Die Fidor Bank mit Sitz in München existiert im Kern schon seit 2003, aber erst seit 2009 besitzt sie eine Vollbanklizenz und seit 2010 bietet sie das Privatkundengeschäft in der Form an, für die Fidor auch bekannt ist: Digitales Community-Banking, das weit über ein reines Girokonto hinausgeht. Auf diese Weise wollte man seinerzeit das Vertrauen der Kunden nach der Finanzkrise zurückgewinnen.

Was macht Fidor anders als andere Banken?

Während Fidor anfangs Kunden mit einem generell kostenlosem Girokonto gelockt hat, ist dies seit ein paar Monaten nicht mehr der Fall. An Stelle des kostenlosen Girokontos trat eines, das erst durch aktive Nutzung kostenlos wird. Neben dem Girokonto, das sowohl für Privat- als auch für Geschäftskunden zur Verfügung steht, bietet die Fidor Bank auch verschiedene Kredite sowie diverse Investmentmöglichkeiten.

Das ist auch das, was Fidor von anderen digitalen Banken unterscheidet. Man erhält eben nicht nur ein Konto, sondern kann verschiedene Finanzgeschäfte abwickeln und sich zudem noch mit der Community oder Bankmitarbeitern locker austauschen. Ebenso nimmt die Bank Vorschläge der Community auf und hat diese in der Vergangenheit häufig auch sehr zufriedenstellend umgesetzt.

Ebenfalls interessant ist die Anbindung an bitcoin.de. Auf diese Weise kann man direkt vom Konto mit Kryptowährungen handeln. Das wird über ein Reservierungssystem realisiert, die Buchungen erfolgen dann direkt auf dem Konto. Auch weitere Investments sind möglich.

Produkte der Fidor Bank

Fidor Smart Girokonto

Fidor Bank Fidor Smart Girokonto
Habenszins / Dispozins
0,00 % a.
8,50 % a.
Konditionen
Kontoführungsgebühr 60,00€
Kosten für Girocard 24,00€
Kosten für Kreditkarte 0,00€
Bezahlung mit der Girocard (EC-Karte)
in Deutschland 0,00%
innerhalb Euro Währungsraum 0,00%
außerhalb Euro Währungsraum 0,00%
Bezahlung mit Kreditkarte
in Deutschland 0,00%
innerhalb Euro Währungsraum 0,00%
außerhalb Euro Währungsraum 1,50%
Zinsinformation
Habenzins 0,00% a.
Dispozins 8,50% a.
Überziehungszins 8,50% a.
Bargeld kostenlos abheben mit der Girocard
  • Abheben im Inland: 58.000 Automaten - An allen MasterCard Geldautomaten (2 Abhebungen pro Monat)
  • Abheben im Ausland: 2.000.000 Automaten - An allen MasterCard Geldautomaten weltweit (2 Abhebungen pro Monat)
Bargeld kostenlos abheben mit der Kreditkarte
  • Abheben im Inland: 58.000 Automaten - An allen MasterCard Geldautomaten (2 Abhebungen pro Monat)
  • Abheben im Ausland: 1.600.000 Automaten - An allen MasterCard Geldautomaten weltweit (2 Abhebungen pro Monat)
Sonstiges zur Girocard
Sonstiges zur Kreditkarte
Berufsgruppe
  • Angestellte
  • Selbstständige
  • Freiberufler
  • Auszubildende
  • Studenten
  • Schüler
  • Minderjährige
  • Rentner
  • Arbeitslose
Kontoführung
  • Online Banking
  • App Banking
  • Telefon Banking
  • Filial Banking
Sicherheitsverfahren
  • iTan
  • Push Tan
  • Photo Tan
  • SMS Tan
  • Chip Tan
Wie sicher ist dein Geld?
  • Gesetzliche Einlagensicherung / Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz
Wechselservice
  • Wechselservice
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 16.10.2021. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Das Fidor Smart Girokonto ist das Kernprodukt der Fidor Bank. Unter Umständen kann das Konto komplett kostenlos genutzt werden. Schön ist hier, dass Fidor nicht auf die Höhe des monatlichen Geldeingangs setzt, sondern auf die Aktivität der Nutzer achtet. Aktivitätsbonus nennt sich die Geschichte. Erreicht man im Monat 11 Buchungen auf dem Konto, ist die Kontoführung kostenlos. die Höhe der Buchungen spielt ebenfalls keine Rolle.

Erreicht man die Buchungsanzahl nicht, werden 5 Euro für den abgelaufenen Monat fällig – also durchaus auch noch erträgliche Kontogebühren. Wer das Konto also nutzt, zahlt auch keine Gebühren, ein fairer Deal.

Das Konto selbst bietet alles, was man so gewohnt ist, man kann Überweisungen in das In- und Ausland tätigen, Daueraufträge einrichten oder auch direkt Geld an andere Fidor-Nutzer schicken. Das funktioniert dann nicht über die leidige IBAN, sondern bequem über Eingabe der Handynummer oder E-Mail-Adresse.

Beim Thema Bargeld gibt es ebenfalls eine kleine Besonderheit, denn die Abhebung von Bargeld kostet am Automaten sehr schnell eine Gebühr – abhängig davon, für welche Karte man sich zum Konto entscheidet. Kostenlos kann man hingegen Bargeld bei über 12.000 Einzelhändlern in Deutschland über Fidor Cash. Auf diese Weise kann man auch Bargeld auf das Konto einzahlen.

Hinweis

Im Konto kostenlos inbegriffen ist eine digitale Debit Mastercard. Digital bedeutet, dass man in diesem Fall keine physische Karte ausgehändigt bekommt, die Karte aber sowohl für Online-Zahlungen als auch für Zahlungen via Apple Pay oder Fidor Pay. Das kann für viele bereits ausreichen.

Die Fidor Smart Card

Fidor Bank Fidor SmartCard
Leistungen
  • inkl. kostenlosem Konto
  • Bonusprogramm
  • zusätzliche Services
Gebühren
24,00 € im 1. Jahr
24,00 € im 2. Jahr
28
Bewertungen
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 16.10.2021. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Die Fidor Smart Card ist keine klassische Debit Mastercard, sondern es ist auch eine Maestro-Karte integriert, was die Akzeptanz – vor allem in Deutschland – erhöht, da der Händler keine Kreditkartenzahlung akzeptieren muss. Die Karte bringt außerdem den Vorteil, dass man zweimal pro Monat kostenlos an Geldautomaten in Deutschland Bargeld beziehen kann. Ansonsten lässt sich die Karte überall und jederzeit einsetzen. Über die App oder online kann man die Karte auch teilweise sperren, zum Beispiel für die Nutzung in bestimmten Ländern. Für die Fidor Smart Card fällt pro Monat eine Gebühr in Höhe von 2 Euro an.

Die Fidor Debitcard

Die Fidor Debitcard in der physischen Variante kostet 1 Euro pro Monat. Sie bietet keine kostenlosen Bargeldabhebungen und spiegelt von der Funktionalität die digitale Debit Mastercard des Kontos wider. Sie ist eben nur für den Fall gedacht, dass man tatsächlich eine Karte mitführen möchte, benötigt wird sie im Normalfall nicht, da man eben Fidor Pay oder Apple Pay mit dem Smartphone nutzen kann.

Hinweis

Bei beiden Karten fallen die Gebühren auf jeden Fall an, so etwas wie den Aktivitätsbonus bei der Kontoführung gibt es nicht.

Das Fidor Smart Geschäftskonto

Fidor Bank Smart Geschäftskonto
0,00 €
Fidor Bank - Smart Geschäftskonto
  • 0,00 € beleglos
  • -- € beleghaft
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 16.10.2021. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2021 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Fidor bietet sein Konto auch als Geschäftskonto an. Die Konditionen sind dabei fast identisch, auch dieses Konto ist mit der 11. Transaktion im Monat kostenlos ansonsten fällt eine Kontoführungsgebühr in Höhe von 5 Euro an. Praktisch kann der schnelle Zugang zu einem Dispokredit (12,5 % p. a.) für das Geschäftskonto sein. Innerhalb von Minuten wird über diesen entschieden und das geliehene Geld steht zur Verfügung. Für Freelancer sicher eine Option, für bereits größere Unternehmen gibt es aber wohl bessere Angebote.

Die Fidor Business Debit Mastercard

Für das Geschäftskonto gibt es natürlich auch die passende Karte, eine Business Depot Mastercard. Die Karte steht sofort nach Kontoeröffnung als digitale Version zur Verfügung. Möchte man eine physische Karte haben, werden 3 Euro pro Monat dafür fällig. Dennoch gibt es keine kostenlosen Bargeldabhebungen am Automaten, hier muss man zur Gebührenvermeidung einen Laden aufsuchen, der Fidor Cash unterstützt, andernfalls kostet das Abheben 3 Euro.

Der Fidor Dispokredit

Die Fidor Bank bietet auch Kreditprodukte an, der Fidor Dispokredit ist dabei das Mittel der Wahl von vielen bei finanziellen Engpässen. Man kann einen Betrag zwischen 500 Euro und 10.000 Euro frei wählen. Aktuell beträgt der Sollzins 8,5 % p. a., die Zinsabrechnung erfolgt vierteljährlich.

Als Kunde der Fidor Bank wird sofort über den Kredit entschieden, bei positivem Entscheid steht der Disco dann sofort zur Verfügung. Der Abschluss erfolgt komplett digital, man muss also keine Dokumente per Post verschicken oder gar eine Filiale für eine Unterschrift aufsuchen.

Der Fidor Speed Dispo

Schnell und unkompliziert, das ist der Fidor Speed Dispo, der sich an Selbstständige richtet. Bis zu 3.000 euro stehen so innerhalb von 60 Sekunden zur Verfügung, wenn es einmal besonders eilig ist – und man die Bedingungen für den Speed Dispo erfüllt. Die sind relativ leicht zu erfüllen, man muss seit 6 Monaten Kunde bei Fidor sein, mindestens 1.500 Euro pro Monat umsetzen, sein Geschäft seit mindestens zwei Jahren führen und seinen Firmensitz in Deutschland haben.

Der Fidor Ratenkredit

Auch einen klassischen Ratenkredit kann man bei der Fidor Bank erhalten. Bis zu 120 Monate Laufzeit und ein Jahreszins von ab 1,20 % stehen bei diesem zur Verfügung. Man muss für diesen Kredit kein Konto bei Fidor haben, erhält dadurch aber Vorteile, unter anderem die Sofortauszahlung, wenn der Kredit genehmigt wird. Den Kredit kann man innerhalb von 10 Minuten beantragen, der Kreditbetrag landet dann auf einem frei wählbaren Konto. (siehe Fidor Ratenkredit)

Fidor Investment

Möchte man sein Geld für sich arbeiten lassen, stehen bei Fidor verschiedene Investmentprodukte zur Verfügung. Neben den direkt von Fidor angebotenen Spar- und Kapitalbriefen (ab 100 Euro pro Monat) kann man über den Fidor market auch Sparprodukte ausgewählter Partner buchen.

Wer es spannender braucht, kann sich im Devisenhandel direkt über das Fidor Konto probieren. Ab 100 Euro kann man Fremdwährung einkaufen und im Idealfall von Kursschwankungen profitieren.

Hinweis

Ein Investment ist auch in Bitcoin und weitere Kryptowährungen direkt vom Konto möglich, das wird über bitcoin.de realisiert. Dabei handelt man direkt mit anderen Nutzern, man muss also nicht erst Geld auf eine Börse einzahlen, sondern kann Käufe direkt vom Konto abbuchen lassen. Ebenso landen Verkäufe wieder direkt auf dem Konto.

Kontoeröffnung bei der Fidor Bank

Die Kontoeröffnung gestaltet sich bei der Fidor Bank unkompliziert. Man gibt seine persönlichen Daten an und verifiziert diese dann per VideoIdent-Verfahren direkt am Smartphone oder PC. Ist VideoIdent abgeschlossen, steht das Konto sofort zur Verfügung. Eine etwaige Karte landet ein paar Tage später im Briefkasten. Die Kontoeröffnung ist in unter 10 Minuten abgeschlossen und benötigt kein persönliches Erscheinen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Fidor Bank Kontoführungsgebühren
Die App der Fidor Bank bietet eine gute Gesamtübersicht.

Die Fidor App

Die Banking-App von Fidor ist nicht nur eine extrem bequeme Möglichkeit zur Konto- und Kartenverwaltung. Sie ist seit dem 20. August 2020 auch der Schlüssel zum Login bei der Webversion der Bank. Die Fidor Bank stellt nämlich die Zwei-Faktor-Authentisierung von SMS-TAN auf PushTAN um. Logins muss man über die App bestätigen, sie ist also zwingend notwendig, auch wenn man auf dem Smartphone eventuell kein Banking nutzen möchte.

Über die App stehen auch Kontoauszüge und Mitteilungen zur Verfügung. Die Kartenverwaltung ist sehr übersichtlich, hier lassen sich Kartendetails abrufen oder die Karte auch sperren/entsperren. Die App ist sehr übersichtlich gestaltet, ohne Informationen vermissen zu lassen.

Vorteile / Nachteile Fidor Bank

Vorteile

Die Vorteile der Fidor Bank liegen auf der Hand. Die Bank hat ihren Sitz in Deutschland und verfügt über eine deutsche Vollbanklizenz. Zudem ist der Community-Gedanke nicht nur so daher gesagt, sondern eine tolle Anlaufstelle, wenn man einmal Probleme mit dem Konto hat, auch um auf Mitarbeiter zu treffen. Der Umfang des Gesamtangebotes, Kredite, Investments und Drittanbieter ist im Vergleich zu anderen sehr groß.

Nachteile

Fidor bietet leider kein kostenloses Konto mehr an. Man kann über den Aktivitätsbonus zwar die Kontoführungsgebühren zurückerhalten, aber im Zweifel fallen sie eben an. Kommt dann noch eine physische Karte ins Spiel, fallen monatlich auf jeden Fall Kosten an.

Die Sicherheit bei der Fidor Bank

Sicherheitstechnisch hat die Fidor Bank in den letzten Jahren gut aufgeholt. Schon immer musste man für diverse Aktivitäten eine Zwei-Faktor-Authentisierung nutzen, mittlerweile wird diese aber nicht mehr über SMS realisiert, sondern mittels PushTAN auf das Smartphone. Die App kann nur auf einem Smartphone installiert werden (Device Binding), das ist aktuell der sichere Standard.

Tipp

Auch bei den Karten kann man für Sicherheit sorgen, indem man diese zum Beispiel für gewisse Länder sperrt oder eben nur dann aktiviert, wenn man sie benötigt. Das Sicherheitspaket von Fidor macht insgesamt einen soliden Eindruck.

Erreichbarkeit der Fidor Bank

Die Erreichbarkeit von modernen Banken ist nicht immer so gut, wie man sich das als Kunde – vor allem, wenn es zu Problemen kommt – wünscht. Die Fidor Bank bietet hier gleich mehrere Anlaufstellen. Zum einen ist da die Community, zum anderen gibt es einen Chatbot, der weiterhelfen kann.

Wenn es um persönliche Anliegen geht, kann man Fidor auch per E-Mail oder ganz klassisch über einen Anruf kontaktieren. Für Privat- und Geschäftskunden stehen dabei unterschiedliche Nummern zur Verfügung.

Kosten bei der Fidor Bank

Die laufenden Kosten für das Girokonto wurde bereits erörtert, 5 Euro fallen pro Monat an, wenn man nicht mindestens 11 Transaktionen vorweisen kann. Hinzu kommt die Gebühr für die physische Karte, zwischen 1 und 3 Euro werden je nach Karte fällig. Die Preisliste der Fidor Bank ist sehr transparent, versteckte Gebühren gibt es nicht. Das heißt, solltest du die 11 Transaktionen im Monat schaffen, fallen erst mal keine Jahresgebühren an.

Fazit

Die Fidor Bank bietet mit ihren Produkten ein sehr schönes Gesamtpaket, wenn man mehr möchte als nur eine Kontonummer mit dazugehöriger Debitkarte. Die Investmentoptionen sind modern und vielfältig. Außerdem ist das Preismodell sehr transparent und für tatsächliche Nutzer des Kontos auch günstig. Die verschiedenen Dispo-Optionen heben die Fidor Bank auch von anderen modernen Banken ab.

Girokonto Vergleich nutzen

Wenn du besondere Wünsche, Forderungen und Ansprüche an ein Konto hast, nutze unseren praktischen Girokonto Vergleich und finde das richtige Konto für dich und deine Zwecke.

Häufige Fragen zum Girokonto der Fidor Bank

💸 Was kostet die MasterCard bei Fidor?

Die Debit Mastercard kostet 1 Euro pro Monat, die Fidor Smart Card 2 Euro pro Monat und die Fidor Business Debitcard 3 Euro pro Monat.

🤑 Ist das Girokonto von Fidor kostenlos?

Das Fidor Girokonto ist dann kostenlos, wenn man mindestens 11 Transaktionen pro Monat tätigt. andernfalls fallen 5 Euro Kontoführungsgebühren an.

✅ Bietet Fidor einen Dispo an?

Ja, man kann sehr schnell und zu fairen Konditionen einen Dispo bei Fidor beantragen.

💰 Kann ich die Gehaltseingänge auf meinen Girokonten in der App einsehen?

Ja, dies ist selbstverständlich kein Problem.

Allgemeine Informationen

Name:Fidor Bank
Adresse:Sandstraße 33
PLZ:80335
Ort:München
Kontakt-Mail:info@fidor.de
Telefon:089 189 085 233
Website:www.fidor.de
BIC:FDDODEMMXXX
Aufsichtsbehörde:BaFin

Die Produktpalette der Fidor Bank

Uwe Rabolt

Veröffentlicht von

Ich bin gelernter Bankkaufmann, Versicherungsfachmann (BWV) und habe 25 Jahre selbständig im Finanzvertrieb gearbeitet, bevor ich 2011 begann, als freiberuflicher Finanz- und Wirtschaftsredakteur mein Wissen mit anderen Menschen in diversen Portalen zu teilen.