein gut sortiertes Spektrum an handelbaren Werten an. Auch wenn das Angebot nicht sonderlich tief ist. Dazu gehören:

  • Währungspaare
  • CFDs auf Edelmetalle
  • CFDs auf Energie
  • CFDs auf Index
  • Aktien-CFDs
  • ETF-CFDs

Für die Aktien-CFDs und ETF-CFDs wird eine eigene Handelsplattform zur Verfügung gestellt.

Hebel

CFDs werden mit Hebel gehandelt, der bei RoboMarkets maximal 1:30 beträgt. Wie hoch der Hebel gesetzt werden darf, wird direkt bei der Eröffnung des Kontos festgelegt. Hier werden die Erfahrungen des Anlegers in Bezug auf den spekulativen Handel erfragt und gleichzeitig eine entsprechende Einstufung vorgenommen.

Hinweis

Professionelle Trader können auf andere Hebel zurückgreifen. Dazu informiert RoboMarkets auf der Webseite ausführlich.

Handelsplattformen

RoboMarkets bietet 3 verschiedene Handelsplattform an.
Das sind:

  • MetaTrader 4
  • MetaTrader 5
  • Webtrader

Die Handelsplattformen können nicht nur über den Browser, sondern auch über mobile Endgeräte genutzt werden. Sie sind in den Apps enthalten, die für iOS und für Android Geräte bereitgestellt werden. Die Handelsplattform Metatrader 4 gilt als beliebteste Handelsplattform weltweit. Sie ist seit mehr als 10 Jahren verfügbar und präsentiert sich besonders übersichtlich. Der Anleger hat hier beispielsweise die Möglichkeit, dass 1-Klick Trading und den automatischen Handel zu nutzen.

Webtrader ist für die Anleger geeignet, die keine zusätzliche Software herunterladen möchten, sondern direkt über den Browser ihren Geschäften nachgehen wollen.

RoboMarkets - Handelsplattformen
RoboMarkets – Handelsplattformen

Social Trading

RoboMarkets ist einer der Online-Broker, die das Social Trading anbieten. Hier stellen erfahrene Anleger ihre Expertise zur Verfügung und bieten an, dass einzelne Transaktionen kopiert werden können. Dafür wird das CopyFX Konto benötigt.

Der Online-Broker stellt für das Kopieren und den Handel verschiedene Statistiken zu den Tradern bereit, die genutzt werden können. Auch ein Folgen der Trader ist möglich, so dass erst einmal geschaut werden kann, wie deren Abläufe sind, bevor ein Kopieren angestrebt wird.

Leistungen

Die Leistungen bei RoboMarkets sind ähnlich breit gefächert. Es gibt verschiedene Orderarten.
Dazu gehören:

  • Buy Limit
  • Buy Stop
  • Sell Limit
  • Sell Stop

Die Oder-Art „Stop-Loss“ gibt es hingegen bei RoboMarkets nicht.

Ein- und Auszahlungen

Die Möglichkeiten für Ein- und Auszahlungen bei RoboMarkets sind sehr gut. Es gibt 17 kostenfreie Methoden für eine Einzahlung. Dazu gehören die bekannten und beliebten Methoden wie die Banküberweisung oder eine Überweisung per Kreditkarte.

Auszahlungen können ebenfalls auf vielen verschiedenen Wegen vorgenommen werden. 2 Auszahlungen pro Monat sind kostenfrei, für weitere Auszahlungen fallen Gebühren an.

Demokonto

Neben den unterschiedlichsten Handelskonten bietet RoboMarkets ein Demokonto an. Das Demokonto ist für die Kontomodelle Robo Pro und Robo ECN geeignet. Alle Handelsstrategien können hier ohne Risiko getestet werden. Der Anleger ist dabei nicht auf ein einziges Demokonto festgelegt. Er kann beliebig viele davon eröffnen. Die Nutzung ist kostenfrei und unbegrenzt möglich.

Kosten und Gebühren bei RoboMarkets

RoboMarkets erhebt weder Kontoeröffnungs- noch Kontoführungsgebühren. Auch eine Mindesteinzahlung im klassischen Sinne wird nicht verlangt. Jedoch müssen 100 US-Dollar als Basis auf das Handelskonto eingezahlt werden. Unter dieser Summe ist kein Handel möglich.

RoboMarkets stellt 4 verschiedene Kontomodelle zur Verfügung, die alle 4 variable Spreads besitzen. Die Kontomodelle Robo ECN und Robo Prime haben Pips, die bei 0,0 Punkten beginnen. Bei den anderen beiden Kontomodellen beginnen die Pips bei 1,3 Punkten.

Kommissionsgebühren gibt es nur bei zwei Kontomodellen. Beim Robo Prime und bei Robo Cent fallen diese Gebühren an. Sie betragen 20 US-Dollar pro 1 Million US-Dollar Handelsvolumen.

Finanzierungskosten sind dann zu tragen, wenn die Positionen über Nacht gehalten werden. Hier fällt eine Gebühr an, die positiv aber auch negativ sein kann. Wie hoch, hängt vom Handelsinstrument ab.

Eine Nachschusspflicht gibt es nicht. Sie ist in Deutschland seit 2017 verboten. Für Einzahlungen entstehen ebenfalls keine Gebühren. Auszahlungen sind zweimal pro Monat kostenfrei. Ab der dritten Auszahlung im Monat wird eine Gebühr von 15,00 € pro Auszahlung von RoboMarkets erhoben. Die Gebühr wird direkt vom Auszahlungsbetrag abgezogen.

Wie leicht ist ein Depoteröffnung bei RoboMarkets?

Die Depoteröffnung bei RoboMarkets verlangt nach drei Schritten. Auf der Webseite befindet sich im oberen rechten Bereich der Button „Konto eröffnen“. Auf diesen Button klickt der Interessent und wird direkt zur ersten Seite der Antragsstrecke weitergeleitet. Angaben, die hier getätigt werden müssen, beziehen sich zuerst auf die Anmeldung für den Kundenbereich. Benötigt werden eine E-Mail, ein Vorname, ein Nachname und eine Handynummer. Außerdem erfolgt eine Bestätigung, dass ein Mindestalter von 18 Jahren vorliegt und dass die Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden wurden.

RoboMarkets verschickt nach dem Bestätigen der Angaben eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Der Link muss angeklickt werden, damit die Registrierung abgeschlossen werden kann. Ist das geschehen, wird eine weitere E-Mail an den Anleger versendet, die die Zugangsdaten für den persönlichen Bereich beinhaltet.

Im zweiten Schritt wird die Konto- beziehungsweise Depoteröffnung vorgenommen. Dafür muss der Eröffnungsantrag ausgefüllt werden. Er ist übersichtlich und auf einer einzigen Seite zusammengefasst. Der Anleger entscheidet sich zuerst für das Kontomodell und führt dann alle Angaben aus, die für die Beantragung notwendig sind. Dazu gehören die Adresse, den Beruf aber auch die Erfahrungen mit dem Forex- und dem CFD-Handel.

Wenn dann auf den Button „Bestätigen“ geklickt wird, kann das Konto eröffnet werden. Dafür ist lediglich noch der dritte Schritt notwendig, der sich mit dir Verifizierung beschäftigt. Für die Verifizierung wird ein Reisepass oder ein Personalausweis benötigt. Eine Kopie davon muss im Kundenbereich des Anlegers hochgeladen werden. Für die Verifizierung der Adresse wird zusätzlich ein Adressnachweis benötigt. In der Regel wünschen die Anbieter eine aktuelle Strom- oder Wasserabrechnung. Auch hier genügt die Kopie, die im Kundenbereich hochgeladen wird.

Ist das geschehen, wird das Konto eröffnet und die erste Einzahlung kann vorgenommen werden. Bis dahin kann bereits mit dem Demokonto gearbeitet werden, soweit ein entsprechendes Kontomodell ausgesucht wurde. Der Anmeldevorgang nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. RoboMarkets ist bemüht, allen Anlegern einen schnellen Zugriff auf den Handel zu ermöglichen.

RoboMarkets Kundenbereich
Möglichkeiten, die der Kundenbereich bietet

Wie ist die App von RoboMarkets?

Da verschiedene Handelsplattformen angeboten werden, sind die Möglichkeiten bezüglich der App ebenfalls sehr vielschichtig. Generell lässt sich sagen, dass die App ebenso übersichtlich ist wie informativ. Es werden alle wichtigen Instrumente für den Handel zur Verfügung gestellt und die App lässt sich in den bekannten App-Stores finden. Sie ist für alle Android Geräte und für alle iOS Geräte geeignet. Außerdem steht sie kostenlos zur Verfügung. Für die Anmeldung werden die Zugangsdaten benötigt, die im Rahmen der Registrierung rundum die Depoteröffnung vergeben werden.

Wie sicher ist RoboMarkets?

RoboMarkets wird über die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert. Dadurch gilt europäisches Recht, was in Bezug auf die Sicherheit sehr vorbildlich ist. Außerdem ist RoboMarkets bei der deutschen BaFin registriert und wird ebenfalls über diese Institution überwacht. Trotz allem obliegt die Einlagensicherung zypriotischem Recht und beträgt deshalb nur 20.000 € pro Kunde. Bei den meisten anderen Online-Brokern ist die Einlagensicherung deutlich höher.

Alle Kundengelder werden auf separaten Konten verwaltet. Sie haben keinen direkten Kontakt zu den Firmengeldern. Da auch auf eine Nachschusspflicht verzichtet wird, sind negative Kontosalden nicht möglich.

Zum Thema Sicherheit gehören für uns auch die Weiterbildungsmöglichkeiten und die Informationen, die RoboMarkets für die Anleger zur Verfügung stellt. Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen über Schulungsvideos und Webinare. Sie sind aber nur für registrierte Anleger zugänglich. Webinare finden beispielsweise einmal pro Woche statt.

Der Kundenservice von RoboMarkets ist gut erreichbar. Es gibt auf der Webseite eine deutsche Telefonnummer, die von Frankfurt am Main aus betreut wird. Außerdem besteht ein Live-Support und die Möglichkeit, über ein Kontaktformular oder über die E-Mail-Adresse den Kontakt herzustellen. Alle Angaben zu den Aufsichtsbehörden, zur Steueridentifikationsnummer und zur Streitschlichterplattform lassen sich auf der Webseite von RoboMarkets finden. Auch die Datenschutzerklärung, der Risikohinweis und allgemeine Hinweise zum Handel mit spekulativen Geldanlagen. Das ist sehr vorbildlich.

Für wen ist ein Depot bei RoboMarkets geeignet?

RoboMarkets bietet den Handel mit Forex und CFDs an. Ein Depot ist deshalb nur für die Anleger geeignet, die diese Handelsarten nutzen möchten. Außerdem ist durch das Social Trading eine Besonderheit herausgearbeitet wurden, die für viele Anleger interessant ist und wahrscheinlich auch für diesen Broker spricht.

Wie funktioniert der Depotübertrag zur RoboMarkets?

Der Online-Broker gibt keine Hinweise darauf, ob ein Depotübertrag gewünscht wird oder nicht. Das Thema muss deshalb individuell mit dem Online-Broker abgeklärt werden. Dafür lohnt es, den Live-Chat zu nutzen oder über die Kundenhotline entsprechende Informationen einzuholen. Es werden kundenspezifische Entscheidungen zu diesem Thema erwartet.

Um vorbereitet in das Gespräch gehen zu können, muss geschaut werden, welche Daten übertragen werden sollen und ob diese auch bei RoboMarkets gelistet sind. Ein Depotübertrag kann nur dann stattfinden, wenn RoboMarkets die zu übertragenden Werte selbst im Portfolio bereithält.

Alternativen zu RoboMarkets

Der Handel bei RoboMarkets beschränkt sich auf CFDs und Forex, sodass weder Sparpläne noch reine Kryptowährungen bedient werden. Wer hier Alternativen sucht, findet diese unter anderem bei eToro aber auch beim Sparkassen Broker. Generell lohnt es, vor dem Eröffnen eines Depots immer einen Vergleich durchzuführen und genau zu schauen, welche handelbaren Werte bei welchem Broker bereitgehalten werden.

Fazit zu unseren Erfahrungen mit RoboMarkets

Seit 2015 ist RoboMarkets auch in Deutschland nutzbar. Der Online-Broker hat jedoch eine längere Geschichte. Ein spannender Forex- und CFD-Handel ist über diesen Broker mit Sicherheit möglich. Allerdings fehlen einige andere Anlageprodukte, die für viele Kunden wichtig sind.

Häufige Fragen zu RoboMarkets

🧒🏻 Bietet RoboMarkets auch ein Kinderdepot an?

Ein Kinderdepot ist über RoboMarkets nicht erhältlich. Das Mindestalter für Anleger bei diesem Online-Broker beträgt 18 Jahre.

💰 Kann ich bei RoboMarkets auch ETF-Sparpläne anlegen?

ETFs sind nur in Verbindung mit CFDs handelbar. Sparpläne werden von RoboMarkets generell nicht geführt.

🤔 Ist es möglich, bei RoboMarkets auch mit Kryptowährungen zu handeln?

Kryptowährungen können nur CFDs gehandelt werden. Die sieben wichtigsten Kryptowährungen stehen hierfür zur Verfügung.

📱 Kann ich auf mein Depot bei RoboMarkets auch vom PC aus zugreifen oder nur per App?

Die Handelsplattform Webtrader ist beispielsweise über den Browser abrufbar. Ansonsten bietet RoboMarkets verschiedene Handelsplattformen an, die hervorragend über die App funktionieren.

Uwe Rabolt

Veröffentlicht von

Ich bin gelernter Bankkaufmann, Versicherungsfachmann (BWV) und habe 25 Jahre selbständig im Finanzvertrieb gearbeitet, bevor ich 2011 begann, als freiberuflicher Finanz- und Wirtschaftsredakteur mein Wissen mit anderen Menschen in diversen Portalen zu teilen.