AGORA direct ist seit 2001 als Online-Broker weltweit tätig. AGORA direct bietet ein Depot ohne Mindesteinlage für 228 Länder und Regionen. Der Anbieter stammt aus Großbritannien und bietet Anlegern die Möglichkeit, an 125 Börsen weltweit zu handeln. Eine Anzahl, die bei vielen anderen Anlegern so nicht zu finden ist. Und auch bei der Anzahl der Wertpapiere lässt sich kein Mangel feststellen.

Agora Direct Depot
Kosten Depot a
0,00 €
Kosten pro Order
3,95 €
Kosten Gesamt
47,40 €
1
Bewertung
Produkte
  • Aktien
  • Fonds
  • ETFs
  • Zertifikate
  • Futures
  • CFDs
  • Forex
Börsen
  • Frankfurt
  • XETRA
  • USA / Kanada
  • Japan
  • Weltweit
Besonderheiten
  • Musterdepot
  • Analysen zu Wertpapieren
  • Außerbörslicher Direkthandel
Orderarten
  • Limit Orders
  • Stop Loss Order
  • Traling Stop Order
* Kosten pro Jahr, berechnet auf Basis der aktuellen Konditionen vom 16.06.2021. Bei Wertpapiertransaktionen können zusätzlich zu den Bankgebühren fremde Spesen anfallen. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Allgemeines zu AGORA direct

Die Auswahl an Wertpapieren bei AGORA direct ist durchaus interessant. Aktien, mehr als 1.000.000 Optionen, 94 Währungspaare, ETFs, Fonds, Anleihen und CFDs können gehandelt werden. Die Auswahl ist schier unglaublich groß, sodass hier jeder seinen Platz finden wird.

Allerdings werden keine Sparpläne angeboten, was für den einen oder anderen Anleger eventuell ein Nachteil ist. Und auch mit Kryptowährungen sieht es ebenfalls nicht sonderlich gut aus. Wer diese handeln will, sollte einen Online-Broker wie eToro nutzen.

Der Broker gehört in Großbritannien zu den führenden Online-Brokern mit großem Handelsangebot. Der Hauptsitz der britischen Firma ist in England, was dazu führt, dass die Sicherheiten wie die Einlagensicherung über den britischen FSCS geregelt werden. Außerdem wird die Abgeltungssteuer nicht automatisch abgeführt.

Trotz der Tatsache, dass es sich um einen britischen Anbieter handelt, wird ein deutschsprachiger Kundenservice angeboten, der von vielen Anlegern als positiv bewertet wird.

Besonderheiten von AGORA direct

AGORA direct bietet den Handel mit Forex und somit mit Währungspaaren an. Dazu gehört aber leider nicht der Handel mit Kryptowährungen. Hier wäre es empfehlenswert, in naher Zukunft das Angebot etwas auszubauen.

Ansonsten konzentriert sich AGORA direct auf den CFD Handel und den Handel mit Aktien und Optionen. Der CFD-Handel ist ein hochspekulativer Handel, der nur für erfahrene Anleger empfehlenswert ist. Deshalb empfehlen wir AGORA direct hauptsächlich für Fortgeschrittene und für Profis.

Was die Auswahl an anderen handelbaren Werten wie Anleihen und ETFs sowie Fonds betrifft, ist diese ebenfalls sehr groß. Das Hauptaugenmerk bei AGORA direct liegt aber beim CFD-Handel und beim Forex-Handel.

AGORA direct – Produkte und Leistungen

AGORA direct hat mehr als 1.000.000 Optionen im Angebot. Hinzu kommen 94 Währungspaare, die unterschiedliche Wertungen haben. Es sind alle Majors vertreten, aber auch viele exotische Währungspaare, die deutlich risikobehafteter beim Handel sind, da sie größere Kursschwankungen mit sich bringen. Was AGORA direct nicht anbietet, sind klassische Bankprodukte wie Konten, Festgelder oder Tagesgelder. Man konzentriert sich beim Online-Broker ausschließlich auf Geldanlagen im börslichen Handel.

Der Anleger hat bei AGORA direct die Wahl zwischen unterschiedlichen Anlageprodukten, die er seinem Depot zuführen kann. Dazu gehören unter anderem:

  • Aktien
  • ETFs
  • ETNs
  • Optionen
  • CFD
  • Forex
  • Investmentfonds
  • Futures und Rohstoffe
  • Gold und Silber
  • Zertifikate
  • Anleihen

Das Angebot ist dadurch nicht nur bereit, sondern auch sehr tief. Allein die 1.000.000 Optionen zeigen, dass bei AGORA direct nicht nur an der Oberfläche gekratzt wird.

Was eindeutig fehlt, sind Sparpläne. Dadurch ist der Anbieter für viele Kleinanleger, die eine Altersvorsorge suchen, nicht geeignet. Denn wer regelmäßig kleine Summen ansparen möchte, der investiert nicht in Optionen, nicht in CFDs und auch nicht in Anleihen oder Forex. Hier muss bei Bedarf nach einem anderen Broker geschaut werden. Wir werden unter dem Menüpunkt „Alternativen zu AGORA direct“ einige interessante Broker für Sparanlagen benennen.

Der Handel bei AGORA direct ist an 125 Börsen möglich. Diese sind über die ganze Welt verteilt. Da es sich um einen englischen Anbieter handelt, sind nicht alle deutschen Börsenplätze vertreten. Die wichtigsten wie Frankfurt, Stuttgart oder Xetra sind jedoch inkludiert. Außerdem eine Vielzahl internationaler Börsenplätze, die vor allen Dingen Profitradern viel Freude bereiten sollten.

Durch den weltweiten Handel ist es möglich, nahezu rund um die Uhr am Handel teilzunehmen. Auch das ein wichtigerPunkt, der vielen Anlegern mit einem intensiven Handelsstil durchaus gefallen wird.

Selbst bei den Orderarten gibt es eine große Auswahl. Alle Standardorder sind im Angebot. Außerdem werden viele nützliche Werkzeuge bereitgestellt, die hauptsächlich für Fortgeschrittene und für Profis einen großen Mehrwert bieten. Deshalb nochmal unser Hinweis: AGORA direct eignet sich hauptsächlich für Anleger, die bereits mit dem Wertpapierhandel vertraut sind, die problemlos ohne Unterstützung handeln können und die das entsprechende finanzielle Polster besitzen.

Die Homepage von AGORA direct bietet einige interessante Möglichkeiten für den Handel. Was sie aber nur begrenzt liefert, sind Möglichkeiten zur Recherche. Es gibt eine Produktsuche, die aber nur wenige Informationen bereithält. Auch Charts oder Bilanzen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen lassen sich bei AGORA direct nicht finden. Es besteht zwar die Möglichkeit, auf anderen Seiten diese Informationen zusammenzutragen. Schöner wäre es aber, wenn man bei einem Online-Broker alles aus einer Hand erhält und nicht mit mehreren Seiten und Tabs arbeiten muss, um den Handel effektiv gestalten zu können.

Dafür ist AGORA direct bezüglich der Handelsplattform wieder breit aufgestellt. Es gibt unterschiedliche Handelsplattformen, die entweder zum Download bereitstehen oder direkt über den Browser genutzt werden können. Wer sich für die ATS-Handelssoftware entscheidet, kann diese für Windows, Mac und Linux nutzen. Außerdem hat AGORA direct eine App entwickelt, die ebenfalls für Android, iPhone und iPad geeignet ist. So kann auch von unterwegs gehandelt werden, ohne dass der Browser genutzt werden muss.

Weitere Handelsplattformen sind unter anderem MetaTrader 4 und MetaTrader 5. Zusätzlich gibt es Futures wie beispielsweise einen Live-Newsticker oder eine Watchlist.

Bei AGORA direct ist es möglich, zuerst einmal mit einem Musterdepot zu arbeiten. Es kann er Live-Konto und ein Demokonto eröffnet werden. Für die Eröffnung des Demokontos muss aber zuerst das Live-Konto eröffnet werden. Es ist also nicht möglich, erst mit dem Demokonto ein wenig zu probieren und den Anbieter zu testen. Trotzdem muss das Live-Konto nicht direkt genutzt werden. Die Eröffnung des Selbigen steht lediglich im Vordergrund.

Im Angebot befinden sich neben einem Einzelkonto zusätzlich ein Gemeinschaftskonto. Das Gemeinschaftsdepot kann mit mehreren Personen eröffnet werden. Was ist nicht gibt, ist ein Depot für Minderjährige. Auch ein Depot, das für vermögenswirksame Leistungen geeignet ist, wird nicht angeboten.

AGORA Börsenplätze
An über 125 Börsenplätzen handeln.

Kosten und Gebühren bei AGORA direct

AGORA direct erhebt keine Depotführungsgebühren. Dafür aber eine sogenannte Inaktivitätsgebühr, wenn nicht aktiv gehandelt wird. Die Inaktivitätsgebühr fällt auch dann an, wenn der Barbestand unter 1.000 € liegt. Dann beträgt die Gebühr 1,00 € pro Monat.

Wird an deutschen Börsenplätzen gehandelt, kostet eine Order ab 3,85 €. Gehandelt werden können beispielsweise Aktien, ETS, ETFs und ETCs für 0,12% Ordervolumens. Die 3,85 € sind jedoch der Mindestbetrag, der an Gebühren fällig wird. Alle Fremdkosten sind in diesem Betrag bereits enthalten. Damit liegt der Online-Broker im Rahmen unseres Vergleichs bezüglich der Ordergebühren sehr weit vorn.

Handelt der Anleger an US-Börsen, ist ein Handel ab 0,019 US-Dollar pro Aktie möglich. Die Mindestgebühr beträgt 2,50 US-Dollar. Werden mehr als 500 Aktien gleichzeitig geordert, sind es lediglich 0,008 US-Dollar, mindestens aber 2,50 US-Dollar, die für den Handel bezahlt werden müssen. Investmentfonds können für 0,28 % des Handelswertes gehandelt werden. Hier liegt der Mindestbetrag bei den Gebühren bei 6,00 €. Es lohnt also, größere Mengen zu handeln, um günstige Gebühren erzielen zu können.

Der CFD-Handel ist mit sogenannten Kommissionsgebühren ausgestattet. Sie belaufen sich auf mindestens 1,50 €. Die Abgeltungssteuer wird nicht automatisch abgeführt. Der Anleger muss sich selbst darum kümmern und mögliche Abgaben über die Steuererklärung regeln. Berücksichtigt werden muss hierbei, dass ausschließlich der bereinigte Gewinn in der Steuererklärung angegeben werden muss. Das bedeutet, dass alle Kosten und alle Verluste rund um den Wertpapierhandel von den Gewinnen abgezogen werden können. Nur der Restbetrag muss dann gegebenenfalls steuerlich berücksichtigt werden.

Wie leicht ist die Depoteröffnung bei AGORA direct?

Die Webseite von AGORA direct steht in deutscher Sprache zur Verfügung. So ist eine Orientierung sehr einfach und die Kontoeröffnung wird ebenfalls deutlich vereinfacht. Für den Schritt zur Kontoeröffnung wird auf den Button „Kontoeröffnung“ geklickt. Er befindet sich ganz oben rechts in der Bildschirmecke.

Mit einem Klick darauf informiert der Online-Broker über die wichtigsten Eckdaten, die den Anleger bei einem Handel über AGORA direct erwarten. Im Verlauf dieser Beschreibung befindet sich ein Button, der „Kontoeröffnungsformular online ausfüllen“ heißt. Wer auf diesen Button klickt, gelangt zur ersten Seite des Antragsformulars.

Die erste Seite beschäftigt sich mit persönlichen Daten zum Antragssteller. Es geht um den Vornamen, Nachnamen, E-Mail-Adresse und ein Passwort, das festgelegt werden muss. Außerdem muss angekreuzt werden, dass alle Konditionen, Preise, Leistungen und Produkte zur Kenntnis genommen werden. Zuzüglich wird auf die Datenerhebung und die Widerrufsbelehrung hingewiesen. Beide Aspekte müssen ebenfalls bestätigt werden.

Wenn das geschehen ist, wird ein Profil angelegt, mit dessen Hilfe die Kontoart ausgesucht werden kann. Außerdem werden weitere persönliche Daten wie Anschrift, Geburtstag und ähnliche Dinge benötigt. Im vierten Schritt wird auf die Regulierung und die Steuer hingewiesen. Der fünfte Schritt beschäftigt sich mit dem Handel und der sechste Schritt mit der Sicherheit. Zu guter Letzt werden alle Daten noch einmal zusammengefasst und in einer Übersicht dargestellt. Es erfolgt die Bestätigung und die Legitimierung. Hierfür ist das VideoIdent Verfahren zu nutzen.

Wer bei AGORA direct angemeldet ist, kann auf die entsprechenden Leistungen und Angebote zurückgreifen. Außerdem ist ein Blick auf die Handelsplattformen möglich, sodass hier eine erste Orientierung stattfinden kann. Nicht zu vergessen das Demokonto, dass unbedingt in Anspruch genommen werden sollte, um erste Schritte zu üben und zu testen.

Für die Kontoeröffnung werden der unterzeichnete Kontoeröffnungsantrag, ein Personalausweis oder Reisepass sowie ein aktueller Adressnachweis verlangt. Als aktueller Adressennachweis gilt beispielsweise die Stromrechnung, Gasrechnung oder Festnetztelefonrechnung.

Wie ist die App von AGORA direct?

AGORA direct stellt eine eigene App zur Verfügung, die den gleichen Umfang hat wie die webbasierten Handelsplattformen und Dienstleistungsangebote. Es gibt keine Einschränkung im Rahmen der Nutzung der App. Sie steht für Android-Geräte ebenso wie für iOS-Geräte zur Verfügung und kann in jedem App-Store kostenlos heruntergeladen werden.

Angemeldet wird sich mit den Login-Daten, die ebenfalls bei einer Anmeldung über den Browser benötigt werden. Die App ist ebenso sicher wie der Zugang über den Browser, sodass diesbezüglich keine Qualitätsunterschiede zu finden sind.

AGORA App
Mit der AGORA App den Überblick behalten.

Wie sicher ist AGORA direct?

Sicherheit steht immer im Vordergrund. Alle Bereiche, bei denen es um personenbezogene Daten und um den Handel geht, sind verschlüsselt und nur dann erreichbar, wenn eine entsprechende Anmeldung im Vorfeld stattgefunden hat. Außerdem setzt der Online-Broker alles daran, die persönlichen Daten und die Handelsdaten bestmöglich vor einem fremden Zugriff durch Dritte zu schützen.

Über den deutschen Kundenservice, der per E-Mail, Kontaktformular und Telefon erreichbar ist, können alle Fragen zum Broker, zum Handel und zum persönlichen Depot besprochen werden. Die Beratung ist immer kostenfrei und unverbindlich.

Ebenfalls zur Sicherheit gehört die Einlagensicherung, die bei AGORA direct auf fünf Säulen beruht. Alle Kundengelder werden auf separaten Konten gelagert. Die FSCS aus Großbritannien ist für die gesetzliche Absicherung zuständig. Diese gesetzliche Absicherung beträgt 50.000 britische Pfund pro Anleger. Hinzu kommt eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, die der Broker abgeschlossen hat und die bis zu 1,5 Millionen britische Pfund pro Versicherungsfall bezahlt.

Außerdem gibt es eine Absicherung durch die Bank Lloyds of London in Höhe von 29,5 Millionen US-Dollar und die Einlagen werden zusätzlich durch die STPC bis 500.000 US-Dollar je Kunde abgesichert. Die Sicherheit der Gelder ist somit stets gegeben.

Für wen ist ein Depot bei AGORA direct geeignet?

Wir haben es bereits mehrmals erwähnt – AGORA direct eignet sich am besten für Anleger, die bereits Erfahrung haben oder die sich sogar zu den Profis zählen. Das liegt daran, dass unterschiedliche Handelsplattformen angeboten werden, vor allen Dingen der CFD und der Forex-Handel forciert werden und deshalb auch besondere Fähigkeiten und Voraussetzungen notwendig sind. Wir empfehlen deshalb keinem Laien, diesen Broker zu nutzen, sondern lieber auf Alternativen zu setzen.

Wie funktioniert der Depotübertrag zu AGORA direct?

Wenn das Depot übertragen werden soll, muss dafür zuerst AGORA direct kontaktiert werden. Die Depodaten des alten Depots müssen übermittelt werden und der Online-Broker kümmert sich im Anschluss um den Übertrag. Da im Moment eine große Nachfrage besteht, kann dies eine Weile dauern.

Während des Übertrags ist kein Handel möglich. Das muss berücksichtigt werden, sodass es hier eventuell auch zu Ausfällen kommen kann. Außerdem können nur die Werte übertragen werden, die auch bei AGORA direct gehandelt werden können. Im Vorfeld muss dies geprüft werden, damit der Übertrag erfolgreich ist.

Alternativen zu AGORA direct

Da sich dieser Online-Broker hauptsächlich für Fortgeschrittene und für Profis eignet, möchten wir nicht versäumen, einige Alternativen zu benennen.

Der Sparkassen Broker ist beispielsweise für jedermann geeignet. Hier werden zwar keine Kryptowährungen für den Handel angeboten. Die Übersichtlichkeit des Angebotes, die gute Beschreibung und der gute Kundenservice sprechen trotz allem für diesen Anbieter. Für Laien aber auch für Fortgeschrittene. Außerdem gibt es dort ein Kinderkonto.

Auch DEGIRO ist für Einsteiger geeignet. Und wer ausschließlich Kryptowährungen handeln möchte, sollte bei Bitpanda Stocks oder eToro vorbeischauen.

Depot Vergleich nutzen

Wenn du besondere Wünsche oder Forderungen an einen Broker hast und dieser dir nicht passt, nutze unseren praktischen Depot Vergleich und finde den passenden Broker für dich.

Fazit zu unseren Erfahrungen mit AGORA direct

Das Depot von AGORA direct überzeugt vor allen Dingen durch sehr niedrige Gebühren. Es sind viele unterschiedliche handelbare Werte vorhanden, die an 125 Börsen gehandelt werden können. Und das weltweit. Was fehlt sind Sparpläne und die automatische Abführung der Abgeltungssteuer. Außerdem ist dieser Anbieter hauptsächlich für Fortgeschrittene und Profis geeignet.

Häufige Fragen zu AGORA

🧒🏻 Bietet AGORA direct auch ein Kinderdepot an?

Ein spezielles Kinderdepot gibt es nicht. Es gibt für Privatkunden und für Firmen, Vereine und Börsenclubs Konten. Und zwar in Form von einem Einzelkonto oder einem Gemeinschaftskonto.

🤔 Kann ich bei AGORA direct auch ETF-Sparpläne anlegen?

Der Online-Broker hat keine Sparpläne im Angebot. Weder in Form von ETFs noch als Fonds, Aktien oder Anleihen. 

❓ Ist es möglich, bei AGORA direct auch mit Kryptowährung zu handeln?

AGORA direct selbst bietet keinen Handel mit Kryptowährungen an. Gehandelt werden können Kryptowährungen aber beispielsweise über eToro. 

✅ Kann ich auf mein Depot bei AGORA direct auch vom PC aus zugreifen oder nur per App?

Der Zugriff ist über den PC und über die App möglich. Außerdem bieten PCs, Laptops und auch mobile Endgeräte die gleichen Voraussetzungen für den Handel an. Egal ob über den Webbrowser oder über die App gehandelt wird.

Veröffentlicht von

Ursprünglich komme ich aus dem reinen Marketing, aber mein Interesse an Finanzthemen führte mich zu diesem Hobby, der OnlineBanken.com