Für den Wertpapierhandel ist ein Wertpapierdepot die Basis, um an diesem Handel teilnehmen zu können. Die Deutsche Bank bietet verschiedene Depotoptionen an, die individuell in Anspruch genommen werden können. Unterschieden wird dabei in gelegentliche Anleger und in aktive Anleger. Zusätzlich gibt es ein gesondertes Angebot für junge Menschen.

Allgemeines zur Deutschen Bank

Die Deutsche Bank Aktiengesellschaft – kurz Deutsche Bank – gilt bezüglich der Mitarbeiterzahl und der Bilanzsumme als das größte Kreditinstitut in Deutschland. Der Hauptsitz ist in Frankfurt am Main. Die Bank wird als Universalbank bezeichnet, da sie als Finanzdienstleister private wie auch geschäftliche Kunden bedient. Unter anderem mit Konten, Krediten, Vorsorgeprodukten und den Wertpapierhandel. Zusätzliche Niederlassungen sind unter anderem in London, New York, Singapur, Hongkong und Sydney zu finden.

Mit dem Wertpapiergeschäft rundet die Deutsche Bank ihr Angebot für Privatkunden und Geschäftskunden sinnvoll ab. Wir möchten uns im Rahmen unserer Bewertungen auf die Depotmodelle für Privatkunden konzentrieren. Die Deutsche Bank bietet drei unterschiedliche Depots an, die verschiedene Anlegertypen ansprechen.

Besonderheiten der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank bietet drei verschiedene Depotvarianten für private Anleger an. Die Depots heißen:

  • dB PrivatDepot Comfort
  • db PrivatDepot Dynamic
  • dB PrivatDepot Junges Depot

Unterschieden wird in gelegentliche Anleger, in aktive Anleger und in junge Anleger. Der Depotpreis sowie auch die Transaktionspreise und diverse andere Kosten und Gebühren orientieren sich an der Auswahl des Depots. Wir werden darauf etwas intensiver bei den Produkten und Leistungen sowie Kosten eingehen.

Die Deutsche Bank gilt als Klassiker unter den Bankhäusern. Viele Anleger interessieren sich für große Bankhäuser, da sie die Sicherheit im Hintergrund schätzen und von der sehr guten Kundenbetreuung profitieren wollen. Bei der Deutschen Bank ist das rund um die Uhr gegeben. Außerdem hat das Bankhaus viele Risikohinweise auf der Webseite. Alle Kosten und Gebühren sind sauber und ordentlich aufgeschlüsselt und dargestellt. Jeder Anleger kann sich im Vorfeld informieren und dann entscheiden, ob er ein Depot bei der Deutschen Bank eröffnen möchte oder nicht.

Wer als solventer Anleger zur Deutschen Bank wechseln möchte, bekommt attraktive Wechselanreize. Die Deutsche Bank lockt Anleger mit einer Wechselprämie, die mehrere tausend Euro betragen kann.

Als Besonderheit muss jedoch auch angesehen werden, dass die Deutsche Bank keine Kryptowährungen für den Direkthandel anbietet. Auch im Bereich der Webinare und Weiterbildungsmöglichkeiten ist sicherlich noch etwas Luft nach oben. Videos zum Thema Trading erinnern eher an informative Werbevideos als an Schulungsmittel, die Wissen und Können vermitteln. Die angebotenen Seminare beschäftigen sich zudem weniger mit Trading Themen, sondern mit allgemeinen Finanzthemen, die die Deutsche Bank betreffen. Hier muss deshalb definitiv noch etwas nachgearbeitet werden.

Hinweis

Tipps und Tricks zum Trading müssen nicht zwingend beim Anbieter des Depots eingeholt werden. Es gibt viele Videos, Webinare und Angebote in schriftlicher Form, die frei nutzbar sind und sich auf alle Depots übertragen lassen. Letztendlich geht es immer darum, dass der Anleger Interesse am Wertpapierhandel zeigt, sich mit seinen handelbaren Werten beschäftigt und dass er sein Depot stets im Auge behält. Wenn das gegeben ist, kann überall ein fairer und guter Wertpapierhandel aufgebaut werden.

Deutsche Bank – Produkte und Leistungen

Die Deutsche Bank setzt auf drei verschiedene Depotmodelle, die unterschiedliche Anleger ansprechen sollen. Das sind:

  • dB PrivatDepot Comfort
  • db PrivatDepot Dynamic
  • db PrivatDepot Junges Depot

Die Depots unterscheiden sich nicht nur bezüglich ihrer Anleger, sondern auch der Kosten und Gebühren. Das dB PrivatDepot Comfort wird allen Anlegern empfohlen, die gelegentlich handeln möchten. Es dient als Basismodell, das relativ umfangreich aufgebaut ist und einen Vermögensaufbau mit günstigen Depotkonditionen ermöglicht. Der Anleger erhält hier einen kostenfreien Zugang zum Kundenservice, zum Online- und Mobile-Banking, zu globaler Investmentexpertise und zu diversen anderen Vorzügen, auf die wir noch näher eingehen.

Das db PrivatDepot Dynamik ist für aktive Anleger gedacht. Für all jene, die fortwährend ihre Investments anpassen und mit dem Depot entsprechend intensiv arbeiten. Hier sind die Transaktionskosten günstiger als beispielsweise beim db PrivatDepot Comfort. Einen kostenfreien Zugang zur umfassenden Beratung, zum Online- und Mobile-Banking sowie zu globaler Investmentexpertise gibt es beim db PrivatDepot Dynamic ebenfalls.

Die dritte Variante ist das db PrivatDepot Junges Depot. Es ist für Schüler, Auszubildende und Studierende geeignet. Sie dürfen nicht älter als 30 Jahre sein und müssen aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union stammen. Es gibt keinen Depotpreis für das db PrivatDepot Junges Depot. Zusätzlich werden reduzierte Mindestentgelte bereitgehalten, wenn der Wertpapierhandel entsprechend ausgerichtet wird. Kostenfreie Beratung, mobiles Banking und Online-Banking sowie eine globale Investmentexpertise sind mit dem db PrivatDepot Junges Depot ebenfalls verbunden.

Handelbare Werte

Die Deutsche Bank ist bezüglich der handelbaren Werte nicht so breit aufgestellt, wie das bei anderen Online-Brokern der Fall ist. Die Bank konzentriert sich auf die klassischen Assets wie Aktien und Anleihen, ETFs, Fonds, Futures und Zertifikate.

Kryptowährungen und andere moderne Geldanlagen sind aktuell noch nicht vertreten. Die Bank zeigt auch nicht an, dass sich dies in naher Zukunft ändern wird. Generell fällt auf, dass sich der Anleger über die handelbaren Werte vor der Depoteröffnung nur schwer auf der Seite des Bankhauses informieren kann. Es gibt zwar ausführliche Angaben zu den Kosten und Gebühren. Die handelbaren Werte werden jedoch nicht detailliert benannt. Ein wenig Optimierung ist deshalb an dieser Stelle empfehlenswert.

Handelsplattformen

Wer ein Depot bei der Deutschen Bank eröffnet, kann online handeln aber auch telefonisch und in einer Filiale der Deutschen Bank. Für das Online-Trading müssen die Zugangsdaten für das Einloggen in die Plattform genutzt werden. Es gibt dort eine Suchfunktion, die dann die entsprechenden Wertpapiere anzeigt, die für den Handel bereitstehen. Die Handelsplattform muss nicht heruntergeladen werden. Es reicht das Login aus, um die gewünschten Trades in Auftrag geben zu können. Gleiches gilt für die App, die zwar heruntergeladen werden muss, aber keine besonderen Vorkehrungen verlangt.

Positiv zu bewerten ist die Tatsache, dass die Deutsche Bank keine zusätzlichen Gebühren erhebt, wenn der Anleger seine Transaktionen nicht online vornimmt, sondern in einer Filiale. Die Deutsche Bank versucht jedoch, die Anleger dazu zu bewegen, dass sie online aktiv werden. Zwar wird auf zusätzliche Gebühren verzichtet. Um den Verwaltungsaufwand aber so gering wie möglich zu halten, wird eine Mindestodergebühr veranschlagt. Bei Online-Transaktion beträgt diese 20,00 €. Wird per Telefon oder in einer Filiale geordert, liegt die Mindestgebühr bei 30,00 €. Deshalb lohnt sich der Gang in die Filiale oder der Griff zum Telefon und dann, wenn große Beträge investiert werden, um die Gebühren in einem überschaubaren Rahmen zu halten.

Beratung

Eine der wichtigsten Leistungen, die die Deutsche Bank anbietet, ist eine umfassende Beratung. Hier besteht ein großer Unterschied zu anderen Online-Brokern. Die Deutsche Bank setzt nicht auf günstige Preise. Sie setzt auf einen kundenorientierten und rund um die Uhr erreichbaren Service. Und dazu gehört auch die umfassende Beratung.

Die Deutsche Bank bietet unter anderem an, eine Anlagestrategie, ein Portfolio und auch mögliche Anpassungen direkt mit dem Kunden zu erarbeiten. Der Kunde muss seine Entscheidungen nicht eigenständig fällen. Er kann immer die fachkundige Beratung der Deutschen Bank in Anspruch nehmen. Und das ist inklusive.

Eine Anlageberatung wird unter anderem am Telefon aber auch in der Filiale angeboten. Dafür setzt die Deutsche Bank eine Terminvereinbarung voraus. Diese persönliche Beratung ist wichtig, um besonders langfristig Erfolg mit dem Wertpapierhandel zu haben.

Außerdem bietet die Deutsche Bank die Möglichkeit an, sich selbständig fortzubilden. Es werden unterschiedliche Informationsmaterialien zur Verfügung gestellt, die vom Kunden abgerufen werden können. Auch Online-Seminare werden angeboten. Wie bereits erwähnt sind diese nicht so tiefgründig wie eine persönliche Beratung. Empfehlenswert ist deshalb, auf die Beratung zu setzen und die Online-Seminare gegebenenfalls nur als zusätzliches Angebot zu nutzen.

Demokonto

Die Deutsche Bank bietet ein sogenanntes Musterdepot an, mit dessen Hilfe der Handel ohne eine reale Investition nachgespielt werden kann. Es können bestimmte Zertifikate beobachtet werden und es ist möglich, Handelsstrategien zu erarbeiten. Auch das Kennenlernen der Handelsplattform ist über das Muster-Depotkonto möglich. Allerdings ist das Angebot bezüglich eines Demokontos nicht ganz so umfassend, wie es bei einigen anderen Online-Brokern der Fall ist.

Auch hier wieder unser Hinweis: die persönliche Beratung bringt in der Regel mehr als ein Demokonto, dass der Kunde nicht versteht und das deshalb auch nicht immer die gewünschten Erfolge liefert.

Kosten und Gebühren beim Deutsche Bank Depot

Die Deutsche Bank gibt sich von vornherein keine Mühe, besonders günstige Konditionen anzubieten. Das zählt nicht zu den Dingen, die das Bankhaus forciert. Hier geht es um Service und um gute Betreuung. Und weniger um besonders günstige Leistungen. Deshalb gibt es bei den Depots auch nur das db PrivatDepot Junges Depot, das kostenfrei und somit ohne Depotpreis angeboten wird. Das db PrivatDepot Comfort und das db PrivatDepot Dynamic haben einen Depotpreis. Dieser beträgt beim db PrivatDepot Comfort 19,99 € pro Jahr und beim db PrivatDepot Dynamik 288 €. Dies ist jedoch nur ein Mindestpreis, der sich je nach Einlage um zusätzliche Prozentpunkte erhöht. Ist das Depot mit maximal 50.000 € gefüllt, steigen die Gebühren für das db PrivatDepot Comfort zusätzlich um plus 0,14 %. Beim db PrivatDepot Dynamic sind es 1,00 % p.a.

Die Transaktionspreise

Der Mindestpreis pro Transaktion liegt beim db PrivatDepot Comfort sowie beim db PrivatDepot Dynamik bei 30,00 €. Das db PrivatDepot Junges Depot hat einen Mindestpreis pro Transaktion von 15,00 €.

Bei online Transaktionen sind die Gebühren etwas niedriger. Sie liegen bei 20,00 € und bei 10,00 € je Depotmodell. Der Transaktionspreis vom Kurswert für Aktien, Zertifikate, Optionsscheine und Investmentanteile beträgt beim dp PrivatDepot Comfort 1,00 % und beim db PrivatDepot Dynamic 0,30 %. Das db PrivatDepot Junges Depot hat ebenfalls ein Transaktionswert vom Kurswert von 1,00 %.

Festverzinsliche Wertpapiere und Zerobonds werden mit einem Transaktionspreis vom Kurswert von 0,50 % beziehungsweise 0,30 % belegt. Beim Handel über die elektronische Handelsplattform XETRA müssen zusätzlich 2,00 € pro Trade eingeplant werden. Inländische Präsenzbörsen verlangen 4,50 € pro Trade. An den US-Börsen werden 15,00 € zusätzlich fällig und an den sonstigen Börsen 29,00 €. Diese Daten gelten für alle drei Depotmodelle.

Wie leicht ist die Depoteröffnung bei der Deutschen Bank?

Die Depoteröffnung kann über eine Filiale stattfinden, muss aber nicht zwangsläufig über eine Niederlassung der Bank erfolgen. Es ist auch möglich, das Depot bei der Deutschen Bank von zu Hause aus zu eröffnen. Dafür sind mehrere Schritte notwendig.

Zuerst muss dafür der Antrag für die Depoteröffnung auf der Webseite der Bank aufgerufen werden. Hier ist wichtig, dass der Wechsel zu „Deutsche Bank maxblue“ geschieht. Denn über die klassische Webseite der Deutschen Bank kann lediglich ein Termin für die Depoteröffnung vereinbart werden.

Um das Depot online beantragen zu können, muss der Button „Kostenloses Depot eröffnen“ geklickt werden. Im Anschluss eröffnet sich eine Seite, in der zuerst abgefragt wird, ob man bereits Kunde bei der Deutschen Bank ist oder ob man noch kein Kunde ist. Wir haben uns für die Einschätzung des Angebotes dazu entschlossen, mit „Nein, ich bin noch kein Kunde“ zu antworten. Dann haben wir uns für ein Einzeldepot entschieden, um im Anschluss erste Angaben zur Person hinterlegen zu können.

Zu diesen Angaben gehören:

  • Anrede
  • Vorname
  • Nachname
  • Geburtsname
  • Familienstand
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort
  • Staatsangehörigkeit
  • Angaben zur Steuerpflicht und zur Meldepflicht sowie zur Versandadresse

Hinzu kommen die Mobilfunknummer und die Beantwortung der Frage, ob Informationen zu aktuellen Angeboten gewünscht werden.

Im weiteren Verlauf werden zusätzliche wirtschaftliche Daten abgefragt, um die maxblue Depoteröffnung ermöglichen zu können. Ist das Formular vollständig ausgefüllt, muss die Verifizierung durchgeführt werden. Diese kann über das PostIdent Verfahren erfolgen. Der erforderliche Coupon dafür wird auf der Webseite der Deutschen Bank bereitgestellt. Für die Verifizierung werden der Coupon, der Eröffnungsantrag und ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt. Diese Unterlagen müssen in einer Filiale der Deutschen Post vorgelegt werden.

Im Anschluss werden die Unterlagen an die Deutsche Bank gesendet, damit die maxblue Depoteröffnung bearbeitet werden kann. Wer bereits Kunde bei der Deutschen Bank ist, muss keine neue Verifizierung durchführen lassen. Als Verrechnungskonto wird in diesem Fall das Girokonto bei der Deutschen Bank genutzt. Für alle anderen Kunden wird ein kostenloses Verrechnungskonto eingerichtet. Das wird mit Hilfe einer Überweisung kapitalisiert.

Mehr sparen beim Traden – mit dem maxblue Depot
Mehr sparen beim Traden – mit dem maxblue Depot

Wie ist die App der Deutschen Bank?

Die Deutsche Bank bietet für den Handel mit Wertpapieren und den generellen Geldfluss eine App an. Sie ist klassisch gegliedert und enthält alle wichtigen Informationen. Zusätzlich ist es möglich, den Handel über den Webbrowser durchzuführen. Dafür ist ein Einloggen in den Kundenbereich notwendig.

Besondere Merkmale der App gibt es nicht. Sie lässt sich intuitiv bedienen und bietet alle Bereiche und Optionen, die auch über den Webbrowser erreichbar und nutzbar sind.

Wie sicher ist die Deutsche Bank?

Die Deutsche Bank gehört zu den bekanntesten und größten Bankhäusern in Deutschland. Auch weltweit betrachtet hat die Deutsche Bank einen sehr hohen Stellenwert, sodass die Frage zum Thema Sicherheit problemlos mit einem „Ja“ beantwortet werden kann.

Das Angebot der Deutschen Bank ist für Kleinanleger und für vermögende Kunden geeignet. Es gibt eine Einlagensicherung, die über das gesetzliche Mindestmaß hinausgeht. Die Deutsche Bank ist Mitglied im Bundesverband der deutschen Banken. Zusätzlich werden die Gelder der Kunden bis zu mehreren Milliarden Euro pro Person über den Einlagensicherungsfond geschützt. Sollte die Deutsche Bank in Schieflage geraten und eine Insolvenz drohen, sind die Wertpapiere vor den Gläubigern geschützt. Gleiches gilt für Vermögen in anderer Form auf den Depots.

Die Deutsche Bank wird zusätzlich über die BaFin reguliert. Es gelten strenge Auflagen, die die Bank einhalten muss und die gleichzeitig auch für die Anleger gelten. So ist es wichtig, dass die Kundengelder immer getrennt vom Unternehmensvermögen gelagert und verwaltet werden. Deshalb sind sie auch von der Insolvenzmasse getrennt und würden im Falle eines Falles nicht angegriffen werden.

Wenn es zu Problemen mit der Deutschen Bank kommen sollte, kann sich jeder Kunde an die Regulierungsbehörde oder an eine Schlichtungsstelle wenden. Auch das ein wichtiger sich Sicherheitsaspekt, der nicht außer Acht gelassen werden darf.

Für wen ist ein Depot bei der Deutschen Bank geeignet?

Die Deutsche Bank bietet ihre maxblue Depots für Kleinanleger aber auch für vermögende Anleger an. Jeder kann sich dazu entscheiden, ein Depot bei der Deutschen Bank zu eröffnen. Da es keine Kryptowährungen gibt, muss hier gegebenenfalls mit einem anderen Anbieter gearbeitet werden.

Es lohnt sich, zuerst das Angebot zu betrachten, und dann zu entscheiden, ob die Deutsche Bank der richtige Partner ist oder nicht.

Wie funktioniert der Depotübertrag zur Deutschen Bank?

Ein Depotübertrag zur Deutschen Bank ist relativ einfach. Die Deutsche Bank bietet dafür einen Wechselservice an. Hinzu kommt, dass es eine Depotwechsel-Prämie gibt.

Die Deutsche Bank hat sehr großes Interesse daran, neue Kunden zu gewinnen und unterstützt das mit einem Bonus. Wer mit einem Depotvolumen von mindestens 10.000 € zur Deutschen Bank wechselt, erhält eine attraktive Vergütung in Höhe von 0,50 % des Volumens. Maximal sind das 7.500 € pro Kunde. Durchaus eine Zahl, die als Anreiz für einen Wechsel angesehen werden kann.

Die Deutsche Bank lobt nicht nur diese Wechselprämie aus, sondern lässt sie auf der Webseite direkt berechnen. Und es ist möglich, dass der Wechsel direkt von der Deutschen Bank durchgeführt wird. Dafür müssen lediglich alle Daten des alten Depots angegeben werden, damit die Deutsche Bank sich um alles kümmern kann. Auch hier empfiehlt es sich, einen Termin zu vereinbaren, um den Wechsel zu besprechen. Der Termin kann per Telefon aber auch in einer Filiale wahrgenommen werden.

Alternativen zur Deutschen Bank

Das maxblue Depot der Deutschen Bank gilt nicht als günstigstes Angebot. Auch die handelbaren Werte sind zwar gut, aber nicht so breit gefächert wie bei anderen Anbietern. Es ist ein solides Angebot, das Beachtung findet. Wer trotz allem etwas anderes sucht, wird mit eToro, Smartbroker oder auch Scalable Capital sehr gut beraten sein. (siehe auch: Depot-Vergleich)

Fazit zu unseren Erfahrungen mit dem Depot der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank gilt nicht als günstigster Anbieter beim Onlinehandel mit Wertpapieren. Das weiß jeder Anleger, der sich mit dem Thema beschäftigt. Trotz allem ist das Angebot interessant. Besonders dann, wenn ein sehr guter Service gesucht wird.
Die Deutsche Bank möchte nicht günstig sein, sondern sie möchte auf eine umfassende Beratung setzen. Und wer das wertschätzt, wird mit dem Angebot der Deutschen Bank sehr gut zurechtkommen.

Häufige Fragen

🧒🏻 Bietet die Deutsche Bank auch ein Kinderdepot an?

Die Deutsche Bank hat ein db PrivatDepot Junges Depot. Dieses Depot richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Das Depot ist ohne Depotführungsgebühr und bietet interessante Anlagemöglichkeiten.

🔍 Kann ich bei der Deutschen Bank auch ETF-Sparpläne anlegen?

Sparpläne gibt es bei der Deutschen Bank auf Aktien, Fonds, ETFs und ETCS. Ab 50,00 € Sparrate kann hier gespart werden. Es sind zusätzlich Einmalzahlungen zu jeder Zeit möglich. Auch nachhaltige Geldanlagen stehen zur Auswahl.

🤑 Ist es möglich, bei der Deutschen Bank auch mit Kryptowährungen zu handeln?

Kryptowährungen sind nicht im Angebot bei der Deutschen Bank. Hier scheint man noch nicht den Trend der Zeit erkannt zu haben. Ob es in Zukunft Kryptowährungen gibt, ist noch nicht bekannt.

📱 Kann ich auf mein Depot bei der Deutschen Bank auch vom PC aus zugreifen oder nur per App?

Der Zugriff ist vom PC, per App aber auch in der Filiale und per Telefon möglich. Die Deutsche Bank hat ein sehr breites Spektrum an Schnittstellen zwischen dem Anleger und seinem Depot.

❓ Ist es möglich, bei der Deutschen Bank auch außerbörslich zu handeln?

Ja, mit dem außerbörslichen Handel lassen sich sogar die Transaktionskosten reduzieren, da in Vergleich zum börslichen Handel keine zusätzlichen Gebühren anfallen.

Uwe Rabolt

Veröffentlicht von

Ich bin gelernter Bankkaufmann, Versicherungsfachmann (BWV) und habe 25 Jahre selbständig im Finanzvertrieb gearbeitet, bevor ich 2011 begann, als freiberuflicher Finanz- und Wirtschaftsredakteur mein Wissen mit anderen Menschen in diversen Portalen zu teilen.